Hornbach Baumarkt hebt Prognose für das Geschäftsjahr 2021/22

von Bernhard Simon

Auf Basis der über den Erwartungen liegenden vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal 2021/22 hat der Vorstand der Hornbach Baumarkt AG (ISIN DE0006084403) gestern die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021/22 angehoben. Allerdings bestehen angesichts der Unvorhersehbarkeit des weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie und der Risiken im Hinblick auf Verkaufsbeschränkungen weiterhin erhebliche Unsicherheiten in der Einschätzung der Geschäftsentwicklung des Konzerns für den Rest des Geschäftsjahres.

Der Vorstand erwartet den Nettoumsatz und das um nichtoperative Ergebniseffekte bereinigte Konzernbetriebsergebnis (bereinigtes EBIT) in folgenden Bandbreiten:

 

Angepasste Prognose
für Geschäftsjahr 2021/22
Bisherige Prognose
für Geschäftsjahr 2021/22
Wachstum Nettoumsatz 2% – 7% 1% – 5% (oberes Drittel der Bandbreite)
Bereinigtes EBIT 280 Mio. € – 330 Mio. € 240 Mio. € – 278 Mio. € (oberes Drittel der Bandbreite)

Die vorläufigen, ungeprüften Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2021/22 sind in der folgenden Tabelle dargestellt:

Mio. € Q3 2021/22 Q3 2020/21 +/- in % 9M 2021/22 9M 2020/21 +/- in %
Nettoumsatz 1.299,7 1.275,2 +1,9 4.385,0 4.224,2 +3,8
Bereinigtes EBIT 43,1 52,8 -18,5 347,4 359,8 -3,5

Die endgültigen Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2021/22 werden kurz vor Weihnachten veröffentlicht.

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Folgen Sie uns auch auf Twitter

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign