BALKONPFLANZEN DES JAHRES 2022

von Bernhard Simon

Welch eine Pracht: Die in den Bundesländern gekürten „Pflanzen des Jahres 2022“ sind dekorativ, blühen überschwänglich und begeistern Juroren sowie jeden Pflanzenliebhaber gleichermaßen mit ihrer fröhlichen Ausstrahlung auf Balkon und Terrasse. Unermüdlich treiben sie vom Frühling bis zum Herbst immer wieder neue Blüten – und das sogar mit minimalem Pflegeaufwand, denn die zauberhaften Sommerblumen sind genügsame Dauerblüher, die wenig Wasser brauchen und nur ab und an etwas Zusatznahrung in Form von Langzeitdünger. Außerdem sind sie ein Schlaraffenland für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, die von Duft, Form oder Farbe der Blüten angelockt werden.

Neben der Schönheit ist die Insektenfreundlichkeit der Beet- und Balkonpflanzen ein entscheidendes Auswahlkriterium der Gartenbauverbände, denn eins ist sicher: selbst auf dem kleinsten Balkon kann man mit Futterpflanzen zum Insektenschutz beitragen. Die diesjährigen Gewinner des Titels „Balkonpflanze des Jahres 2022“ vereinen viele der Kriterien aufs Schönste miteinander. Sei es die leuchtend gelbe Gartenstrohblume „Sonnentänzer“ aus Rheinland-Pfalz, das honigsüße Verbenen-Paar „Honey & Nanni“ aus dem Norden oder die fröhlich bunten Gerbera-Girls „Sunny Sisters“ aus Bayern – alle bringen buntes Leben auf Balkon und Terrasse! Auch das duftende Schmetterlings-Vanille-Duett aus Baden-Württemberg/Hessen und Sachsens hitze- und sonnentolerante Jamesbrittenia „SummerDream Lavender Eye“ sind ein schöner Augenschmaus.

Die nachfolgenden Beet- und Balkonpflanzen werden wir Ihnen in den kommenden Tagen einzeln vorstellen.

Auswahlkriterien: Nicht nur Schönheit zählt!

Dekorativ blühend und schön gewachsen: Bei der Auswahl zur „Pflanze des Jahres“ zählt nicht nur das Äußere! Die Gärtner schauen auch hinter die Kulissen und gehen den Eigenschaften der Pflanzen förmlich auf den Grund. Ob sich die Kandidatin gut mit anderen Pflanzen kombinieren lässt, gehört beispielsweise ebenso dazu, wie der jeweilige Pflegeanspruch und die Länge der Blütezeit. Außerdem schauen die Juroren darauf, ob die Neuheiten wirklich gut im Topf und Balkonkasten wachsen! Und ganz wichtig: bietet die Blühpflanze Nahrung für Insekten wie Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge an? Nur die Kandidatin, die die meisten Voraussetzungen erfüllt, darf schließlich den Titel „Pflanze des Jahres“ tragen.

Warum nicht nur eine „Pflanze des Jahres“ für ganz Deutschland?

Überall in Deutschland herrschen unterschiedliche Standortbedingungen, auf die sich die Pflanzen einstellen müssen. Ist es in einem Landesteil meist trocken und warm, während es woanders häufig feucht und eher kühl ist, müssen die Balkonblumen genau mit diesen Verhältnissen zurechtkommen – beziehungsweise sie besonders mögen. Deshalb wählen die Experten aus den verschiedenen Gartenverbänden auch jeweils ihre eigene Nummer Eins. Übrigens: alle „Pflanzen des Jahres 2022“ wachsen natürlich auch in anderen Regionen des Landes, wenn man einen Standort wählt, der ihren Bedürfnissen entspricht.

Tipp: Balkonkästen und -Töpfe sollten stets gut gereinigt werden, bevor neue Pflanzen einziehen. Damit diese sich richtig wohlfühlen, kommt zuunterst eine Drainageschicht ins Gefäß, beispielsweise aus Blähton, dann erst frische Blumenerde. Weitere wertvolle Tipps gibt’s in den Gärtnereien vor Ort!

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Folgen Sie uns auch auf Twitter

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign