Permalink

0

Geschäftsmodell und Vermarktungskanäle der Veiling Rhein-Maas

Bei Veiling Rhein-Maas in Straelen-Herongen treffen 2.400 Anlieferer / Produzenten aus der ganzen Welt und 1.600 internationale Kunden aufeinander, um Produkte zu verkaufen oder einzukaufen.

Das Herz von Veiling Rhein-Maas ist der hochmoderne Versteigerungssaal mit 608 Kundenplätzen (nur Wiederverkäufer), in welchem ein breites und tiefes Sortiment an Schnittblumen und Topfpflanzen versteigert wird. Die Produkte werden hier an acht Uhren – vier für Schnittblumen und vier für Topfpflanzen – vermarktet. Über jeder Uhr ist eine LED-Projektionsfläche installiert, auf der u. a. Produktfotos und Anliefererlogos gezeigt werden.
Versteigerungssaal der Veiling Rhein-Maas in Straelen-Herongen. (Foto: Veiling Rhein-Maas)

Fernkauf
Das Fernkaufsystem von Veiling Rhein-Maas bietet via Internet eine ortsunabhängige Teilnahme an der Versteigerung. Kunden müssen also nicht zwangsläufig im Versteigerungssaal in Straelen-Herongen anwesend sein, um Blumen und Pflanzen einzukaufen. Sie können beispielsweise aus dem eigenen Büro oder der Kundenbox an der Versteigerung teilnehmen. Derzeit sind mehr als 420 Kunden von Veiling Rhein-Maas für den Fernkauf angemeldet. Ihr kumulierter Umsatz am Gesamtumsatz der Versteigerung 2018 beträgt 28 %, was einer geringen Steigerung zum Vorjahr entspricht. Täglich nehmen durchschnittlich 105 Kunden via Fernkauf an der Versteigerung teil. Gleichzeitig sind aber noch durchschnittlich 274 Kunden täglich auf der Tribüne, um ihre Produkte direkt vor Ort in Straelen-Herongen einzukaufen.

Uhrvorverkauf
Der Uhrvorverkauf bietet Kunden und Anlieferern von Veiling Rhein-Maas die Möglichkeit, bestimmte Produkte, die an der Versteigerungsuhr angeboten werden, bereits am Vortag der Versteigerung zu einem festgelegten Preis zu reservieren bzw. anzubieten. Dieser digitale Vermarktungskanal erfreut sich bei den Kunden der Versteigerung großer Beliebtheit, denn sie können mobil, z. B. über das Handy, Ware vor der Versteigerung reservieren und sie wissen genau, welchen Preis sie für die Produkte zahlen.

Auch die Anlieferer/Produzenten nutzen diesen Absatzweg immer häufiger, denn für sie ist eine Teilnahme am Uhrvorverkauf sehr einfach. Sie müssen lediglich einen Preis im Lieferschein eintragen und ein Foto mitsenden, dann bieten sie ihre Produkte automatisch im Uhrvorverkauf an. Aktuell nutzen fast 420 Kunden aktiv den Uhrvorverkauf. Der dieses Jahr im Uhrvorverkauf erzielte Umsatz lag Ende September bereits bei über 8,1 Mio. Euro, was einer Steigerung von etwa 70 % verglichen mit dem gleichen Vorjahreszeitraum entspricht.

Klokservice
Mit dem Klokservice steht Kunden der Versteigerung eine ergänzende Einkaufsmöglichkeit und Anlieferern/Produzenten ein zusätzlicher Verkaufskanal zur Verfügung. Der Klokservice hilft Kunden, ihren Einkauf an der Uhr schnell und einfach zu vervollständigen. Falls bestimmte Produkte an der Uhr in Straelen-Herongen nicht oder nicht in ausreichender Menge verfügbar sind, können Kunden das gesuchte Produkt bei einem der Verkäufer des Klokservice bestellen. Darüber hinaus vermittelt der Klokservice aktiv Schnittblumen von Landgard-Anlieferern. Der Klokservice erfreut sich konstant wachsender Beliebtheit bei den Kunden der Versteigerung, so lag der bisher 2018 erzielte Gesamtumsatz 2,3 % höher als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Kommentare sind geschlossen.