Compo

Permalink

0

„1000 gute Gründe“ unterstützt den Tag des Gartens

landgard-neuKöln blüht auf – Blumenmeere machen Lust auf den Messebesuch

Am 29. und 30. August findet in Köln der Tag des Gartens statt. Er richtet sich an Garten- und Pflanzenfans aus der ganzen Region und ergänzt damit die internationale Gartenfachmesse spoga+gafa, die vom 30. August bis 1. September 2015 stattfindet.

Die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe ist mit der „1000 gute Gründe Topfball-Challenge“ vor Ort und wird die Besucher mit einem actionreichen Spiel und blumigen Gewinnen begeistern. Um die Kölner Bevölkerung bereits im Vorfeld auf den Tag des Gartens aufmerksam zu machen, unterstützt die Initiative darüber hinaus die sympathischen Werbeaktionen der koelnmesse vor Ort. So werden im Rahmen von Bepflanzungsaktionen mehrere Stadtviertel und belebte Plätze in wahre Blumenmeere verwandelt. Gestiftet werden die Pflanzen von der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“.

Bepflanzung Deutzer FreiheitBepflanzung an der  „Deutzer Freiheit“ (Foto: Landgard)

Den Anfang machte eine Aktion an der „Deutzer Freiheit“. Pünktlich zum dortigen Familien- und Stadtteilfest am Wochenende wurden die Blumenkübel auf der „Deutzer Freiheit“ mit bunten Dahlien bepflanzt. Damit die Kölner Bürger sich auch lange an der Blütenpracht erfreuen können, wurden Gießkannen der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ an die anliegenden Geschäfte verteilt und die Einzelhändler gebeten, die Blumen vor ihrer Tür regelmäßig zu gießen.In den nächsten Tagen folgen weitere Pflanzungen, unter anderem in Köln-Sürth, wo am 15. August ein großes Stadtviertel-Sommerfest stattfindet.

„Die Bepflanzungsaktionen in Köln sind ein Beispiel für die zahlreichen kleineren, regional angelegten Aktionen, mit der wir Blumen und Pflanzen wieder in den Alltag der Verbraucher integrieren“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard. „Neben unseren großen bundesweiten Aktionen und Social Media-Aktivitäten für die junge Zielgruppe, aber auch für bestehende Käuferschichten aller Altersklassen, sind es Anlässe wie diese, die Verbraucher aufmerksam und Blumen und Pflanzen im eigenen Lebensumfeld erlebbar machen. Diese Vielfalt werden wir weiter ausbauen, um unser Ziel, die größte Community für Blumen und Pflanzen in Deutschland zu schaffen, zu erreichen.“

Kommentare sind geschlossen.