Compo

Permalink

0

DHG: Humoflor Erdensortiment mit ökologischen Merkmalen

Mit dem Relaunch der Humoflor® Erdenlinie setzt die DHG bei allen Produkten zukünftig Folien ein, die zu 80% aus Post Consumer Recycling (PCR) Kunststoffen bestehen.

Als Post-Consumer Recyclingmaterialien (PCR) werden wiederaufbereitete Kunststoffe aus Haushalts- oder gewerblichen Abfällen bezeichnet, wovon ein Großteil auf Verpackungen entfällt.

Dies unterstützt den Ansatz der DHG mit der Marke Humoflor® den Kunden im Einstiegssortiment ein nach ökologischen Gesichtspunkten gefertigtes Produkt anzubieten. Dazu gehört auch der weitgehende Verzicht auf Torf als Ausgangsstoff. Mit Ausnahme der Rhododendronerde liegt der Torfanteil immer bei unter 20%, meist sogar unter 10% des Volumens. Ersetzt wird Torf durch die hauseigene Fiohta® Holzfaser, die einen besonders günstigen CO2 Fußabdruck aufweist. Humoflor® wird darüber hinaus dezentral an 12 Produktionsstätten hergestellt, um Emissionen durch Frachten zu minimieren.

DHG Humoflor Relaunch unterstützt den Anspruch ein Einstiegssortiment nach ökologischen Gesichtspunkten anzubieten. (Foto:DHG)

Neu für das kommende Gartenjahr sind in der Produktfamilie die Bio-Hochbeeterde in 40 Liter und die Bio-Tomaten und Gemüseerde in 20 Liter. Beide sind vegan ausgestattet. Ergänzt wird das Sortiment um die Humoflor® Gärtnererde als Universalerde in Gärtnerqualität. Die Verpackungen geben mit ihrer Farbcodierung dem Kunden Orientierung und sind durch die Gestaltung mit Echtbildern und erklärenden Hinweisen auf der Höhe der Zeit.

Kommentare sind geschlossen.