Compo

Permalink

off

OBI Russland setzt weiter auf Expansion

 

 

 

Die zur Tengelmann-Gruppe gehörende deutsche Baumarktkette OBI will bis 2016 jährlich vier Märkte in der Russischen Föderation eröffnen.

Das erklärte der Generaldirektor von OBI Russland Ian Strickland anlässlich des jährlichen Forums des Moskauer Adam-Smith-Institutes zum Thema „Der russische Einzelhandel“. Neben dem Moskauer Gebiet sei sein Unternehmen besonders an den östlichen und südlichen Regionen des Landes interessiert. 2012 befänden sich mehrere Projekte im Bau.

Strickland verwies auch darauf, dass die Verkäufe in vergleichbaren russischen OBI-Märkten während der letzten drei Jahre zweistellig und die Besucherfrequenz um acht Prozent gewachsen sei. Das Unternehmen verfügt in Russland derzeit über 19 Märkte mit einer durchschnittlichen Verkaufsfläche von je 11.000 m²; davon zwei, bei denen OBI Eigentümer der Immobilie ist. Im vergangenen Jahr eröffnete ein Markt als Eigentumsobjekt in Moskau. Die Investitionssumme belief sich auf 30 Mio. €, während sie bei gemieteten Objekten rund sieben Mio. € beträgt.

Kommentare sind geschlossen.