Permalink

0

„Blumen – 1000 gute Gründe“ gewinnt Sponsoringpartner

Logo_Gawina_1000_gute_GruendeDie Landgard Initiative gewinnt Jungpflanzenzüchter Selecta Klemm und Stars for Europe als Unterstützer.

Die von den Landgard Erzeugerbetrieben ins Leben gerufene und finanzierte Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ gewinnt weiter an Fahrt. Nachdem in den vergangenen Monaten Kooperationsvereinbarungen mit dem Blumenbüro Holland (BBH), dem Verband Deutscher Gartencenter (VDG) und dem Fachverband Deutscher Floristen (FDF) geschlossen werden konnten, hat Landgard mit der Marketinginitiative Stars for Europe und dem Jungpflanzenzüchter Selecta Klemm nun weitere Unterstützer gewonnen.

Stars for Europe beteiligte sich bereits im laufenden Jahr mit einem so genannten „sponsored post“ zum Tag des Weihnachtssterns an den Aktivitäten. Damit wurde eine Adhoc-Maßnahme von einem Unterstützer aus der Branche für eine saisonal starke Produktgruppe positiv begleitet.

Darüber hinaus wurde mit dem Jungpflanzenzüchter SelectaKlemm eine Sponsoringvereinbarung für das gesamte Jahr 2016 geschlossen. Das Unternehmen wird sich 2016 im Rahmen eines Sponsoringpaketes finanziell und inhaltlich an der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ beteiligen. Die inhaltliche Unterstützung beinhaltet beispielsweise Gewinnspielkooperationen oder die Unterstützung von Blogger-Kooperationen.


„Wir freuen uns, mit Selecta-Klemm einen wichtigen finanziellen Unterstützer unserer Erzeuger-Initiative gewonnen zu haben“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. „Dieser Erfolg zeigt, dass wir mit unseren umfangreichen Aktivitäten auf dem richtigen Weg sind und auch andere Branchenteilnehmer für unsere Initiative begeistern.“

Richard Petri, Marketingleiter bei Selecta-Klemm, ergänzt: „Die Initiative Blumen – 1000 gute Gründe hat wirklich etwas bewegt in der Branche – und auch darüber hinaus. Die Reichweitenanalyse zeigt, dass die Aktivitäten auch in den Zielgruppen hervorragend angenommen werden. Davon sollen unsere Produkte natürlich auch profitieren. Insofern ist es aus unserer Sicht nur folgerichtig, dass wir uns finanziell und inhaltlich an den Aktivitäten beteiligen.“

Die Anfang 2015 gestartete Initiative wird durch einen zweckgebundenen Werbekostenzuschuss der Landgard Erzeugerbetriebe finanziert und damit überhaupt erst ermöglicht. Um die Brancheninitiative noch schlagkräftiger zu machen, wirbt Landgard für weitere Unterstützer. Denn schließlich profitieren alle Branchenteilnehmer von den Aktivitäten, die das Image von Blumen und Pflanzen auffrischen und neue Kaufanlässe für die Produkte schaffen.

Hierzu wurden Sponsoring-Pakete geschnürt, die es den Partnern ermöglichen, inhaltliche Schwerpunkte einzelner Aktivitäten zu gestalten. Der Umfang der einzelnen Aktionen richtet sich dabei nach der Höhe des Sponsoringpaketes. Aktuell werden mit verschiedenen weiteren Branchenteilnehmern Gespräche geführt. Ein wichtiger Grundsatz bleibt der generische Ansatz. Das bedeutet, dass zwar die Produkte des Sponsors bei den vereinbarten Maßnahmen im Mittelpunkt stehen, jedoch niemals ein Unternehmens- oder Markenname genannt wird.

Kommentare sind geschlossen.