Permalink

0

Landgard: Erfolgreiche Teilnahme an der Fruit Logistica 2015

landgard-neuHohe Besucherfrequenz und große Zustimmung der Kunden

Landgard blickt auf eine erfolgreiche Teilnahme an der Fruit Logistica 2015 in Berlin zurück. An allen Messetagen war der Landgard Stand in Halle 20 ein beliebter Treffpunkt für nationale und internationale Kunden und Erzeuger. Viele Kunden nutzten die Gelegenheit, sich über die zahlreichen neuen Verkaufsförderungskonzepte im Segment Obst & Gemüse zu informieren, die Landgard im Rahmen der Messe vorstellte.

Landgard Stand Fruit Logistica 2015Messestand der Landgard auf der Fruit Logistca 2015 in Berlin (Foto: Landgard)

„Die vielen erfolgreichen Kunden- und Erzeugergespräche zeigen uns, dass wir nach der Phase der Reorganisation gerade im Bereich Obst & Gemüse auf dem richtigen Weg sind“, so das Fazit von Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. „Mit unserer neuen Struktur und kundenspezifischen Lösungen sind wir heute in der Vermarktung von Obst und Gemüse innovativer aufgestellt. Die Themen Regionalität und Saisonalität nehmen dabei einen hohen Stellenwert ein.“

Auch im Bereich Obst & Gemüse legt Landgard einen klaren Fokus auf neue, moderne Verkaufskonzepte, die im Rahmen der Fruit Logistica präsentiert wurden. Insbesondere die Konzepte „Frag den Apfel“ und „Deutschland schmeckt“ stießen dabei auf großes Interesse.

Mit der mobilen Website „Frag den Apfel“ werden Verbraucher mit den wichtigsten Informationen zu verschiedenen Apfelsorten versorgt (Gawina berichtete). Denn viele Verbraucher wissen heutzutage nicht, worin sich die Apfelsorten geschmacklich unterscheiden oder welche Sorten sich besonders zum Backen oder zum Kochen eignen. Um zu den Produktinformationen zu gelangen, können Verbraucher die mobile Website per Smartphone über einen QR-Code auf dem Etikett aufrufen. Darüber hinaus können Rezepte für leckere Apfelgerichte wie Apfelkuchen oder Obstsalat abgerufen werden. Dabei „sprechen“ die Äpfel ihr Gegenüber mit den hinterlegten Sprachdateien auch direkt an. Das Konzept fand auch bei den Medien großen Anklang und wurde sogar in einer Nachrichtensendung beim Fernsehsender RTL vorgestellt.

Landgard-Deutschland_schmecktMit der Aktion „Deutschland schmeckt“, bei der je nach Saison unterschiedliche Produkte im Fokus stehen, unterstützt Landgard gezielt heimische Erzeuger. Durch die Kampagne soll die Wertigkeit von deutschem Obst und Gemüse betont und der Absatz gefördert werden.

Gleichzeitig entspricht Landgard mit „Deutschland schmeckt“ dem verbreiteten Verbraucherwunsch nach mehr Informationen über die Herkunft der konsumierten Lebensmittel. Die heimischen Erzeugnisse sind am „Deutschland schmeckt“-Logo auf dem Etikett sowie einem QR-Code erkennbar. Über den QR-Code kann ebenfalls per Smartphone eine Webseite mit Hintergrundinformationen zur Kampagne aufgerufen werden.

Erfolgreiche Grundsteinlegung für die Internationalisierung der Erzeugerstruktur
Neben der Konzeptpräsentation stellte sich Landgard als 100-prozentige Erzeugergenossenschaft mit 2.700 Mitgliedsbetrieben, im Bereich Obst & Gemüse insbesondere aus den Regionen West, Ost und Nord, dar. Dabei wurde im
Rahmen der Fruit Logistica der Grundstein für die Internationalisierung der Erzeugerstruktur gelegt.

Die ersten fünf Erzeugerbetriebe aus China und Vietnam unterzeichneten eine Beitrittserklärung und werden ihre Ware künftig als Mitglieder der Landgard eG vermarkten. „Die Internationalisierung unserer Mitgliederstruktur ist ein wichtiges Element im Rahmen unserer Positionierung als moderne und erfolgreiche Erzeugergenossenschaft“, so Armin Rehberg. „Wir brauchen den internationalen Warenbezug, um unseren Kunden ganzjährig das gesamte Sortiment an deutscher und internationaler Ware anbieten zu können.
„Oberstes Ziel als Erzeugergenossenschaft ist es natürlich, auch international den ersthändigen Warenbezug im Rahmen der Mitgliedschaft abzuwickeln und die Genossenschaft damit weiter zu stärken.“

Kommentare sind geschlossen.