OBI: Marktschließungen in Bosnien, Kroatien und Italien

von Bernhard Simon

OBI Logo

Zum Jahresende 2013 hat das Unternehmen die Märkte in Mostar und Banja Luka geschlossen.

OBI-SarajewoMit Sarajewo (Foto) ist Obi ist jetzt nur noch mit einem Standort in Bosnien-Herzegowina vertreten.

Auch im benachbarten Kroatien hat Obi einen Standort – den Markt in Varazdin – aufgegeben und betreibt hier noch insgesamt zwei Märkte in Sisak und Slavonski Brod.

Zudem hat Obi im Dezember 2013 auch einen einen Markt in Turin (Italien) vom Netz genommen.

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Folgen Sie uns auch auf Twitter

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign