Compo

Permalink

0

Azerca erwartet positiven Verlauf der Heidesaison

AzercaNachfrage im In- und Ausland startet positiv

Die Wetterkapriolen dieses Jahres haben sich bundesweit unterschiedlich ausgewirkt, stellte der Azerca-Vorstand bei seinem internen Marktüberblick am 2. August in Bad Zwischenahn fest.

In einigen Anbauregionen sei die Entwicklung der Heidekulturen bis zu zwei Wochen zurück. Die Qualität habe aber keinen Schaden genommen, so fasste es Gerhard Friedrich, der Vorsitzende der Azerca, zusammen. Zumeist sind sogar weniger Kulturprobleme zu verzeichnen als in durchschnittlichen Jahren.

Azerca_Gute_Heidesaison_pd25_2015

Die Heidesaison kann beginnen – trotz Wetterkapriolen sind die Qualitäten hervorragend. (Foto: Azerca)

Die Nachfrage nach und somit auch die Produktion von Callunen- Twins, -Trios und -Quattros ist je nach Region und Kunde unterschiedlich. „Bundesweit sind Callunen in allen Varianten weiterhin die wichtigste Herbstkultur und zuverlässige Umsatzgröße im Handel“, berichtet Friedrich. Diese Aussage basiert auf Rückmeldungen von Einkäufern für den einheimischen Markt und den Export.

Vertreter der drei Vermarkter Landgard, Gasa Germany und Marktverband Bremen, die bei der Azerca-Sommereise vom 2. bis 4. August im Ammerland teilnahmen, berichteten von einem guten Start der Heidesaison. Auch die Exporte verlaufen demnach erfreulich.

Kommentare sind geschlossen.