Compo

Permalink

0

PR-Kampagne für Blumen und Pflanzen

ZVGGesamte Wertschöpfungskette bekennt sich zur PR-Kampagne

Teilnehmer „Runder Tisch“ rufen zur aktiven Kampagnenbeteiligung auf

Es ist viel passiert seit dem ersten vom Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) initiierten runden Tisch Inwertsetzung Blumen und Pflanzen im Juli 2014 in Berlin. Ziel war es, eine branchenweite PR-Kampagne für Blumen und Pflanzen auf die Schiene zu setzen, um der Gefahr eines schrumpfenden Marktes entgegenzuwirken. So war es nur folgerichtig, dass der ZVG zu einem 2. runden Tisch am vergangenen Donnerstag nach Berlin eingeladen hatte, um alle interessierten Akteure über den Fortgang des ambitionierten Projekts zu informieren.

ZVG_VERBRAUCHERBEFRAGUNG_ZVG_46Verbraucherbefragung ZVG 46
Eine repäsentative Marktforschung dient als Basis der Inwertsetzungskampagne. Diese zeigt ein großes Wissensdefizit bezüglich gartenbaulicher Produkte beim Verbraucher. Die Kampagne soll hier gegensteuern.

ZVG-Präsident Mertz konnte zahlreiche Vertreter von Verbänden und interessierten Einzelunternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette begrüßen, also Produktion, Handel, Dienstleistung und Industrie. Ein wesentliches Ziel des zweiten runden Tisches war es, den Kreis der aktiven Kooperationspartner zu vergrößern und die Kampagne langfristig abzusichern.
„Der Anfang ist gemacht“ so Präsident Mertz zur Begrüßung. „Eine Marktstudie wurde erstellt. Sie liefert uns die richtigen Ansatzpunkte für wirkungsvolles Marketing.
Erste Kooperationspartner haben sich zusammengeschlossen und sichern die finanzielle Basis für den Start. Eine Kreativ-Agentur wurde mit der Entwicklung einer Kampagne beauftragt.

Der Kampagnenstart ist für Anfang September geplant.“ Die vom Grünen Medienhaus vorgestellte strategische und inhaltliche Ausrichtung der Kampagne hat überzeugt und stieß auf breite Zustimmung bei den Teilnehmern des runden Tisches. „Wir sind davon überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und werden daher die Kampagne nicht nur ideell unterstützen, sondern uns auch finanziell einbringen. Wir rufen die gesamte Branche und jeden einzelnen Gartenbauunternehmer auf, sich aktiv zu beteiligen. Wir selbst haben es in der Hand, einen wesentlichen Beitrag zur Zukunftssicherung unsere Betriebe zu leisten“, so der einhellige Teilnehmerappell am Ende der Sitzung.

Mit der Durchführung der Kampagne wurde das Grüne Medienhaus (Abteilung der FGG Förderungsgesellschaft Gartenbau mbH) als Headagentur beauftragt. Ein Lenkungsausschuss, in dem alle Geldgeber vertreten sind, gibt die Grundlinien der Kampagne vor. Verbände oder Unternehmen, die dem Aufruf des runden Tisches folgen wollen, können sich zur Kontaktaufnahme wenden an: FGG Förderungsgesellschaft Gartenbau mbH, Email: zvg.jaeger@g-net.de, Telefon: 0228/81002-29

Kommentare sind geschlossen.