Hagebau: Swertz eröffnete in Rheinberg

von Bernhard Simon

Hagebau LogoErste Filiale nach Praktiker-Insolvenz auf hagebaumarkt umgeflaggt

Kächelein: „Wichtiges Signal für die gesamte Gruppe.“

Die Paul Swertz GmbH, Goch, ist der erste hagebau Gesellschafter, der nach der Praktiker-Insolvenz eine ehemalige Filiale des Baumarkt-Konzerns auf Rot-Grün umgeflaggt hat: Nach nur acht Wochen Umrüstzeit – inklusive 14-tägiger Weihnachtspause – eröffnete am 30. Januar 2014 der neue hagebaumarkt im nordrhein-westfälischen Rheinberg.Der Standort mit einer Nettoverkaufsfläche von über 5.000 Quadratmetern präsentiert sich außen wie innen in neuem Outfit.

Hagebau- Eröffnung RheinbergHochbetrieb herrschte bei der Eröffnung des neuen hagebaumarkts in Rheinberg. Geschäftsführer Rudolf Swertz (Dritter von links) gab den offiziellen Startschuss gemeinsam mit Bürgermeister Hans-Theo Menniken (Mitte) sowie hagebau und ZEUS Geschäftsführer Kai Kächelein (links). (Foto: Hagebau)

An der Fassade prangt nun das Logo von Swertz und hagebaumarkt. Im Inneren wurde die DIY-Fläche von 3.900 Quadratmetern komplett ausgeräumt und nach dem aktuellen Store Design umgebaut. Alle in den vergangenen Jahren neu entwickelten Abteilungen des hagebaumarkt Systems wie Sanitär, Holz und Farben/Lacke sind eins zu eins umgesetzt. Das Ergebnis: ein moderner Standort mit attraktivem Ambiente und vergrößertem Warenangebot.

Dazu trägt auch das deutlich erweiterte Gartencenter bei, das nun eine Nettoverkaufsfläche von über 1.100 Quadratmeter umfasst. Dort stehen jetzt auch Holzzäune, Gartenhäuser und geräte sowie Gartenmöbel zur Verfügung. Zudem profitieren die Kunden von der unmittelbaren Nähe zum Swertz Bauzentrum in Alpen, da Fachhandelsartikel kurzfristig abrufbar sind.

Das neue Konzept kommt sehr gut an. „Die Resonanz am Eröffnungstag war ausgesprochen groß und positiv“, freut sich Geschäftsführer Rudolf Swertz. „Mit der Übernahme des Standorts Rheinberg haben wir nachhaltig in die Zukunft investiert“, betont der mittelständische Unternehmer, der damit auch seine soziale Verantwortung unter Beweis gestellt hat. Alle 37 ehemaligen Praktiker-Mitarbeiter wurden übernommen und sogar noch drei zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Insgesamt beschäftigt das traditionsreiche Familienunternehmen nun 295 Mitarbeiter und rund 80 Aushilfskräfte in vier Baustoff-Fachhandlungen und vier hagebaumärkten am Niederrhein.

Als wichtiges Signal für die gesamte Gruppe stellt Kai Kächelein, Geschäftsführer der hagebau und ZEUS, Soltau, die erste Neueröffnung eines umgeflaggten Praktiker-Markts heraus: „Der Startschuss ist gefallen, zahlreiche weitere Standorte werden folgen. Diese Neuzugänge tragen zur weiteren Stärkung unserer Marktposition bei.“

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Folgen Sie uns auch auf Twitter

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign