Permalink

0

Großbrand in der Wiesmoor-Gärtnerei

In der Silvesternacht ist in der Wiesmoor-Gärtnerei ein Feuer ausgebrochen. Teile der Gewächshausflächen sind in Flammen aufgegangen.
Der Schaden soll nach offiziellen Angaben bei ca. 500 000 Euro liegen. Die Ursache wird noch untersucht. Feuerwerkskörper könnten den Brand verursacht haben.
Wiesmoor-Gärtnerei Brand 01.01.2015Kräfte der Feuerwehren bei schwierigem Einsatz in der Wiesmoor-Gärtnerei. (Foto: Feuerwehr Wiesmoor)

Um kurz vor eins am Neujahrsmorgen meldeten Anrufer ein Feuer im Bereich der Wiesmoor-Gärtnerei an der Hauptstraße. Kurz nachdem die ersten Kräfte den Brandort erreicht hatten, ergab eine erste Lageerkundung, dass es im Inneren eines größeren Gewächshauskomplexes zu einem Brandausbruch gekommen war.

Die Flammen griffen sehr schnell um sich, so dass der Feuerwehr-Einsatzleiter kurz darauf die Alarmstufe erhöhen ließ und ebenfalls die Feuerwehr Marcardsmoor anforderte. Zusätzlich kam den Wiesmoorern auch noch die benachbarte Feuerwehr aus Strackholt zur Hilfe, welche sich gerade auf der Rückfahrt von einem anderen Einsatz in ihrem Gemeindegebiet befand.

In dem Brandobjekt selbst fanden die eingesetzten Atemschutztrupps ein eher ungewöhnliches Szenario vor. Von dem Feuer waren insgesamt acht große und zusammenhängende Gewächshäuser mit einer Gesamtfläche von rund 10.000m² betroffen. Hauptsächlich fanden die Flammen in der überall verbauten Schattierungsfolie, die aus leicht brennbarem Material bestand, reichlich Nahrung. Die hohen Temperaturen brachten die Folie zum Schmelzen, so dass sie anschließend brennend zu Boden tropfte. Dabei entzündeten sich natürlich auch Teile der Innenausstattung sowie Paletten, Kisten und Rollwagen mit Verpackungs- und Arbeitsmaterialien.

Um sich Zugang zum Innenraum der Gewächshäuser zu verschaffen, mussten die Einsatzkräfte einige Glasscheiben einschlagen. Auch durch das Feuer selbst wurden etliche Glasscheiben zerstört. Der schwierige Zugang zum Brandobjekt, ein Meer aus Glasscherben und der heruntertropfende brennende Kunststoff stellten für die Einsatzkräfte eine nicht unerhebliche Gefährdung dar. Dennoch wurde im Innenangriff keiner der eigesetzten Feuerwehrleute verletzt.

Aufgrund der rasanten Brandausbreitung wurde ein Großteil der betroffenen Gewächshäuser ein Raub der Flammen. Den Feuerwehrkräften gelang es aber, eine Ausbreitung des Feuers auf die restliche 70.000m² große zusammenhängende Gewächshausanlage zu verhindern. Bei der Wiesmoor-Gärtnerei war die Feuerwehr Wiesmoor war mit allen acht Fahrzeugen, die Feuerwehren aus Marcardsmoor und Strackholt jeweils mit einem Fahrzeug vor Ort. Insgesamt 65 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie ein Mitarbeiter des örtlichen Energieversorgers kamen zusätzlich zum Einsatz. Gegen 05.30 Uhr konnten die letzten Feuerwehrleute die Einsatzstelle verlassen.

Kommentare sind geschlossen.