Permalink

0

toom baut sein faires Weihnachtssortiment aus

Pünktlich zur Weihnachtszeit wird es bei toom nicht nur festlich, sondern auch besonders nachhaltig: Zum bereits bestehenden fairen Weihnachtssortiment gesellen sich in diesem Jahr die nachhaltigeren Adventskränze und -gestecke.

Seit mehreren Jahren bietet toom bereits Fairtrade Weihnachtssterne und faire Nordmanntannen an, die ab dieser Saison auch in jedem REWE Markt erhältlich sein werden. Damit baut toom sein nachhaltigeres Sortiment konsequent weiter aus und festigt innerhalb seiner Lieferketten faire Umwelt- und Sozialstandards.

Fairtrade Weihnachtssterne bei toom ( Foto: toom)

Erstmals in diesem Jahr hat toom nachhaltigere Gestecke und Kränze ins Sortiment aufgenommen. Die PRO PLANET zertifizierten Modelle sind dabei mit veganen Kerzen, OEKO-TEX zertifiziertem und kompostierbarem Schleifenband und ausschließlich natürlichen Materialien, wie FSC-zertifiziertem Holz oder Tannenzapfen, dekoriert. Die Basis der Gestecke besteht zudem aus Schnittgrün, das aus Gärtnereien bezogen wird, die nach GLOBALG.A.P. & GRASP umwelt[1]und sozialzertifiziert sind – dem Standard für gute Agrarpraxis.

Von Ostafrika ins deutsche Wohnzimmer: Faire Weihnachtssterne

Der beliebte rotleuchtende Weihnachtsstern hat seinen Ursprung nicht, wie häufig angenommen, in Europa, sondern kommt ursprünglich aus Ostafrika. Die Wärme und Lichteinstrahlung dort begünstigen die Anzucht qualitativ hochwertiger Stecklinge. Erst dann kommen sie nach Europa, um in heimischen Gärtnereien weiter heranzuwachsen. Als deutschlandweit erster und einziger Händler vertreibt toom bereits seit 2015 Fairtrade Weihnachtssterne, die nach international gültigen Sozial- und Umweltstandards produziert werden. Auf den entsprechenden Farmen im Herkunftsland der Weihnachtssterne gelten für die dort Beschäftigen bestimmte Standards wie feste Arbeitsverträge, Mutterschutzregelungen und klare Arbeitszeiten, das Tragen von Schutzkleidung und Trainings zum sicheren Umgang mit Chemikalien sowie ein nachhaltiges Wassermanagement. Zusätzlich ist bei der Produktion in Deutschland eine 30-prozentige Torfreduzierung obligatorisch. Für diese Kombination tragen die Weihnachsterne neben dem Fairtrade Siegel auch das PRO PLANET Logo für nachhaltigere Produkte.

„Der Kleine im roten Sack“ auch bei REWE

Im Sinne eines konsequenten Nachhaltigkeitsmanagements kommen die Nordmanntannen der Baumarktkette bereits seit vier Jahren ausschließlich aus fairer Samenernte. Zum ersten Mal sind die sogenannten Fair Trees in diesem Jahr auch in allen REWE Filialen erhältlich. Sie kommen in handlicher Größe und auf einem Holzkreuz montiert daher und sind – genauso wie im toom Markt – mit dem Fair Trees-Siegel zertifiziert und tragen das PRO PLANET-Label.

Sichere Samenernte für faire Weihnachten

Dass die Samen der begehrten Nordmanntanne zu 80 Prozent aus dem georgischen Kaukasus stammen, wissen die wenigsten. toom arbeitet daher seit 2018 mit der dänischen Stiftung Fair Trees zusammen, um faire Arbeitsbedingungen in der entlegenen Ernteregion zu gewährleisten. Damit die Arbeiter nicht mehr risikoreich und ohne Sicherung in die 30 Meter hohen Tannen klettern, erhalten sie eine professionelle Kletterausrüstung, entsprechende Kletterschulungen sowie eine Kranken- und Unfallversicherung. Daneben unterstützen toom und Fair Trees die Region bei der Umsetzung verschiedener Projekte. So haben die beiden Partner während der Corona-Pandemie besonders hilfsbedürftige Bewohner der Ernteregion mit Hygienepaketen und Lebensmitteln unterstützt oder die Gründung eines Mädchen-Fußballclubs gefördert

Kommentare sind geschlossen.

Menü