Compo

Permalink

0

IPM Essen 2019: Internationaler Treffpunkt der grünen Branche

Rund 1.600 Aussteller aus 50 Ländern und Experten aus aller Welt machen die IPM ESSEN vom 22. bis 25. Januar 2019 zur Informations- und Orderplattform Nummer eins der grünen Branche. Das Angebot ist umfangreich und einzigartig: Die zahlreichen Innovationen und Lösungen der Aussteller sprechen die gesamte grüne Wertschöpfungskette an. Vom produzierenden Gartenbau über Gartencenterbetreiber und GaLaBauer bis hin zu Floristen – ihnen allen bietet ein Besuch in der Messe Essen wertvolle Anregungen, neue Produkte und viel Wissenswertes für ihr Business.

Die Aussteller erhalten für ihre Präsentation 2019 ein besonders hochwertiges Umfeld. Denn die IPM ESSEN findet auf dem modernisierten Gelände der Messe Essen statt, das mit Ende des letzten Bauabschnitts 2019 neue Maßstäbe setzen wird. Großräumige, eingeschossige Hallen und viel Tageslicht bieten schon jetzt perfekte Bedingungen. Während der IPM ESSEN 2019 gilt daher erstmals eine neue Hallennummerierung.

Unternehmen rund um Pflanzen stellen in den Hallen 1, 1A, 2, 4, 6, 7, 8, 8A, 8B, dem Foyer der Grugahalle sowie der Galeria aus. Technik finden Besucher in den Hallen 3 und 4 sowie in der Galeria. In der Messehalle 5 präsentieren sich konzentriert an einem Ort Unternehmen aus der Floristik. Ausstattung und Zubehör ist wie gehabt thematisch passend in allen Hallen untergebracht.

Belgien ist Partnerland der IPM ESSEN 2019

Ein langjähriger Wegbegleiter ist 2019 das Partnerland der IPM ESSEN. Belgien wird diese ehrenvolle Rolle zuteil. Seit der ersten Stunde unterstützen Aussteller des IPM ESSEN-Nachbarlandes die Weltleitmesse der grünen Branche. Bereits zur Premiere 1982 präsentierten belgische Unternehmen in der Messe Essen ihre Produkte. Schließlich ist das Land mit rund 80 Prozent der europäischen Azaleen-Erzeugung führend im Gartenbau. 2019 haben die Belgier einen besonders großen Messeauftritt: Die belgischen Zierpflanzen-Aussteller zeigen am Gemeinschaftsstand in der Halle 2 ihre Pflanzen. Die Baumschulen sind in den Hallen 6 und 8 vertreten. An allen Messetagen gibt es auf dem Gemeinschaftsstand in der Halle 2 ein informatives Programm. Zudem steht Belgien beim Internationalen Gartenbauforum mit dem Thema nachhaltiger Gartenbau im Fokus.

„Explore your industry!“

Verkaufskonzepte für Gartencenter stehen im Mittelpunkt des IPM Discovery Centers in Halle 8A. Unter der kreativen Leitung von Grün-Stylist Romeo Sommers wurden die Produkte der IPM-Aussteller geschickt kombiniert und in ansprechende Verkaufskonzepte eingearbeitet. Ob in den Vorträgen der Speakers‘ Corner, bei geführten Rundgängen oder auf eigene Faust – Besucher erkunden, erleben und lernen im IPM Discovery Center, wie sie ihre Kunden von morgen erreichen und immer wieder neu begeistern können.

Exzellentes Rahmenprogramm flankiert die Weltleitmesse des Gartenbaus

Treffpunkt der grünen Branche ist traditionell die Green City in der Halle 1A. Hier stellen zahlreiche Verbände wie etwa der Zentralverband Gartenbau e. V. und der Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen e. V. im Infocenter Gartenbau ihr Angebot vor. Profis der Branche bieten in Vorführungen, Workshops und Sonderschauen wertvolle Anregungen für das eigene Geschäft.

Bei der Lehrschau dreht sich 2019 alles um die Wurzel und deren Umfeld. Unter dem Motto „Unterirdisch gut!“ werden Aspekte zur Optimierung des Wurzelraums beleuchtet. Versuchs-, Forschungs- und Beratungseinrichtungen informieren über die vielfältigen Aspekte des oft unsichtbaren aber entscheidenden Teils der Pflanzenproduktion.

Die IPM ESSEN ist die internationale Plattform, auf der sich die Besten mit den Besten messen. Das beliebte Neuheitenschaufenster geht in die zwölfte Runde und kürt die schönsten Pflanzennovitäten der IPM-Aussteller. Beim neuaufgelegten Show your Colours Award geht es um die beste Marketing-Story von Stauden und Gehölzen. Und beim IPM-Messecup zeigen junge Nachwuchsfloristen, welche Kreativität in ihnen steckt, wenn sie ihre Werkstücke zum Thema „Wildes Ding – natürlich, ursprünglich, frech und frei“ präsentieren.

Internationale Stars der Floristik geben sich auf der Showbühne des FDF Fachverband Deutscher Floristen ein Stelldichein. Unter anderem zeigen Frédéric Dupré aus Frankreich, Sara-Lisa Ludvigsson aus Schweden sowie die beiden niederländischen Floral-Designer Hanneke Frankema und Hans Zijlstra Spitzenfloristik auf höchstem Niveau. Deutschlands beste Floristen bieten eine junge, dynamische Show, unter anderem entwerfen sie unter dem Motto „no classic“ ein alternatives Blüten-Geschenk zum Valentinstag. Rasant geht es zu bei den Flower Battles zu. In diesem Kreativwettbewerb gestalten die Profis binnen Minuten ein blumiges Arrangement.

Bei den Bloom’s Trends 2019 spielen Grün und Natur eine wesentliche Rolle. Die Besucher finden inspirierende Floristik zu vier Trendthemen. Themen-Häuser in unterschiedlichen Styles zeigen trendorientierte Warenpräsentationen, verbraucherrelevante und aktuelle Produkte, Pflanzenneuheiten sowie umsetzbare Floralideen. Weitere POS-Konzepte zeigt das g&v CreativCenter.

Die IPM ESSEN ist auch die Plattform, um den Nachwuchs für die grüne Branche zu begeistern. Am Mittwoch, 23. Januar, sind Schüler der Klassen 8 bis 10 eingeladen, sich über die Berufe des Gärtners und des Floristen zu informieren. Mehrere Berufsverbände organisieren diesen Tag der Ausbildung gemeinsam mit der Messe Essen.

Kommentare sind geschlossen.