Permalink

0

Landgard und Partner gehen mit „ CONNECT – Grüne Ideen 2021“ online

In einer gemeinsamen digitalen Pressekonferenz mit den Kooperationspartnern Internationale Pflanzenmesse IPM ESSEN und Internationale Grüne Woche hat Landgard heute den offiziellen Startschuss für die neue Onlineplattform „CONNECT – Grüne Ideen 2021“ gegeben.

„Unser neues Portal für Branchentalks, Wissen und Inspiration soll dabei nicht nur die großen Messehighlights ersetzen, mit denen wir normalerweise in die Saison starten. Unter connect.landgard.de wollen wir auch darüber hinaus längerfristig einen digitalen Raum schaffen, in dem sich die Grüne Branche zu wichtigen Themen fundiert informieren und austauschen kann. Dabei werden wir u.a. vom Branchenmagazin Taspo oder der IPM ESSEN unterstützt“, erklärt Michael Hermes, Bereichsleiter Marketing & Kommunikation bei Landgard die Idee hinter dem Projekt.

Landgard startet heute mit dem Onlineportal „Connect – Grüne Ideen 2021“ (Startseite Grafik: Landgard)Virtueller Branchenaustausch

Dass solch ein digitaler Live-Austausch unter Corona-Bedingungen zwar anders, aber mindestens ebenso interessant ist wie ein Talk vor Ort, das zeigte sich gleich zum Auftakt der neuen Onlineplattform. Im gemeinsamen Pressegespräch diskutierten Oliver P. Kuhrt (Geschäftsführer Messe Essen GmbH), Lars Jaeger (Projektleiter Internationale Grüne Woche), die drei Landgard-Vorstände Carsten Bönig (Vorstand Finanzen & Service), Dirk Bader (Vorstand Sparte Blumen & Pflanzen) und Karl Voges (Vorstand Sparte Obst & Gemüse) sowie Michael Hermes (Bereichsleiter Landgard-Marketing) über den Wert von Messen, die digital durchgeführte IGW 2021, die aktuellen Planungen für die IGW und die IPM ESSEN 2022 und wie die digitale Zukunft von Messeformaten aussehen kann.

Digital vernetzt

Landgard-Vorstand Carsten Bönig machte deutlich, warum es gerade mit Blick auf die vergangenen Monate wichtig ist, auch Unternehmensprozesse kontinuierlich weiter zu digitalisieren und miteinander zu vernetzen. Wie dies konkret aussehen kann und welche besonderen Herausforderungen das für die Grüne Branche mit sich bringt, zeigte er an den Beispielen des modernisierten Landgard-Rechenzentrums und der neuen eCommerce-Plattform@Landgard. Mit einem einzigen Login bietet letzte Kunden zukünftig Zugriff auf alle Online-Vermarktungswege der Erzeugergenossenschaft – vom Bloomways eShop über die Landgard-Ordertage, den Fachhandelsvertrieb und die Landgard Cash & Carry-Märkte bis hin zu den Online-Shops von Hortiways oder Trendways. „Einmal eingeloggt, sind die gewünschten Produkte für unsere Kunden so garantiert nur wenige Klicks entfernt“, so Carsten Bönig.

Themen im Fokus

Alles unter einem Dach – das hat sich auch die Onlineplattform „CONNECT – Grüne Ideen 2021“ vorgenommen. Wechselnde Themenwochen zu Wertschöpfung und Wertschätzung, Nachhaltigkeit, generischer Werbung, Konzepten und Trends sowie Erzeugerbetrieben und Produktion rücken dazu unter connect.landgard.de immer wieder neue Facetten der Grünen Branche online in den Mittelpunkt. Um die verschiedenen Themenkomplexe möglichst abwechslungsreich zu spielen, nutzt die Plattform wechselnde Formate, von einfachen Präsentationen über Zoom-Talks bis hin zur Verleihung des Landgard-Award als Online-Live-Event im März. In Erzeugerprofilen lernen die Website-Nutzer*innen außerdem die Menschen hinter den grünen Produkten näher kennen und sehen, wann welche Blumen, Pflanzen, Obst- und Gemüsesorten bei welchen Mitgliedsbetrieben der Erzeugergenossenschaft mit viel Engagement und Know-how produziert werden.

Strategische Zukunftsprojekte

Die Landgard-Vorstände Dirk Bader und Karl Voges erläuterten außerdem, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auch abseits der Branchenmessen auf Landgard hat und wie sich die Erzeugergenossenschaft mit strategischen Projekten für die Zukunft aufstellt. Dirk Bader zeigte exemplarisch am Bereich Blumen & Pflanzen auf, wie sich die Umsätze verschiedener Vertriebssparten aufgrund des Lockdowns im Vergleich zum Vorjahr entwickelt haben und welche Maßnahmen Landgard ergriffen hat, um Mitarbeiter optimal zu schützen und zugleich alle Vertriebswege, die aktuelle geöffnet sind, optimal für die Vermarktung der Erzeugerware zu nutzen. Zugleich betonte er, wie wichtig es ist, auch im „Krisenmodus“ in die Zukunft zu investieren und übergeordnete Themen Schritt für Schritt weiter umzusetzen – von nachhaltigen Produkten und Konzepten über die Modernisierung und Erweiterung des Netzwerks der Landgard Cash & Carry-Märkte bis hin zum Auf- und Ausbau des neuen Retail-Bereichs.

Ideen verbinden

Dass die Grüne Branche gerade mit Blick in die Zukunft nicht nur frische Produkte, sondern auch die dazu passenden Ideen bieten und geschickt miteinander verbinden muss, verdeutlichte Landgard-Vorstand Karl Voges am Beispiel der Sparte Obst & Gemüse. Am Standort Neu-Wulmstorf hat sich Landgard Nord nicht nur auf exotischen Genuss aus aller Welt spezialisiert – passend zum weiterhin ungebrochenen Bio-Trend sind die leckeren Exoten auf Wunsch mit dem neuen Bio-Konzept Solstar nun auch besonders nachhaltig erhältlich. Das neue Konzept ist ein kleiner Einzelbaustein einer umfassenden Strategie, mit welcher Landgard sein Portfolio biologisch produzierter Waren konsequent weiter ausbauen will. Darüber hinaus hat Landgard auch bei konventionell angebauten Obst- und Gemüsesorten den Schutz der Umwelt und die Schonung natürlicher Ressourcen kontinuierlich im Blick. So geht die Erzeugergenossenschaft z.B. gemeinsam mit der Firma BIO-LUTIONS mit innovativen Verpackungslösungen aus Pflanzenfasern ganz neue nachhaltige Wege.

Erster CONNECT-Talk

Weiterführende Informationen zu diesen und weiteren Themen, werden kontinuierlich und in unterschiedlichen Formaten in „CONNECT“ bereit gestellt. Um den Besucher*innen gleich zum Start der neuen Onlineplattform ein besonderes Highlight zu bieten, steht bereits heute unter connect.landgard.de mit dem CONNECT-Talk der erste hochkarätig besetzte Branchenaustausch auf dem Programm. Moderiert von Taspo-Chefredakteur Dr. Heinrich Dreßler haben Martina Mensing-Meckelburg (Präsidentin VDG), Stephan Weist (REWE Group), Dr. Christian Weseloh (Geschäftsführer Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V., BVEO), Christoph Schönges (Gartenbau Christoph Schönges), Dirk Bader (Landgard, Vorstand Sparte Blumen & Pflanzen) und Karl Voges (Landgard, Vorstand Sparte Obst & Gemüse), im Studio und per Videokonferenz darüber diskutiert, wie sich die Branche im letzten Jahr entwickelt hat, welchen Einfluss die Corona-Pandemie hatten und welche Chancen es gibt, um besonders die Wertschätzung für Grüne Produkte in Zukunft zu steigern. Reinklicken lohnt sich – unter connect.landgard.de.

Kommentare sind geschlossen.