Permalink

0

REWE Group mit bestem Ergebnis in der Firmengeschichte

Rewe GroupAuf der REWE Pressekonferenz am 05.04.2016 stellte Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der REWE Group die Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2015 vor.

REWE-Konzern steigert Umsatz um 4,1 Prozent* auf 43,7 Milliarden Euro +++ Operatives Ergebnis EBITA aus fortzuführendem Geschäft steigt um 12 Prozent auf 587 Millionen Euro +++ Selbstständige REWE-Kaufleute: EBITA wächst auf 250 Millionen Euro +++ Investitionen in Höhe von 1,3 Milliarden Euro +++ REWE Supermärkte mit Umsatzplus von 5,5 Prozent an der Spitze des deutschen Lebensmitteleinzelhandels +++ Vollsortiment International legt um 2,8 Prozent* zu +++ Discount National wächst um 2,8 Prozent und schafft Turnaround +++ Discount International: Umsatzplus von 4,2 Prozent* +++ toom Baumarkt wächst um 1,9 Prozent +++ Touristik steigert nach Kuoni-Integration Umsatz um 10,4 Prozent.

Rewe BilanzPK2016_360x260[1]Die REWE Group profitiert weiter von ihren hohen Investitionen in Innovationen und in die Modernisierung ihrer Märkte: Im Geschäftsjahr 2015 erreichte das Kölner Handels- und Touristikunternehmen sein bestes operatives Ergebnis in der Firmengeschichte. Dank einer sehr starken Entwicklung im vierten Quartal 2015 legte der wechselkursbereinigte Umsatz aus fortgeführtem Geschäft um 3,7 Prozent auf 52,4 Milliarden Euro zu.

„Wir haben unsere Planungen für das vergangene Geschäftsjahr deutlich übertroffen“, erklärte Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, anlässlich der Vorstellung der noch nicht testierten Geschäftszahlen am 5. April 2016 in Köln.
„Dabei haben wir einerseits vom Konsumverhalten der Verbraucher in Deutschland vor allem in den letzten drei Monaten des Jahres 2015 profitiert. Andererseits zahlen sich unsere enormen Investitionen in die kontinuierliche Modernisierung unseres Lebensmitteleinzelhandelsgeschäfts aus. Insgesamt erweist sich unser strategischer Kurs, bei dem wir in den vergangenen Jahren konsequent zugleich auf Konsolidierung und innovative Geschäftsmodelle gesetzt haben, als starkes Fundament unseres profitablen Wachstums. Der Umsatz unserer Supermärkte ist einmal mehr deutlich stärker gewachsen, als die Branche insgesamt. Besonders erfreulich ist der Turnaround bei PENNY in Deutschland, den wir 2015 erreicht haben. Unser Discount-Geschäft im In- und Ausland hat zusammengenommen einen hohen zweistelligen Millionenbetrag zum sehr guten operativen Ergebnis unseres Unternehmens beigetragen“, so Caparros. „Wir sehen gute Chancen, das Ergebnis von PENNY in Deutschland auch zukünftig positiv zu halten. Allerdings hat das für uns keine absolute Priorität. Wenn wir sehen, dass wir noch stärker investieren müssen, um PENNY auf einem nachhaltigen Entwicklungs-Pfad zu halten, sind wir dazu bereit.“
In Deutschland stieg der Umsatz der REWE Group im zurückliegenden Geschäftsjahr um 2,6 Prozent auf 38,2 Milliarden Euro. Im Ausland wuchs die REWE Group wechselkursbereinigt um 6,8 Prozent auf 14,2 Milliarden Euro.
Stärkster Wachstumstreiber war das Vollsortiment National mit dem Supermarktgeschäft von REWE in Deutschland. In diesem Geschäftsfeld erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatzzuwachs von 4,4 Prozent. Herausragend war dabei insbesondere die wirtschaftliche Entwicklung der mittelständischen REWE-Kaufleute. „Nach einem Umsatzwachstum von 7,9 Prozent im Jahr 2014 konnten wir hier 2015 ein Umsatzplus von 10,6 Prozent erzielen“, so Caparros.

Kommentare sind geschlossen.