Permalink

0

Praktiker Standort in Rheinberg wird durch Swertz-Gruppe übernommen

Swertz-hagebauSwertz übernimmt den Praktiker-Baumarkt in Rheinberg: alle 40 Mitarbeiter werden weiterbeschäftigt. Gartensortimente sollen erweitert werden.Die WAZ berichtet, dass die Lücke, welche durch die Insolvenz der Praktiker-Baumärkte zu entstehen drohte, es zumindest in Rheinberg nicht geben wird.

Die Swertz-Gruppe wird das Objekt an der Industriestraße in Rheinberg übernehmen, so die WAZ.

„Wir haben den Standort schon seit 20 Jahren auf dem Plan. Jetzt hat es geklappt“, wird Rudolf Swertz zitiert, der das Unternehmen bereits in vierter Generation führt.

Swertz betreibt Bauzentren und Baumärkte in Goch, Kleve, Emmerich, Xanten und Alpen. „Wir sind froh, jetzt echte Niederrheiner und Mittelständler im Haus zu haben und keinen Großkonzern mehr“, bemerkte der Eigentümer des Objektes Karl-Michael Schiffer.

Rudolf Swertz stellte die Vorteile heraus: „Es ist eine unserer Stärken, auf die Bedürfnisse der Leute vor Ort einzugehen.“ Als Teil der hagebau-Kette bezieht der Markt seine Waren zentral über regionale, nationale und internationale Händler, bestimmt die VK-Preise aber in Eigenregie.

Swertz beschäftigt 285 Arbeitnehmer in Vollzeit, dazu kommen 80 Aushilfskräfte. „Die 40 Mitarbeiter in Rheinberg übernehmen wir geschlossen.“ Inklusive Heidrun Großmaas. Die alte und neue Marktleiterin berichtet über „große Begeisterung an der Basis“, die Mitarbeiter seien unglaublich erleichtert. Die Übernahme des kompletten Teams sei auch ein Vertrauensbeweis des neuen Betreibers.
Bis zum 30. November läuft der Markt noch unter dem Logo von Praktiker. Nach Ende des Ausverkaufes soll renoviert werden.

Die Neueröffnung unter dem Logo von hagebau ist für Ende Januar 2014 geplant, also noch vor dem Frühjahrsstart.

„Wir werden den Gartenbereich stärken und das Sortiment mit dem Markt in Alpen abstimmen“, so Swertz.

Kommentare sind geschlossen.

Menü