Hornbach erweitert Filialnetz in Norddeutschland

von Bernhard Simon

Hornbach LogoEröffnung im Ilmenau-Center in Lüneburg: kombinierter Bau- und Gartenmarkt mit Baustoffabhollager / 73 Arbeitsplätze geschaffen

Auf die Plätze, fertig, heimwerken: Am heutigen Mittwoch, 24. September, öffnet im Ilmenau-Center in Lüneburg der 146. Bau- und Gartenmarkt der Hornbach-Baumarkt-AG.

Auf einer Verkaufsfläche von über 10.000 Quadratmetern präsentiert Hornbach ein Sortiment von rund 50.000 Artikeln für jedes denkbare Projekt. Weitere 50.000 Artikel sind bestellbar. Zur Ausstattung am ehemaligen Max-Bahr-Standort zählen ein integriertes Baustoffabhollager sowie eine ganze Reihe besonderer Fachabteilungen und Services, die neu sein werden für die Lüneburger.

„Lüneburg ist ein attraktiver Standort, mit dem wir unser Filialnetz im Norden Deutschlands erweitern“, freut sich Frank Brunner, Vorstandsmitglied der Hornbach-Baumarkt-AG. Weitere Standorte in Norddeutschland finden sich unter anderem in Hamburg, Kiel, Lübeck, Bremen, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Oldenburg, Hannover, Garbsen, Isernhagen, Wolfsburg und Braunschweig.

Die Umbaukosten für den Hornbach-Markt im Ilmenau-Center beziffern sich auf mehr als fünf Millionen Euro. Der ehemalige Max-Bahr-Baumarkt wurde in vier Monaten in einen Projektbaumarkt nach Hornbach-Standard verwandelt. Die Inneneinrichtung unterscheidet sich deutlich vom Vorgänger-Markt: Mit Fachabteilungen wie Aquaristik, Bilder- und Rahmengalerie, Zooabteilung, Gartenmarkt, Bad- und Küchencenter, Farben-Kompetenz-Zentrum und Spezialeisenwarenabteilung bietet der Markt Heimwerkern, Gartenfreunden und Profis ein breites Angebot an Produkten und Dienstleistungen für jeden Anspruch.

Ein Teil des ehemaligen Gartenmarktes von Max Bahr wurde zu einem integrierten Baustoffabhollager umgebaut. Damit können die Kunden in Lüneburg nun direkt mit PKW, Anhänger oder Transporter im Baustoffbereich bis an die Regale vorfahren und sich insbesondere schwere Materialien einfach aufladen lassen.

Hotspots für Heimwerker
Als zusätzlichen Service bietet Hornbach im Lüneburger Markt einen WLAN-Hotspot mit kostenloser und schneller Einwahl. So können die Kunden direkt am Regal mit Smartphone, Tablet und Co. im Internet recherchieren und beispielsweise Preise vergleichen – auch über externe Suchmaschinen.

Professionelle Beratung
Nahezu alle 73 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort sind neu eingestellt. Gleichwohl werden die Lüneburger aber auch auf vertraute Gesichter stoßen: 15 Mitarbeiter waren zuvor in der früheren Max-Bahr-Filiale beschäftigt. Weitere neun Mitarbeiter haben an anderen Standorten der einstiegen Wettbewerber Praktiker und Max Bahr gearbeitet. In speziellen Qualifizierungsprogrammen wie Lieferanten- und Warenkundeschulungen sowie einer mehrwöchigen Standardeinarbeitungsphase hat sich das Team um Andre Nelle in anderen Hornbach-Märkten auf die neuen Aufgaben vorbereitet. „Eine lernintensive und interessante Zeit liegt bereits hinter meinem Team. Jetzt wollen wir den Lüneburgern zeigen, was wir Ihnen zu bieten haben“, verspricht der Marktmanager.

Für den neuen Projektbaumarkt konnte Hornbach qualifizierte Fachkräfte von ausgebildeten Handwerkern über Einzelhandelskaufleute und Logistikfachleute bis zu gelernten Verkäufern gewinnen. Der Anspruch von Hornbach ist es, den Kunden eine kompetente Beratung auf Fachhandelsniveau anzubieten. Standard bei Hornbach ist beispielsweise eine Weiterbildung zum Bad- und Küchenfachberater mit abschließender IHK-Prüfung.

Da Hornbach seit eh und je viel Wert darauf legt, jungen Menschen einen fundierten Berufseinstieg zu ermöglichen und eigene Nachwuchskräfte zu qualifizieren, wird ab 2015 auch der Lüneburger Markt Ausbildungsplätze anbieten.

Die Filiale ist montags bis samstags von 7 bis 20 Uhr geöffnet.

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Folgen Sie uns auch auf Twitter

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign