Compo

Permalink

0

Carolin Canders repräsentiert die Straelener Blumen- und Pflanzenwelt

Landgard und die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ begrüßen das Straelener Blumenmädchen 2019.

Persönlicher Empfang für das achte Straelener Blumenmädchen im Foyer der Landgard Zentrale und Deutschlands einziger Blumenversteigerung Veiling Rhein-Maas: Im festlichen Kleid und mit offizieller Schärpe trat Carolin Canders gestern in ihrer neuen Rolle als Straelener Blumenmädchen für das Jahr 2019 bei Landgard auf. Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, gratulierte ihr sehr herzlich zu ihrer neuen Funktion – standesgemäß mit einem Blumenstrauß.

Armin Rehberg gratulierte Carolin Canders sehr herzlich zu ihrer neuen Funktion als Straelener Blumenmädchen 2019.(Foto:Landgard)

Ab der offiziellen Amtseinführung auf dem Frühlings-Blumenmarkt am 11. Mai 2019 in Straelen wird die 22-jährige gebürtige Straelenerin dem Straelener Gartenbau ein Jahr lang ein Gesicht geben.

Weiterlesen →

Permalink

0

Toom will sein Erdensortiment auf torffreie Alternativen umstellen

toom stellt bis 2025 sein gesamtes Erdensortiment auf torffreie Alternativen um. Als erste Baumarktkette in Deutschland entschied sich das in Köln ansässige Unternehmen bereits 2016 dazu, sowohl in der toom Eigenmarke als auch in den Markenprodukten auf Torf zu verzichten. Dieses Jahr möchte toom diesem Ziel wieder ein Stück näher kommen: Mit der „toom Pflanzerde“ und der „toom Rosenerde“ stehen zwei weitere torffreie Alternativen für die Kunden in den Regalen. Bis 2020 sollen weitere zehn Erden im Torfanteil reduziert sein. 

Mit gutem Gewissen gärtnern: toom stellt bis 2025 sein gesamtes Erdensortiment auf torffreie Alternativen um. (Copyright: toom / GettyImages)

Weiterlesen →

Permalink

0

Landgard unterstützt mit vielen Aktionen den Weltbienentag

Landgard intensiviert mit Kunden und Verbrauchern zum Weltbienentag noch einmal die Aktivitäten für wertvolle Insekten.

Im Vorfeld des Weltbienentags der Vereinten Nationen am 20. Mai 2019 macht sich Landgard gemeinsam mit Kunden aus der Grünen Branche, dem organisierten Handel und Verbrauchern mit der Lizenzkooperation „Die Biene Maja“ an besonders vielen kleinen Stellen dafür stark, einen wertvollen Beitrag zum Überleben wichtiger Bienenbestände zu leisten.Denn das drastische Insektensterben der letzten Jahrzehnte zeigt: Vereinzelte Schutzprojekte reichen heute nicht mehr aus, um den Erhalt wertvoller bestäubender Insekten zu unterstützen.

Die Biene Maja summt jetzt auch für die Grüne Branche (Foto:Landgard / Lina Nikelowsk)

Um langfristig zur Förderung der kleinen Nützlinge beizutragen, hat die Erzeugergenossenschaft für den Fachhandel besonders bienen- und insektenfreundliche Blühpflanzen wie Gaillardia, Salvia, Verbena, Delosperma und Sedum unter der im organisierten Handel bereits sehr erfolgreichen Lizenz der bekannten Zeichentrick-Biene zusammengestellt und damit das bereits bestehende Produktsegment weiter ausgebaut. So können Kunden aus der Grünen Branche im Vorfeld des Weltbienentags ab Ende April auch in allen Landgard Cash & Carry Märkten bienenfreundliche Pflanzen erwerben, die dank neuer Sortenetiketten im „Die Biene Maja“ Look ab sofort für Verbraucher schon auf den ersten Blick als Bienenfutter zu erkennen sind.

Weiterlesen →

Permalink

0

Selecta one übernimmt die La Villetta s.r.l.

Nach einer langen Partnerschaft und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Selecta one und La Villetta s.r.l. haben beide Unternehmen heute nachfolgende Mitteilung gemacht:

Selecta one übernimmt das Geschäft der La Villetta s.r.l., einschließlich des kompletten Züchtungsprogramms sowie der La Villetta Colombia Ltda. Die La Villetta Colombia Ltda. hat ihren Sitz in Kolumbien, einem der wichtigsten Märkte für Schnittnelken weltweit.

Die Familie Baratta wird den Standort in Italien behalten, der an Selecta one vermietet wird. Massimo Baratta und sein Schwager Gianfranco Fenoglio werden noch fünf Jahre lang für Selecta one tätig sein und ihr hervorragendes Know-how in der Züchtung einbringen.

Die Eigentümer und Geschäftsführer von Selecta one, Per und Nils Klemm, sowie die Familie Baratta sind überzeugt, dass dieser Schritt die Position als weltweit führender Züchter und Anbieter von Nelken stärken wird.

Selecta Hauptsitz in Stuttgart. (Foto: Selecta Klemm GmbH & Co. KG)

La Villetta s.r.l. ist eines der innovativsten italienischen Unternehmen, das in der Zucht, Produktion und Vermarktung neuer Nelkenarten tätig ist. Die Familie Baratta ist ein seit Generationen bekannter Nelkenzüchter, der in über fünfzig Jahren Tätigkeit einige der wichtigsten Nelkenarten geschaffen hat, die heute weltweit vertrieben werden.

Die Haupttätigkeit von La Villetta s.r.l. ist die Züchtung und Auswahl von Nelkenarten, die einfach unter verschiedenen klimatischen Bedingungen der wichtigsten Schnittblumen Produktionsgebieten produziert werden können. Das Ergebnis dieser langjährigen Erfahrung ist die Schaffung eines Sortiments, das die Anforderungen quasi aller Nelkenproduzenten weltweit erfüllt. La Villetta s.r.l. liefert sowohl Stecklinge als auch Mutterpflanzen (bewurzelt oder unbewurzelt).

Wer ist Selecta one?

Das Familienunternehmen Selecta one ist ein weltweit führender Züchter, Produzent und Vermarkter von vegetativ vermehrbaren Zierpflanzen. Die züchterischen Aktivitäten umfassen die Segmente Beet- und Balkonpflanzen, Poinsettien, Stauden und Schnittblumen. Mit elf eigenen Produktionsstandorten und Vertriebsgesellschaften in Europa, Afrika, Asien und Amerika bedient die Unternehmensgruppe global alle relevanten Märkte. Qualität und Nachhaltigkeit sind die Leitmotive für Innovationen im Produkt- und Vermarktungsbereich, Verantwortung und Verlässlichkeit sind die Grundprinzipien für den Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und der Umwelt. Unternehmerische Zielsetzung ist es, eine grüne Produktwelt zu schaffen, die vom Gärtner über den Handel bis hin zum Endverbraucher überzeugt und begeistert.

Permalink

0

Verbraucherpreise im April 2019 steigen um 2,0 Prozent zum April 2018

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – wird im April 2019 voraussichtlich 2,0 % betragen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, steigen die Verbraucherpreise gegenüber März 2019 voraussichtlich um 1,0 %.

Verbraucherpreisindex, April 2019:
+2,0 % zum Vorjahresmonat (vorläufig)
+1,0 % zum Vormonat (vorläufig)

Harmonisierter Verbraucherpreisindex, April 2019:
+2,1 % zum Vorjahresmonat (vorläufig)
+1,0 % zum Vormonat (vorläufig)

Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland hat sich im April 2019 im Vorjahresvergleich voraussichtlich um 2,1 % erhöht, gegenüber März 2019 steigt er voraussichtlich um 1,0 %.

Die endgültigen Ergebnisse für April 2019 werden wir Ihnen Mitte Mai mitteilen.

Permalink

0

IVG Forum Gartenmarkt 2019 findet im Maritim Hotel Düsseldorf statt

Anmeldungen ab sofort möglich!

Am 30. Oktober findet in diesem Jahr zum 10. Mal das Forum Gartenmarkt des Industrieverband Garten (IVG) e.V. statt. Der Verband lädt Vertreter aus Industrie, Handel und Medien nach Düsseldorf ins Maritim Hotel zu einem der wichtigsten Treffen der Gartenbranche ein.

Hochkarätige Referenten werden auf der Jubiläumsveranstaltung, die unter dem Motto „Aus Gärtnern wird Gardening“ steht, die Entwicklung des Gartenmarktes unter die Lupe nehmen, dabei aber auch den Blick über den Tellerrand in andere Branchen werfen.

Im vergangenen Jahr besuchten rund 220 Teilnehmer aus Industrie, Handel und Medien das IVG Forum Gartenmarkt in Mainz. (Quelle u.Foto: IVG)

Am Vorabend, dem 29. Oktober, treffen sich zudem Handel und Industrie im Maritim Hotel zu einem Get-Together. Die Teilnahme daran ist in der Kongressgebühr enthalten. Wer sich bis zum 30. Juni 2019 registriert, erhält einen Frühbucherrabatt in Höhe von 20 Prozent. Anmel-dungen sind ab sofort über die Webseite des Verbands unter www.ivg.org./forum-gartenmarkt-2019 möglich. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verband deutscher Gartencenter (VDG), dem Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) und dem Bundesverband Einzelhandelsgärtner (BVE) im Zentralverband Gartenbau statt.

Das finale Programm veröffentlicht der Verband in Kürze – feststeht aber bereits jetzt: Die Jubiläumsveranstaltung wird sich der wichtigsten Themen der Grünen Branche widmen und eine Brücke schlagen zwischen dem, was war, und dem, was kommen wird.

Permalink

0

Veiling Rhein-Maas präsentiert Spezialkulturen Mölder aus Dinslaken

Die Veiling Rhein-Maas stellt immer mal wieder Gartenbaubetriebe aus der Region vor. Heute zeigen wir Ihnen ein Video vom Gartenbaubetrieb Mölder aus Dinslaken /NRW.

Veiling Rhein-Maas: Gartenbaubetrieb Mölder im Rampenlicht (Quelle: Veiling Rhein-Maas / YouTube)

„Eine Pflanze, die sich wohl fühlt, hält beim Endverbraucher auch länger. Daher versorgen wir seit vielen Jahren alle Kulturen mit Langzeitdünger – dies sichert eine vernünftige Nährstoffversorgung für die Zeit nach dem Verkauf“, erklärt Andreas Mölder, welcher den Betrieb als Geschäftsführer leitet.

„Wir sind stolz darauf, als erster Anlieferer von Veiling Rhein-Maas die bienenfreundliche Salvia x hybrida `Mysty´ – welche als `IPM Neuheit 2018´ in der Kategorie `Beet- und Balkonpflanze´ ausgezeichnet wurde – an der Versteigerungsuhr in Straelen-Herongen anbieten zu können.“

Permalink

0

ifo Geschäftsklimaindex sinkt

Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat sich wieder etwas eingetrübt. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im April von 99,7 (saisonbereinigt korrigiert) auf 99,2 Punkte gesunken. Die Unternehmen sind weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Der leichte Optimismus vom März mit Blick auf die kommenden Monate ist wieder verflogen. Die deutsche Wirtschaft verliert weiter an Kraft.

 

 

Im Verarbeitenden Gewerbe hat sich das Geschäftsklima erneut merklich verschlechtert. Die Unternehmen schätzten ihre aktuelle Lage nochmals schlechter ein. Auch mit Blick auf die kommenden Monate hat der Pessimismus zugenommen. Die Kapazitätsauslastung sank um 0,8 Prozentpunkte auf 85,4 Prozent. Sie liegt aber immer noch über dem langfristigen Durchschnitt von 83,7 Prozent.

Im Dienstleistungssektor ist der Index leicht gestiegen. Dies war optimistischeren Erwartungen geschuldet. Die Dienstleister schätzten die aktuelle Lage hingegen etwas schlechter ein, wenn auch auf hohem Niveau.

Im Handel hat das Geschäftsklima etwas nachgegeben. Die Händler beurteilten ihre Lage noch immer als sehr gut, korrigierten aber diese Lageeinschätzung und ihre Erwartungen für die nächsten Monate nach unten. Treiber dieser Entwicklung war der Einzelhandel. Im Großhandel stieg der Index sogar minimal.

Im Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindex erneut gestiegen. Die Baufirmen waren mit ihrer bereits sehr guten Geschäftslage nochmals merklich zufriedener. Jedoch wachsen die Zweifel, ob die Hochkonjunktur am Bau andauern wird.

Permalink

0

Es gibt gute Gründe zum Muttertag am 12. Mai Blumen zu verschenken

Sie sind ein Traumpaar und gehören zusammen: Mütter und Blumen. Mütter strahlen Wärme aus und schenken Leben. Ähnlich ist es mit Blumen. Sie bereiten Freude und sorgen ebenfalls für „Herzenswärme“. So ist der Muttertag am 12. Mai eine schöne Gelegenheit, beide zusammenzubringen. Fachkundige Beratung für ein Blumengeschenk, das bei der Mutter wirklich ankommt, bietet der gärtnerische Fachhandel in ganz Deutschland.

Ein Liebesgruß der Natur zum Muttertag: Blumen oder blühende Topfpflanzen erreichen das Herz und schenken lange Freude. Profi-Gärtner bieten Top-Qualität und erstklassige Beratung für das passende Muttertagsgeschenk! (Foto: GMH)

Tiefe Emotionen erzeugen

Die Rolle der Frau hat sich in den vergangenen Jahrhunderten enorm gewandelt. Tief berührt haben jedoch schon immer die Geburt eines Kindes und das Muttersein. Daran hat sich auch in der heutigen Zeit nichts geändert.

Der Anblick einer schönen Blume erinnert ein wenig an dieses Gefühl der Freude und der Wärme. Und so zaubern herrliche Schnittblumen und blühende Topfpflanzen jeder Mutter zum Muttertag ein Lächeln ins Gesicht. Mit ausgewählter Qualität hält das Glücksgefühl auch noch länger an. Egal, für welchen Zweck sie verwendet werden: Ob auf der Anrichte oder auf dem Esstisch, dem Wintergarten oder auf dem Balkon. Der Anblick des schönen Straußes oder der blühenden Topfpflanze lässt auch die Mütter immer ein bisschen weiter aufblühen.

Weiterlesen →

Permalink

0

CUXIN DCM: Gemüse anzubauen ist gesund und gut für die Umwelt

Eine bewusste Ernährung und der respektvolle Umgang mit der Natur gewinnen zunehmend an Bedeutung. Der Gemüseanbau im eigenen Garten dient beiden Zielen. Selbst gezogenes Gemüse ist gesund und bietet die Sicherheit, dass keine chemischen Pflanzenschutzmittel zum Einsatz gekommen sind. Gleichzeitig schont die Vermeidung von Verpackungsmaterial und Transportwegen die Umwelt. Mit diesen nachfolgenden Tipps von CUXIN DCM gelingt´s:

1.Eine gute Standort-Wahl

Optimal geeignet ist eine geschützte, sonnige Lage mit einem guten Zugang zur Wasserversorgung. Das ideale Gemüsebeet hat eine Breite von ca. 1,20 m. Diese Größe ermöglicht einen guten Zugriff von den Seiten her. Sollte eine größere Fläche bestellt werden, wird diese in Abschnitte von 1,20 m Breite unterteilt.

Gemüseanbau im eigenen Garten liegt voll im Trend (Foto: CUXIN DCM)

2.Bodenpflege als Erfolgsfaktor

Ein gesunder Boden, reich an Mikroorganismen, ist die Grundlage des Erfolgs. Eine Bodenanalyse gibt Aufschluss, welche Pflege-Maßnahmen erforderlich sind. Der richtige pH-Wert liegt bei 6,5 bis 6,8. Dieser sichert eine gute Nährstoffaufnahme und sorgt für eine Krümelbildung des Bodens und damit für eine gute Durchlüftung und optimales Wurzelwachstum. Ist der Boden pH-Wert zu niedrig, empfiehlt sich eine Kalkung mit Cuxin DCM Vitalisierender Meereskalk. Das Produkt ist granuliert, einfach und sauber auszubringen und im kontrollierten biologischen Landbau anwendbar. Schwere oder sandige Böden können mit Bio-Erde aufgelockert werden.

3.Richtig pflanzen

Angepflanzt wird, was schmeckt. Leicht frostempfindliche Pflanzen wie Kohlrabi, Möhren, Radieschen, Kohl und Salate vertragen Spätfröste und können ab März gepflanzt werden. Frostempfindliche Pflanzen, dies sind Fruchtgemüse wie Tomaten, Zucchini, Paprika, Aubergine, Gurke, Kürbis und Co, werden erst Mitte Mai nach den Eisheiligen ausgepflanzt. Beim Auspflanzen der Jungpflanzen sollte ausreichend Platz für deren Entwicklung gelassen werden. Pflanzen, die dieselben Nährstoffbedürfnisse haben oder anfällig für dieselben Krankheiten sind, sollten nicht direkt nebeneinander gesetzt werden. Es gibt hingegen auch Paarungen, die sich nützen. Bewährt haben sich Möhre und Zwiebel, Kopfsalat und Kohlrabi, Sellerie und Kohlgemüse.

4.Den Nährstoffbedarf decken

Gemüse lässt sich in Starkzehrer, Mittelzehrer und Schwachzehrer unterteilen. Zu den Starkzehrern gehören Kohlsorten wie Blumenkohl, Rosenkohl, Rotkohl, aber auch Tomaten, Zucchini, Brokkoli und Porree. Pflanzen mit mittlerem Nährstoffbedarf sind Paprika, Möhren, Kartoffeln, Kohlrabi, rote Beete, Gurken und Salate. Zu den Schwachzehrern zählen Zwiebeln, Radieschen, Erbsen und Bohnen. Der ideale Dünger für das gesamte Gemüsebeet ist der Bio Volldünger Cuxin DCM Orgasan in Minigran Qualität. Dieser ist staubarm und bringt eine langanhaltende, kontrollierte Wirkungsdauer von bis zu 100 Tagen mit. Seine organischen Inhaltstoffe dienen den Mikroorganismen als Nahrung. Dies fördert das Bodenleben. Die richtige Aufwandmenge wird in der Anwendungsempfehlung beschrieben.

Wer diese Hinweise beachtet, kann sich über eine üppige, aromatische Ernte freuen und wird lange Freude an seinem Gemüsebeet haben. Weitere Tipps finden Gartenfreunde unter www.cuxin-dcm.de.