Compo

Permalink

0

Hornbach: Verkauf glyphosathaltiger Mittel wird eingeschränkt

Hornbach LogoZu diesem Thema gab Hornbach am 03.06.2015 folgende Mitteilung heraus:

Hornbach verfolgt die seit Jahren geführte Debatte um den in einigen Pflanzenschutzmitteln enthaltenen Wirkstoff „Glyphosat“ aufmerksam. Anlass für die aktuelle Diskussion war eine neue Stellungnahme der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC), einer Einrichtung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend“ einzustufen ist.

Hornbach engagiert sich schon seit Jahren für die Krebsforschung und hat in den vergangenen Wochen die guten Kontakte genutzt, um den Verkauf glyphosathaltiger Mittel kritisch zu hinterfragen. Dabei hat sich gezeigt, dass die Bewertung der IARC von wissenschaftlicher Seite bislang nicht bestätigt werden kann. Auch die deutschen Behörden kommen nicht zu dem Schluss, dass eine erhöhte Krebsgefahr mit dem Wirkstoff verbunden ist, die eine neue Klassifizierung erfordert.

Hornbach wird den Ausgang dieser Debatte nicht abwarten: Um mögliche Gefahren durch einen falschen Gebrauch der Pflanzenschutzmittel zu minimieren, werden alle hochkonzentrierten Mittel aus dem Sortiment genommen. Künftig wird es nur noch „anwendungsfertige Mittel“ in geringer Konzentration in den Hornbach Bau- und Gartenmärkten zu kaufen geben. Dabei stehen weiterhin Aufklärung und sachkundige Beratung im Vordergrund. Unsere Mitarbeiter informieren die Kunden gründlich über den verantwortungsvollen Umgang mit glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln.

Kommentare sind geschlossen.