Permalink

0

Koelnmesse beendet die Zusammenarbeit mit Katharina C. Hamma

Vor dem Hintergrund unterschiedlicher Auffassungen zur zukünftigen strategischen Ausrichtung des Unternehmens hat der Aufsichtsrat der Koelnmesse am heutigen 16.11.2018 entschieden, die Zusammenarbeit mit Geschäftsführerin Katharina C. Hamma (52), mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Die Leitung des von Frau Hamma bisher verantworteten Geschäftsführungsbereichs übernimmt bis auf Weiteres Gerald Böse, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse.

Diplom-Ingenieurin (FH) Katharina C. Hamma, zuvor Prokuristin der Messe München, war im Jahr 2011 in die Geschäftsführung der Koelnmesse berufen worden, um die seinerzeit neu geschaffene COO-Position zu besetzen.

Permalink

0

1. bis 3. Quartal 2018: Baumarktbranche weiter auf Wachstumskurs

Der deutsche Baumarkthandel erwirtschaftet mit 14,39 Milliarden Euro zum Ende des 3. Quartals 2018 einen Umsatzzuwachs von 1,3 Prozent im Gesamtmarkt, auf bereinigter Fläche ein Umsatzplus von 1,0 Prozent.

Im 3. Quartal erzielt die Branche einen Gesamtbruttoumsatz von 4,62 Milliarden Euro und verzeichnet ein leichtes Umsatzplus von 0,3 Prozent.

Der Baumarkthandel in Deutschland hat in den ersten neun Monaten 2018 einen Gesamtbruttoumsatz von 14,39 Milliarden Euro erwirtschaftet und damit zum Abschluss des 3. Quartals ein Umsatzwachstum von 1,3 Prozent im Vorjahresvergleich erzielt. Auch auf bereinigter Verkaufsfläche konnte die Branche einen Umsatzzuwachs von 1,0 Prozent realisieren. Im 3. Quartal verzeichnete die Branche mit einem Gesamtbruttoumsatz von 4,62 Milliarden Euro ein geringes Umsatzplus von 0,3 Prozent. Die aktuellen Marktzahlen gab der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB) am 15. November 2018 basierend auf dem Total-Store-Reporting der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bekannt.

 

Weiterlesen →

Permalink

0

Dehner erhält Deutschen Handelspreis 2018

Familienunternehmen in der Kategorie Mittelstand ausgezeichnet

Im Rahmen des jährlichen Deutschen Handelskongresses vergab der Handelsverband Deutschland gestern in Berlin zum 17. Mal den Deutschen Handelspreis. Die angesehene Jury-Auszeichnung ehrt die erfolgreichsten Unternehmen und Persönlichkeiten des Handels. Sieger in der Kategorie „Mittelstand“ wurde das Familienunternehmen Dehner, der führende Cross-Channel-Händler der grünen Branche und Europas größte Garten-Center-Gruppe.  

An der feierlichen Preisverleihung im Hotel Maritim nahmen über 800 geladene Vertreter aus der gesamten Handelsbranche teil, unter anderem auch die Dehner-Geschäftsführer Georg Weber, Dr. Hansjörg Flassak und Bernhard Hönig sowie Dehner-Seniorchef Albert Weber. Im Laufe der Veranstaltung wurde ein eigens produzierter Film über die Firma Dehner mit einigen Kundenstimmen ausgestrahlt, der im Blumenpark in Rain gedreht wurde.

Dehner gewinnt Deutschen Handelspreis 2018: Geschäftsführung Dehner (v.l.n.r.: Bernhard Hönig, COO; Georg Weber, CEO; Dr. Hansjörg Flassak, CFO) Quelle: Management Forum  (Foto: Jörg Sarbach)

„Die Verleihung des Deutschen Handelpreises würdigt die Leistung eines jeden einzelnen Dehner-Mitarbeiters und ist ein großer Ansporn für die gesamte Unternehmensgruppe“, so Georg Weber, CEO Dehner. „Wir werden auch zukünftig mit noch größerer Motivation die vielseitigen Herausforderungen angehen, um unser Standing als führender Garten Cross-Channel-Händler weiter auszubauen.“

Der Deutsche Handelspreis ist die höchste Branchenauszeichnung des deutschen Handels und wird seit 2002 jährlich vom Handelsverband Deutschland im Rahmen des Deutschen Handelskongresses verliehen. Die Auszeichnung erfolgt in den drei Preiskategorien „Großunternehmen“, „mittelständische Unternehmen“ und „Lifetime Award“. Die jeweiligen Gewinner werden durch eine unabhängige Jury, die sich aus langjährigen Handelsexperten zusammensetzt, bestimmt. Die Vergabe orientiert sich sowohl an quantitativen Kriterien wie Umsatzwachstum, Renditeentwicklung, Wachstum der Filialen und Markenstärke, als auch an qualitativen Kriterien wie Innovations- und Zukunftsfähigkeit, Qualität des Konzepts, Systemführerschaft, Managen besonderer Herausforderungen, Schlagkraft und Konsequenz.

Permalink

0

COMPO SANA® ist „Marke des Jahrhunderts 2019“

Der Klassiker von COMPO erhält erneut Auszeichnung in der Kategorie Blumenerde

1956 war sie in Deutschland die erste Blumenerde in verbraucherfreundlichen Verpackungen; 62 Jahre später ist sie noch immer die bekannteste Marke in diesem Sortiment* und wurde nun von TEMPUS CORPORATE, einer Tochter des ZEIT Verlags, erneut als „Marke des Jahrhunderts“ ausgezeichnet: COMPO SANA® Blumenerde.

Stephan Engster, CEO der COMPO GmbH (links), nimmt die Auszeichnung „Marke des Jahrhunderts“ von Dr. Florian Langenscheidt entgegen. (Quelle: Compo)

Die aktuelle Ausgabe des alle drei Jahre von Dr. Florian Langenscheidt publizierten Kompendiums „Deutsche Standards. Marken des Jahrhunderts“ präsentiert die am stärksten eingeschätzten deutschen Marken unterschiedlicher Produktgattungen. Bei dem zweistufigen Bewertungsverfahren fließen mithilfe eines Punktesystems wesentliche, für den Markenerfolg entscheidende Faktoren ein. Hierzu zählen zum Beispiel das Alter der Marke, die Internationalität oder der Eingang in den deutschen Sprachgebrauch. In der Kategorie Blumenerde überzeugte Marktführer COMPO die Jury bereits zum zweiten Mal mit seinem Produkt COMPO SANA®. „Selten spielten Pflanzen im Leben der Menschen eine so große Rolle wie heute; inzwischen gehören sie zu einem modernen Lifestyle einfach dazu.

COMPO SANA® Blumenerde wurde von der ZEIT Verlagsgruppe als „Marke des Jahrhunderts 2019“ ausgezeichnet. Mit einem Relaunch verschafft COMPO seinem Klassiker im nächsten Jahr einen neuen Auftritt. (Foto:Compo)

Wir freuen uns sehr, dass unsere COMPO SANA® Blumenerde zu den stärksten Marken Deutschlands gehört. Die Auszeichnung bestätigt unser Ziel, mit unseren Produkten mehr Grün in das Leben der Menschen zu bringen“, so Stephan Engster, CEO der COMPO GmbH.

Der Erfolg ist für COMPO kein Grund, sich auszuruhen: Mit einem Relaunch verschafft das Münsteraner Unternehmen seinem Topseller im nächsten Jahr einen neuen Auftritt. Der verbesserte Nährstoffmix versorgt Pflanzen bis zu zwölf Wochen mit Nährstoffen. Auch optisch macht die COMPO SANA® ab sofort mehr her: Das überarbeitete Verpackungslayout orientiert sich am neuen Corporate Design – für einen moderneren, emotionaleren und differenzierteren Markenauftritt. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte von COMPO SANA® ist die aktuelle Zertifizierung aller Substrate durch die Stiftung „Responsibly Produced Peat“, einer europäischen Organisation, die die verantwortungsvolle Gewinnung von Torf zum Ziel hat.

Permalink

0

Onlinehandel weiter auf Wachstumskurs

IFH Köln prognostiziert 63 Milliarden Euro Umsatz für 2018

 

Der neue „Branchenreport Onlinehandel 2018“ des IFH Köln liefert detaillierte Zahlen zum deutschen Onlinemarkt. 2017 wuchs der Onlinehandel in Deutschland um rund 10 Prozent und auch für das laufende Jahr prognostizieren die IFH-Experten einen Umsatzzuwachs in dieser Größenordnung. Amazon trägt weiterhin entscheidend zum Wachstum bei und ist maßgeblich an Onlinekaufentscheidungen beteiligt.

Beim Onlinewachstum in Deutschland ist kein Ende in Sicht. Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 57,6 Milliarden Euro online umgesetzt. Dies entspricht einem Wachstum von rund 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Und auch im laufenden Jahr scheint kein Halt in Sicht: Die IFH-Experten prognostizieren einen Onlineumsatz von rund 63 Milliarden Euro für das Jahr 2018.

Weitere Ergebnisse der neuen IFH-Studie „Branchenreport Onlinehandel 2018“ zeigen: Während im Zeitraum zwischen 2012 und 2017 die Konsumausgaben der privaten Haushalte um rund 12 Prozent und der Einzelhandelsumsatz um 15 Prozent wuchsen, konnte der Onlinehandel im selben Zeitraum um 74 Prozent zulegen. Bis 2018 betrachtet wäre dies sogar ein Zuwachs von 92 Prozent.

„Anbieterseitig treiben vor allem neue Angebote und bessere Services das Marktwachstum an. Weitere Dynamik gewinnt das Onlinesegment durch die verstärkte Nachfrage von Onlineshoppern aus höheren Altersgruppen“, erklärt Studienautor Hansjürgen Heinick, Senior Consultant am IFH Köln, die Ergebnisse.

Umsatz Onlinehandel gesamt sowie Anteil Amazon am Onlinehandel (Grafik: IFH)

Weiterlesen →

Permalink

0

Neues Logo für Sammelstellen von Elektroaltgeräten und Batterien

>Handel und Kommunen setzen sich für eine freiwillige und einheitliche  Kennzeichnung von Sammelstellen für Elektroaltgeräte und Altbatterien ein

>Wichtiger Beitrag zur Steigerung der Sammelmengen von Elektroaltgeräten und  Batterien

>Möglicher Einsatz an über 200.000 Sammelstellen im Handel und in den Kommunen

>Bereitstellung von Daten und Materialien über G2-Infoplattform

Zur Steigerung der Sammelmengen von Altgeräten und Altbatterien soll künftig ein einheitliches Logo für Sammelstellen beitragen. Das von der Stiftung Elektro-Altgeräte Register und der Stiftung GRS Batterien in Zusammenarbeit mit Kommunal- und Handelsverbänden entwickelte Logo wurde am 12. November in Hamburg vorgestellt.

Vertreter des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und der Verbände Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), Handelsverband Deutschland e.V. (HDE), Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB), Deutscher Städtetag und Deutscher Landkreistag präsentierten gemeinsam im Recyclinghof Liebigstraße die neue Kennzeichnung und sprachen sich für den freiwilligen Einsatz des Sammelstellenlogos durch rücknahmepflichtige Handelsunternehmen und öffentlichrechtliche Entsorgungsträger aus. Das Logo sowie weitere Materialien und Inhalte können die Betreiber von Sammelstellen kostenlos über die G2-Infoplattform herunterladen.

Vorstellung des neuen Logos für die Rücknahme von Elektroaltgeräten und Batterien (V.l.n.r.: Benjamin Peter (Handelsverband Deutschland), Jana Stange (Handelsverband Heimwerken Bauen und Garten), Tim Bagner (Deutscher Städtetag), Florian Pronold (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit), Alexander Goldberg (Stiftung Elektro-Altgeräte Register),Georgios Chryssos (Stiftung GRS Batterie)“ (Quelle: G2 Projekt/Eva Häberle)

Weiterlesen →

Permalink

0

Umweltverträglichkeit ist in der Verpackungsindustrie angekommen

Hersteller von Verpackungsmaterial müssen heute nicht nur einen stabilen Karton zur Verfügung stellen, sondern es müssen auch die Bedingungen für eine messbare Umweltverträglichkeit nachgewiesen werden. Einerseits müssen hier die Bedingungen des Gesetzgebers eingehalten werden, andererseits müssen aber auch die bevorzugten Bedürfnisse der Kunden berücksichtigt werden. Dabei muss man auch durchgehend auf unterschiedliche Verpackungsarten Rücksicht nehmen. Jedenfalls spielen Natur und Umwelt auch im Bereich der Verpackungsindustrie eine sehr große Rolle. Es geht insgesamt darum, das Geschäft umweltfreundlicher gestalten zu können.

Hersteller bieten nachhaltige Alternativen für ein umfangreiches Verpackungssortiment an und betreiben umweltfreundliche Verfahren in den Büros und Lagern an. Dazu gibt es heute auch viele Verpackungsspezialisten, welche die Kunden beraten und das Geschäft umweltfreundlich und wirtschaftlich sinnvoll gestalten. Dabei geht es um eine ganze Logistikkette und um diese verbessern zu können, müssen auch unterschiedliche Details beachtet werden. Der Umweltgedanke nimmt hier einen besonders hohen Stellenwert ein.

Weiterlesen →

Permalink

0

Landgard präsentiert in der Blumenhalle der IGW 2019 die Blooming City

Landgard und „Blumen – 1000 gute Gründe“ bringen 2019 florale, bunte und kreative Vielfalt in die Blumenhalle 9 der Internationalen Grünen Woche in Berlin, die vom 18. bis 27.01.2019 in der Messe Berlin stattfindet.

„Ohne Blumen und Pflanzen sind wir alle tot“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, in einem Appell an Endverbraucher, Gäste und Partner zur Wertschätzung und Bedeutung von Blumen und Pflanzen. „Deshalb gilt es sich zu engagieren, sowie wir es mit der Blumenhalle oder unserer Initiative Blumen – 1000 gute Gründe tun. Wir wollen zeigen, wie schön, kreativ, wichtig, nachhaltig, bunt und sexy Blumen und Pflanzen sind.“

Wenn Berlin im kommenden Januar noch von winterlichen Grautönen geprägt sein wird, zeigen Landgard und die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ auf der IGW die blumige Seite einer lebendigen Großstadt.

Unter dem Motto „Blooming City: bunt – kreativ – natürlich“ wird Landgard auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin  dazu vielfältige urbane Kulissen mit Hilfe von tausenden Blumen völlig neu inszenieren. (Grafik: Landgard)

Weiterlesen →

Permalink

0

Der Mensch im Mittelpunkt auf dem 9. IVG Forum Gartenmarkt

Am 7. November 2018 fand im Atrium Hotel in Mainz das 9. IVG Forum Gartenmarkt statt – organisiert vom Industrieverband Garten (IVG) e.V.

Rund 220 Teilnehmer waren gekommen, um sich auf dem Branchentreff einen Tag lang den aktuellen Themen des Grünen Marktes zu widmen. Die Veranstaltung stand in diesem Jahr unter dem Motto „Menschen – motivieren, kommunizieren, agieren“. In einem spannenden Vortragsprogramm beleuchteten hochkarätige Referenten den Menschen als Mitarbeiter, Kunden und Unternehmer.

Der IVG konnte zu seinem „Forum Gartenmarkt“ in Mainz 220 Teilnehmer begrüßen.(Foto:IVG)

Weiterlesen →

Permalink

0

Landgard initiiert am 23. November den Green Friday und Brovember

Kreative Akzente und Rabattaktionen für Fachhandelskunden

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr findet am 23. November bei Landgard wieder der Green Friday statt. Dabei schenkt Landgard Fachhandelskunden bis zu 100 Prozent Rabatt. Zwischen dem 19. und 23. November 2018 erhält jeder Kunde beim Einkauf in den Landgard Cash & Carry Märkten ein Rubbellos. Die Lose können nur am Green Friday direkt in den Märkten freigerubbelt werden, nachdem die Ware an der Kasse gescannt wurde.

Je nach Glück liegen die Rabatte für die Kunden zwischen zwei und 100 Prozent des Einkaufswerts. An der Losaktion beteiligen sich alle Filialen von Landgard in den Bereichen Floristik, Topf und Bloomways.

Green Friday bei Landgard ermöglicht dem Fachhandel hohe Einkaufsrabatte (Grafik: Landgard)

Weiterlesen →