Permalink

0

Globus Gruppe: Gutes Geschäftsjahr 2013/2014

GlobusGruppenumsatz steigt um 3,1 Prozent Investitionen in neue Standorte SB-Warenhäuser positionieren sich für die Zukunft Engagement und Kompetenz der Mitarbeiter

Die Globus Gruppe schließt das Geschäftsjahr 2013/2014 (1.7.2013 bis 30.6.2014) mit einem Umsatzplus von 3,1 Prozent und einer EBIT-Rendite von 2,77 Prozent (EBIT 166,5 Mio. Euro) ab.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 205 Mio. Euro auf 6,89 Mrd. Euro. Davon entfielen 3,31 Mrd. Euro auf die deutschen SB-Warenhäuser, was einer Umsatzsteigerung von 1,5 Prozent entspricht. Die Fachmärkte (Baumärkte und Alphatecc.-Elektrofachmärkte) verzeichnen einen Umsatz von 1,49 Mrd. Euro und damit ein Plus von 6,7 Prozent.

Die Baufachmärkte blicken auf das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte zurück. Sie schließen das Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus von 101,8 Mio. Euro und einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr von 7,9 Prozent ab.

Begünstigt wird das Wachstum auch durch die Expansion im Ausland. Die russischen und tschechischen Hypermärkte verzeichnen einen Umsatz von 2,09 Mrd. Euro (+3,1 Prozent). In Russland stieg der Umsatz um 117,3 Mio. Euro auf 1,13 Mrd. Euro. Die russischen Märkte verzeichnen ein Umsatzplus vor Währungseffekten von 27,2 Prozent. Globus ist damit auf einem guten Weg, seine Marktposition weiter auszubauen.

„Unsere Märkte, besonders die SB-Warenhäuser, sind regionale Maßanfertigungen. Im vergangenen Geschäftsjahr kamen ein neues SB-Warenhaus in Deutschland, zwei in Russland und sechs Baufachmärkte hinzu“, sagt Thomas Bruch, geschäftsführender Gesellschafter der Globus Holding.

Am 18. September eröffnete in Koblenz-Bubenheim der modernste Globus-Markt Deutschlands. Das neue SB-Warenhaus verfügt über eine Verkaufsfläche von 10.000 Quadratmetern und führt rund 80.000 Produkte. Akzente setzt der Marktplatz der Frische. Auf 600 Quadratmetern werden Obst und Gemüse, 70 Sorten Frischfisch, Sushi sowie Feinkostsalate angeboten. Die frische Ware aus dem Markt wird auch in der rund 800 Quadratmeter großen Gastronomie verarbeitet. Das moderne Front-Cooking-Konzept mit 10 Stationen zu traditioneller und internationaler Küche garantiert Frische durch die Eigenproduktion.

Die Globus Baumärkte erweitern ihr Filialnetz und profitieren von dem Zugewinn ehemaliger Max Bahr- und Praktiker-Standorte. Bis zum Ende des Geschäftsjahres (30.6.2014) wurden bereits sechs neue Märkte in Goslar, Lippstadt, Marl, Unna, Magdeburg und Braunschweig eröffnet. Im Geschäftsjahr 2014/15 kommen acht weitere Standorte in Peine, Dessau, Göttingen, Wolfsburg, Oldenburg, Oststeinbek, Salzgitter und Kaltenkirchen hinzu. Die Zahl der Globus-Baumärkte in Deutschland wächst damit auf 91.

In Russland steht Globus vor der Expansion auf zehn Hypermärkte. Im November 2013 wurde der neue Markt in Krasnogorsk und im April 2014 der in Twer eröffnet. Im November 2014 gehen die Häuser in Elektrostal und im Frühjahr 2015 in Tula ans Netz. Noch 2014 ist der Baubeginn für den elften Standort in Puschkino vorgesehen.

Kommentare sind geschlossen.