Compo

Permalink

0

FloraHolland verabschiedet Strategie 2020

floraholland-LogoBei der ordentlichen FloraHolland-Mitgliederversammlung am 11. Dezember 2014 in Naaldwijk präsentierte der Vorstandsvorsitzende Lucas Vos die definitive Version der Strategie FloraHolland 2020.

Die Mitglieder stimmten ferner einigen Beschlussvorschlägen zu, u.a. dem Vorschlag für die Beiträge, Provisionen und Gebühren für 2015. Zwei Mitglieder des Aufsichtsrates wurden wieder gewählt und ein Mitglied des Aufsichtsrates schied aus.

FloraHolland- 11.Dezember 2014

Klarer Kurs mit zwei großen Zielen
Mit der nun beschlossenen neuen Strategie hat FloraHolland einen klaren Kurs abgesteckt. In der Strategie wird beschrieben, welche Funktion die Genossenschaft übernehmen soll, um die Zierpflanzenbranche zu neuer Blüte zu führen. „Zwei große Ziele stehen im Mittelpunkt“, so Lucas Vos.

Das erste Ziel lautet ´Bessere Renditen für unsere Mitglieder und ihre Kunden´, und wir kehren damit zu unserem Kern zurück. Also zur ursprünglichen Aufgabe unserer Genossenschaft. Wir sind ein offener Marktplatz, auf dem die Anbieter von Zierpflanzenprodukten und ihre gewerblichen Kunden zusammenkommen. Und auf dem sie so effizient und effektiv wie möglich handeln können.

Das zweite Ziel befasst sich mit dem Verbraucher und lautet: ‚Mehr Verbraucher geben mehr Geld für Blumen und Pflanzen aus´. „Durch den Aufbau von Wissen über den Verbraucher können wir unseren Mitgliedern und ihren Kunden zu einem besseren Verständnis des Marktes und des Verbraucherverhaltens verhelfen. Mit diesem Wissen können sie sich auf die Wünsche des Verbrauchers einstellen und ihre Renditen auf gesunde Weise steigern.“ Lesen Sie mehr über die Strategie von FloraHolland 2020 in der anhängenden Broschüre. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link:

http://issuu.com/truecolours/docs/flora_holland_visie_2020_duits?e=1518392/10522384

Jahresplan und Wirtschaftsplanung für 2015
Finanzvorstand Rens Buchwaldt erläuterte den Jahresplan und die Wirtschaftsplanung für das Geschäftsjahr 2015. FloraHolland geht davon aus, im kommenden Jahr einen erfolgreichen Geschäftsbetrieb realisieren zu können. Die Wirtschaftsplanung geht von einem Anstieg des Gesamtumsatzes um eineinhalb Prozent aus. Der Umsatz an den Uhren wird voraussichtlich weiter sinken, bei gleichzeitigem weiterem Anstieg des Direktumsatzes. Die Einnahmen bleiben fast auf gleicher Höhe.

Die Kosten sinken um etwa 8 Mio. Euro, und zwar durch geringere Lohnkosten infolge von Kompas, einer Anpassung an das gesunkene Arbeitsaufkommen und durch geringere Zinsen und Abschreibungen. Das Nettoergebnis wird jedoch mit Null geplant. Das ergibt sich vor allem daraus, dass ein Budget von 18 Mio. Euro für die Umsetzung der neuen Strategie FloraHolland 2020 freigesetzt wird. Im ersten Quartal 2015 beginnen wir mit folgenden Teilen:
• Lean / Six Sigma
• Consumer
• Entwicklung von Standards
• World Flower Exchange (virtueller Marktplatz)
• Die neue Versteigerung

Beiträge, Provisionen und Gebühren
Die Mitglieder haben einer Erhöhung der festen und variablen Beiträge zugestimmt. Diese Erhöhung ist notwendig, um zur Deckung des Betriebsverlusts beizutragen, der 2013 zu Lasten des Eigenkapitals verbucht wurde. Auch der Vorschlag, die Tarife für die Partie- und Stapelwagengebühren um ca. 1 % anzuheben, wurde von der Mitgliederversammlung gebilligt. Dabei bleiben die Partiegebühren an der Uhr gleich; die Gebühr für Stapelwagen wird erhöht. An den Provisionen ändert sich 2015 nichts. Schließlich hat die Mitgliederversammlung dem Verkauf des Versteigerungsgebäudes in Bleiswijk zugestimmt.

Verabschiedung und Wiederwahlen im Aufsichtsrat
Die Mitglieder haben in der Mitgliederversammlung die Aufsichtsratsmitglieder Cees van Rijn und Joris Elstgeest in ihrem Amt bestätigt. Ein Mitglied des Aufsichtsrates wurde verabschiedet: Franswillem Briët war 8 Jahre Mitglied des Aufsichtsrates. Er trat sein Amt in einer hektischen Zeit an, in der die Pläne für die Fusion zwischen VBA und FloraHolland gerade bekannt geworden waren. Sein großes Wissen und seine Erfahrungen, die er im internationalen Geschäftsleben bei Transaktionen dieser Art sammeln konnte, wurden daher sofort in Anspruch genommen.

Franswillem Briët war seit 1. Januar 2008 Mitglied des Aufsichtsrates des neuen Unternehmens FloraHolland, wobei er vom 1. Januar 2009 bis einschließlich 31. Dezember 2013 den Vorsitz führte. Zum Dank für seinen Einsatz, sein Engagement und seine Leistungen erhielt Franswillem Briët den FloraHolland-Diamant, der ihm von Bernard Oosterom als Aufsichtsratsvorsitzenden überreicht wurde. In der Frühjahrs-Mitgliederversammlung am 4. Juni 2015 soll ein Vorschlag für die Wahl eines Nachfolgers vorgelegt werden.

Kommentare sind geschlossen.