Compo

Permalink

0

Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner eröffnete die IPM ESSEN 2020

Die 38. IPM ESSEN ist eröffnet: Rund 300 Gäste, darunter Vertreter aus Wirtschaft und Politik, verfolgten gestern in der Messe Essen die feierliche Eröffnung, die unter der Flagge des Partnerlandes Frankreich stand.

Julia Klöckner, Bundesministerin für Landwirtschaft und Ernährung, kündigte in ihrer Eröffnungsrede die Fortführung des Bundesprogramms zur Steigerung der Energieeffizienz an, von dem auch der Gartenbau profitiere. Neben ihr sprachen die Generalkonsulin Frankreichs Dr. Olivia Berkeley-Christmann und die Landwirtschaftsministerin Nordrhein-Westfalens Ursula Heinen-Esser.

Bundesministerin für Landwirtschaft und Ernährung Julia Klöckner eröffnete die IPM ESSEN 2020 in der Messe Essen. (Foto: Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH)

 

„Der Gartenbau bei uns in Deutschland ist hochgradig innovativ, die Betriebe finden und besetzen damit Nischen. Und sie beantworten Zukunftsfragen. Etwa, wenn es um mehr Ressourcen- oder Klimaschutz geht. Dazu gehören umweltfreundliche Verpackungen oder Substrate, bei denen der Torfanteil immer weiter minimiert wird. Auch Konzepte für energiesparende Gewächshäuser werden entwickelt – denn die Branche ist sehr energieintensiv. Als Ministerium unterstützen wir bei diesen Anpassungen, wissen um die Wettbewerbssituation, wollen bestmögliche Rahmenbedingungen schaffen. So werden wir unser Bundesprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz fortsetzen, haben 156 Millionen Euro bis zum Jahr 2023 eingeplant. Zudem fördern wir gezielt die Umstellung auf erneuerbare Energien sowie Forschungsprojekte zum nicht-chemischen Pflanzenschutz, zur Digitalisierung und zum Torfersatz. Denn die Basis weiterer Innovationen ist Wissen. Der Gartenbau ist ein zentraler Bestandteil der deutschen Agrarwirtschaft. Wir wollen, dass das so bleibt“, so Bundesministerin Julia Klöckner.

Mehr als 1.500 Aussteller aus 46 Ländern präsentieren noch bis Freitag, 31. Januar 2020, ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen rund um Pflanzen, Blumen, Technik und Floristik in der Messe Essen. Der Klimawandel und das nachhaltige Handeln sind auch in der grünen Branche die tonangebenden Themen. Gezeigt werden unter anderem, umweltfreundliche Verpackungen und Etiketten, insektenfreundliche Blumen, lufterfrischende Grünpflanzen und klimatolerante Bäume.

Permalink

0

Konsumoptimismus kommt wieder

Die Verbraucherstimmung in Deutschland zeigt sich zu Jahresbeginn wieder etwas optimistischer. Sowohl die Konjunktur-und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung gewinnen hinzu. GfK prognostiziert für Februar 2020 einen Wert von 9,9 Punkten und damit 0,2 Zähler mehr als im Januar dieses Jahres (revidiert 9,7 Punkte). Für das gesamte Jahr 2020 prognostiziert GfK einen realen Zuwachs der privaten Konsumausgaben in Deutschland in Höhe von einem Prozent. Das sind Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Januar 2020.

 

Vor allem der Anstieg der Einkommenserwartung und der Anschaffungsneigung zu Beginn dieses Jahres sorgt dafür, dass das Konsumklima wieder zulegen kann.

„Eine erste Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China sorgt auch in Deutschland für Erleichterung. Denn als Exportnation ist man gerade hierzulande auf einen freien und ungehinderten Warenaustausch angewiesen“ erklärt Rolf Bürkl, GfK Konsumexperte. „Der positive Start des Konsumklimas in das Jahr 2020 bestärkt uns in der Einschätzung, dass der private Konsum auch in diesem Jahr eine wichtige Stütze der deutschen Konjunktur sein wird.Für das Gesamtjahr prognostiziert GfK einen realen Zuwachs der privaten Konsumausgaben in Deutschland in Höhe von einem Prozent.“

Weiterlesen →

Permalink

0

ifo Geschäftsklima sinkt im Januar 2020 leicht

Die Stimmung in den deutschen Chefetagen ist zum Jahresstart leicht gesunken. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Januar auf 95,9 Punkte gefallen, nach 96,3 Punkten im Dezember. Dies war auf pessimistischere Erwartungen der Unternehmen zurückzuführen. Der Indikator zur aktuellen Lage ist hingegen leicht gestiegen. Die deutsche Wirtschaft startet verhalten ins neue Jahr.

 

Das Verarbeitende Gewerbe zeigt Zeichen der Erholung. Das Geschäftsklima hat sich merklich verbessert. Insbesondere der Index zur aktuellen Lage legte deutlich zu. Ein stärkerer Anstieg war zuletzt im Februar 2017 zu beobachten. Zudem nahm der Pessimismus der Unternehmer mit Blick auf die kommenden Monate erneut ab. Die Kapazitätsauslastung stieg von 82,6 auf 83,1 Prozent.

Im Dienstleistungssektor ist der Indikator spürbar gefallen. Dies war auf merklich zurückhaltendere Erwartungen der Unternehmen zurückzuführen. Mit ihrer aktuellen Lage waren sie hingegen etwas zufriedener.

Im Handel hat sich das Geschäftsklima verbessert. Die Indikatoren zur aktuellen Lage und zu den Erwartungen lagen höher als im Vormonat. Dies war aber nur auf den Großhandel zurückzuführen. Die Einzelhändler äußerten sich zurückhaltender.

Im Bauhauptgewerbe hat der Index nachgegeben. Die Einschätzungen zur aktuellen Lage fielen auf den niedrigsten Stand seit Juni 2018. Zudem nahm die Skepsis mit Blick auf die kommenden Monate erneut zu.

Permalink

0

IPM 2020 wird zum Treffpunkt der internationalen Gartenbaubranche

Vom 28. bis 31. Januar 2020 findet die IPM ESSEN zum 38. Mal in der Messe Essen statt. Auf der Weltleitmesse des Gartenbaus zeigen mehr als 1.500 Aussteller aus knapp 50 Nationen ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Gartenbaus – von neuen Pflanzenzüchtungen über zukunftsweisende Technik bis hin zu exklusiver Floristik und Ausstattung für den Point-of-Sale. Nachbar Frankreich präsentiert sich als offizielles Partnerland. Einen zusätzlichen Mehrwert bietet das umfangreiche Rahmenprogramm mit zahlreichen Fachforen, Wettbewerben und Preisverleihungen.

Das Angebot der IPM ESSEN gibt den Fachbesuchern eine komplette Marktübersicht. In den Hallen 1, 1A, 2, 5, 6, 7 und 8 sowie der Galeria dreht sich alles um Pflanzen – darunter Beet- und Balkonpflanzen, Schnittblumen, Kräuter, Stauden und Gehölze. In den Hallen 3 und 4 sowie in der Galeria präsentieren sich die Technikanbieter mit Gewächshäusern, Folien, Maschinen, Töpfen, Erden und Substraten. Aussteller mit Gartendekoration und Floristikbedarf wie Übertöpfe, Geschenkkarten, Dekorationsartikel, Steckschwämme und Kleinwerkzeuge sind in der Halle 5 zu finden. Zum ersten Mal findet die IPM ESSEN auf dem fertiggestellten modernisierten Messegelände statt. Aussteller und Besucher profitieren von modernster Technik und ansprechender Architektur.

„Bienvenue à Essen!“: Frankreich präsentiert sich als Partnerland

Einzigartig auf der IPM ESSEN sind die zahlreichen Nationenstände: 2020 kehrt die Türkei mit 220 Quadratmetern Ausstellungsfläche zurück auf die Weltleitmesse. Auch Guatemala präsentiert sich nach einem Jahr Pause erneut. Weitere Länder haben ihre Teilnahme bestätigt: Belgien, China, Costa Rica, Dänemark, Großbritannien, Indien, Israel, Japan, die Niederlande, Polen, Portugal, Spanien, Sri Lanka, Taiwan, Ungarn und die USA zeigen neue Lösungen und Innovationen.

Ein besonderes Augenmerk wird auf den Nationenständen von Frankreich liegen, denn 2020 präsentiert sich die „Grande Nation“ als offizielles Partnerland der IPM ESSEN. Einige der bekanntesten und markantesten Pflanzenspezialitäten, die das Land hervorbringt, sind Rosen, Obstbäume, Rhododendren, Kamelien, Hortensien, Alpenveilchen, Chrysanthemen, Inkalilien, Dahlien und Lavendel. Die französischen Blumen- und Pflanzenzüchter präsentieren sich in Halle 6; die Baumschulen sind in Halle 7 platziert. Viele weitere französische Pflanzenexporteure, Substratlieferanten und Pflanztopfhersteller werden ebenfalls teilnehmen. Die offizielle Eröffnungsfeier der IPM ESSEN ist eine ideale Gelegenheit, die französische Lebensart zu feiern und zu erleben. Als Ehrengast wird die Generalkonsulin Frankreichs Dr. Olivia Berkeley-Christmann erwartet. Darüber hinaus hat Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft ihren Besuch angekündigt.

Gut besucht, der französische Gemeinschaftsstand in der Galeria während der IPM 2018. Frankreich ist das offizielle Partnerland der IPM 2020 (Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH)

Weiterlesen →

Permalink

0

Veiling Rhein-Maas präsentiert den Gartenbaubetrieb Koper (NL)

Die Veiling Rhein-Maas stellt im Rahmen der Serie  „Anlieferer im Rampenlicht“ den Gartenbaubetrieb Koper Bolbloemen aus Rogel in den Niederlanden vor.

Anlieferer Koper Bolbloemen im Video (Quelle YouTube/Veiling Rhein-Maas)

„Unser Unternehmen Koper Bolbloemen führen wir zu dritt – meine Frau Lenie, meine Tochter Marjolein und ich. Wir sorgen für Farbe, das gefällt mir!“, erklärt Jos Koper. „Schon als Kind bin ich gerne hier im Gewächshaus herumgelaufen. Ich habe es immer sehr toll gefunden, mein Vater hat mir alles beigebracht“, ergänzt seine Tochter Marjolein Koper.

Permalink

0

Angebote für den Garten- und Landschaftsbau auf der IPM 2020

Pflanzen, Technik, Ausstattung: Vom 28. bis 31. Januar 2020 zeigt die IPM ESSEN das gesamte Spektrum der grünen Branche. Eigens für den Garten- und Landschaftsbau bietet die Weltmesse mit über 1.500 Ausstellern aus rund 50 Nationen eine große Auswahl an Pflanzen und spannenden Foren. Dazu zählen der Zukunftskongress GaLaBau und die Fachveranstaltung „Nachhaltigkeit in der Kommune gestalten – Berichte aus der Freiraumplanung“, die Teil der EU-Kampagne „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“ ist.

Egal ob es darum geht, Privatgärten anzulegen oder große Parkanlagen zu verschönern, ob in einer Stadt ein Sportplatz erneuert oder ein Kinderspielplatz gebaut werden soll – der Garten- und Landschaftsbauer sorgt unter anderem für die passende Begrünung. Für Einsätze wie diese bietet die IPM ESSEN mehr als Inspiration: Ein Großteil der Ausstellungsfläche ist für Pflanzen reserviert. In den Hallen 1 und 2, einem Teil der Halle 5, den Hallen 6, 7, 8 und der Galeria zeigen Unternehmen aus der ganzen Welt ihr Angebot – von klassisch bis extravagant. Mit dabei Beet- und Balkonpflanzen, Bäume, Sträucher, Hecken, Stauden und Gräser für Rasenflächen. Einige Neuzüchtungen werde im Neuheitenschaufenster in Halle 1A vorgestellt.Die IPM-Essen 2020 bietet ein umfangreiches Angebot an Pflanzen, Technik und Foren für den GaLaBau.(Foto:Alex Muchnik/©MESSE ESSEN GmbH)

Für den Bau von Außenanlagen mit Dach- und Fassadenbegrünung sowie Bewässerungsanlagen zeigen Aussteller ein großes Angebot in Halle 3, 4. Die IPM ESSEN bietet auch die für Pflanzarbeiten benötigten Substrate, Mulche und Dünger und Kleinwerkzeuge. Garten- und Landschaftsbauer finden ein breites Sortiment für ihre Gestaltung. Insbesondere klimaresistente und robuste Pflanzen werden auf der diesjährigen IPM ESSEN eine übergeordnete Rolle spielen. In Deutschland haben viel zu trockene und heiße Sommer gezeigt, dass der Klimawandel immer extremere Wetterbedingungen zum Vorschein bringt. Dies macht sich auch in den Gartentrends bemerkbar.

Weiterlesen →

Permalink

0

Zusammenschluss der Baumschulverbände in NRW

Auf der Wintertagung der Baumschulverbände in NRW am 21.1.2020 im Bildungszentrum Gartenbau Essen haben sich der Landesverband Westfalen-Lippe im Bund deutscher Baumschulen e.V. und der Verband Rheinischer Baumschulen im Landesverband Gartenbau NRW e.V. zusammengeschlossen.

Unter dem Baumschulverband Nordrhein-Westfalen im Bund deutscher Baumschulen e.V. ist nun der zweitstärkste Landesverband im Bund deutscher Baumschulen (BdB) entstanden. Als Vorsitzender wurde Christoph Dirksen, Geschäftsführer der Baumschule Ley, und als Stellvertreter Wolf Dieter Giesebrecht, Inhaber der Gartenbaumschule Giesebrecht, gewählt. Mit der Verschmelzung zu einem großen Fachverband des Landesverbandes Gartenbau NRW e.V. stärkt der Verband sein grünes Netzwerk in Nordrhein-Westfalen, dem Gartenbauland Nr.1 in Deutschland.

Baumschulverbände NRW schließen sich zusammen: Foto v.l.n.r.: Helmut Selders, Präsident Bund deutscher Baumschulen, Wolf Dieter Giesebrecht, Inhaber der Gartenbaumschule Giesebrecht, Lünen, Christoph Dirksen, Geschäftsführer der Baumschule Ley, Meckenheim, Eva Kähler-Theuerkauf, Präsidentin Landesverband Gartenbau Nordrhein Westfalen e.V. (Foto: Landesverband Gartenbau NRW)

Baumschulen sind Teil der Lösung für die zukünftigen Klimaherausforderungen

„Gartenbau prägt wie keine andere Branche unser Leben und unsere Wirtschaft“, so Eva Kähler-Theuerkauf, Präsidentin des Landesverbandes Gartenbau. „Dabei werden die gestellten Anforderungen immer größer. Pflanzen müssen nicht nur stressresistenter sein, sondern sollen auch nachhaltig produziert sein und müssen dabei letztendlich immer noch den Kunden gefallen. Das ist nur mit einem innovativen Netzwerk zu schaffen, in dem ich die Verbände und Institutionen der grünen Branche in einer Schlüsselposition sehe. Denn nur wer Interessen bündelt, kann branchenübergreifend Impulse für wichtige Projekte geben und die daraus gewonnen Erkenntnisse an die Betriebe in individuellen Beratungen weitergeben. Wir Gärtner mit unseren Baumschulen sind Teil der Lösung für die zukünftigen Klimaherausforderungen“, so Kähler-Theuerkauf.

Weiterlesen →

Permalink

0

Landgard startet erfolgreich in die Internationale Grüne Woche 2020

Blumenhalle der Landgard Initiative „1000 gute Gründe“ auf der IGW 2020 startet mit prominenten Gästen und langen Besucherschlangen

Was Blumen und Pflanzen für die Welt bewirken, davon konnten sich die mehr als 100.000 Besucher des ersten Wochenendes der Internationalen Grünen Woche 2020 in der neuen Blumenhalle aus erster Hand überzeugen.

Unter dem Motto „Natur in ihrer ganzen Vielfalt“ zeigt die Blumenhalle auf der IGW 2020 den Besuchern seit Freitag, dass Blumen und Pflanzen das Leben einfach bunter, kreativer und schöner machen. (Foto: Landgard)

„Machen Sie die Augen auf, dann sehen Sie, was Blumen und Pflanzen heute ausmachen: Die Vielfalt, das Schöne, das Bunte, das Kreative, aber auch das Nützliche“, lud Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard, Besucher und geladene Gäste am Freitagmittag bei der offiziellen Eröffnungsfeier der Blumenhalle ein. „Es war uns bei der diesjährigen Gestaltung der Blumenhalle wichtig, mehr Wertschätzung für grüne Produkte zu erreichen. Wir wollen zeigen, dass sie mehr sind als eine Diskussion über Pflanzenschutz. Blumen und Pflanzen sind Teil der Lösung zu einer grüneren, schöneren, nachhaltigeren und zukunftsfähigeren Welt – und nicht das Problem. Das sagen wir ganz selbstbewusst bereits seit über drei Jahren.“

Weiterlesen →

Permalink

0

Heinz Manten mit Agrobusiness Niederrhein auf der Grünen Woche

Auf der Grünen Woche in Berlin: v.l. Lucas van Stephoudt, Sven Kaiser, Lena Manten, Heinz Manten, Eva Kähler-Theuerkauf, Nicole Manten (Foto: Agrobusiness Niederrhein)

In diesem Jahr hat der bekannte Azaleenzüchter Heinz Manten aus Geldern auf der Grünen Woche in Berlin nicht nur die NRW-Halle mit seinen großen, farbenfrohen Azaleen dekoriert, sondern auch aktiv die Grüne Branche auf dem Stand von Agrobusiness Niederrhein vertreten. Dabei hatte er sich Verstärkung mitgebracht. Seine beiden Enkeltöchter Lena Manten und Nicole Manten sprachen die Besucher gemeinsam an. Die Besucher wurden von ihnen aufgefordert, Blumen und Pflanzen zu erkennen und die richtigen Namen zuzuordnen.

„Für einige Besucher war das gar nicht so einfach“, berichtete Lena Manten, „Andere kannten sich sehr gut aus. Die bekamen dann eine schwierigere Aufgabe“. „Es hat Spaß gemacht die Besucher anzusprechen und an unser Thema, Blumen und Pflanzen und dann natürlich auch den Gartenbau, heranzuführen“, fügt Nicole Manten hinzu, die als ausgebildet Gärtnerin die Berufstradition ihrer Familie fortsetzt. Sven Kaiser, Vorsitzender von Agrobusiness Niederrhein e.V. und Bürgermeister von Geldern, war ebenfalls in Berlin auf der Grünen Woche. Dort traf er u.a. Eva Kähler-Theuerkauf, zweite Vorsitzende von Agrobusiness Niederrhein e.V. und Präsidentin den Landesverbands Gartenbau NRW.

Permalink

0

IPM ESSEN 2020: Angebote für Gartencenterbetreiber

IPM Discovery Center wird zum POS-Hotspot

Konzepte zur Verkaufsförderung und Trends fürs Sortiment

Betreiber von Gartencentern finden auf der diesjährigen IPM ESSEN viel Inspiration: Die Weltleitmesse des Gartenbaus, die vom 28. bis 31. Januar 2020 in der Messe Essen stattfindet, präsentiert innovative und praxisnahe Verkaufskonzepte und neue Ideen fürs Sortiment.

Mehr als 1.500 Aussteller aus rund 50 Nationen zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen. Im IPM Discovery Center in Halle 7 geht es vor allem um Maßnahmen zur Absatzsteigerung. Dort werden komplette POS-Situationen präsentiert und Handlungsempfehlungen für den erfolgreichen Verkauf diskutiert. Fachvorträge zu Zukunftsperspektiven für Gartencenter, den floralen Einzelhandel und den Systemhandel sowie die Obst-, Gemüse- und Kräutertage in der Speakers‘ Corner runden das Angebot ab. Eine große Auswahl an Pflanzen auf dem gesamten Ausstellungsgelände – darunter zahlreiche Neuzüchtungen und Innovationen aus der ganzen Welt – bieten Händlern weitreichende Aussichten für das eigene Geschäft.

Der Standbau des IPM Discovery Center orientiert sich stark am Aufbau eines Gartencenters und wurde 2019 vom Ladenbauprofi Karel de Graaf, Nifem, übernommen. (Foto:Alex Muchnik/©MESSE ESSEN GmbH)

 

Speakers‘ Corner

Im IPM Discovery Center steht die Vermarktung von grünen Produkten und Dienstleistungen im Vordergrund. „Wir sprechen über Zukunft“ lautet die Überschrift für das Programm am 28. und 29. Januar in der angeschlossenen Speakers‘ Corner. Am Dienstag richten sich die Vorträge an kleine und mittelständische Unternehmen beispielsweise aus dem floristischen Einzelhandel. Am Mittwoch werden Organisationen und Handels-Systemstrukturen als Zielgruppe angesprochen. Diskutiert werden Themen aus der Markt-, Konsumenten-, Trend- & Zukunftsforschung. Die Moderation übernimmt Frank Teuber.

Weiterlesen →