Compo

Permalink

0

Veiling Rhein-Maas: Halbjahresumsatz 2019 leicht unter Vorjahr

Veiling Rhein-Maas erzielte im ersten Halbjahr 2019 einen Produktumsatz von fast 198 Mio. Euro und liegt somit leicht unter dem Vorjahresniveau was im ersten Halbjahr 2018 über 200 Mio. Euro lag. Es wurde erneut deutlich, dass die Witterung einmal mehr einer der entscheidenden Faktoren für die Vermarktung ist, auch bei Veiling Rhein-Maas.

Das kühle Frühjahr sorgte für eine Angebotsverschiebung, sodass einige Produkte später als üblich vermarktet werden konnten. Darüber hinaus führten die hohen Temperaturen im Juni zu einer geringeren Nachfrage. Dies wirkte sich negativ auf das in den ersten fünf Monaten erreichte positive Ergebnis der Versteigerungsuhr aus – insbesondere bei Gartenpflanzen.

Besonders erfreulich war der Muttertag vor allem für den Schnittblumenbereich, da hier die umsatzstärkste Muttertagswoche seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2010 verzeichnet wurde.

Veiling Rhein-Maas: Halbjahresumsatz 2019 leicht unter Vorjahr (Foto: Veiling Rhein-Maas)

Bei den Schnittblumen waren insbesondere Pfingstrosen von den Kunden des Marktplatzes stark nachgefragt, so wurden im zweiten Quartal 2019 rund 20 % mehr Pfingstrosen als im gleichen Vorjahreszeitraum zu zugleich deutlich besseren Preisen bei Veiling Rhein-Maas vermarktet. Weiterhin waren Gerbera, Dianthus und Eustoma gefragte Schnittblumen. Darüber hinaus zeigten Baumschulprodukte im Outdoorbereich eine positive Entwicklung im zweiten Quartal dieses Jahres.

Kommentare sind geschlossen.