Permalink

0

Landgard: Pflanzen-Ordertage auf spoga+gafa

landgard-neuAuf der spoga+gafa in Köln, die vom 31. August bis zum 02. September 2014 stattfindet, werden erstmalig die Landgard Pflanzen-Ordertage auf einer Fläche spoga + gafa Kölnvon 12.000 m² in der Messehalle 7 präsentiert.

Mit der Integration der Pflanzen-Ordertage auf der spoga+gafa geht Landgard einen neuen Weg, um sich an ein großes internationales Publikum aus Handel und Industrie zu wenden.

Die günstige Lage, die Infrastruktur, die Anziehungskraft der spoga+gafa und die Synergien in den Zielgruppen waren ausschlaggebend für die Entscheidung, die Produkte der Landgard Anlieferer auf einem prominenten Marktplatz auf der spoga+gafa zu präsentieren. So steht die Halle 7 diesmal ganz im Zeichen der Landgard Pflanzen-Ordertage. Ein völlig neuer Impuls im Messeangebot der spoga+gafa.

Landgard Herbst Ordertage 2012 (2)So sah es bei den Herbstordertagen 2012 in Herongen aus. In ähnlicher Form wird sich Landgard in der Halle 7 auf der spoga+gafa präsentieren (Foto Landgard)

Das Konzept der Pflanzenordertage bietet Kunden aus dem gesamten Spektrum des Pflanzenhandels die Möglichkeit, aus einem Sortiment von über 4.500 Artikeln auszuwählen und zu ordern. Ein Großteil davon aus dem Baumschulbereich von der Ballenware bis zum exklusiven Solitär, aber auch Topfpflanzen für Haus und Garten und speziell saisonale Produkte für Halloween oder die Gedenktage, attraktive Convenience-Artikel und ein dekoratives und trendorientiertes Floristiksortiment gehören zum Angebot.

Natürlich dürfen auch die Stars der Herbstsaison, die Moorbeet- und Heidepflanzen wie Eriken, Callunen und Azaleen nicht fehlen. Sie stehen auch im Mittelpunkt des ersten Messetages. Im Rahmen einer Floristikshow in Kooperation mit der Azerca zeigen internationale Floristen, wie Heidepflanzen in deren Heimat in Szene gesetzt werden. An den anderen Messetagen wird sich das Rahmenprogramm um Schnittblumen und floristische Begleiter beziehungsweise um die Kampagne „Gartenpflanze des Monats“, mit der Landgard jeden Monat eine Pflanze aus dem Baumschulsegment in den Mittelpunkt stellt.

Auf den Landgard Pflanzen-Ordertagen hat der Handel die Möglichkeit zu Beginn der Saison aus dem reichhaltigen Angebot ein für sie maßgeschneidertes Sortiment zum Start in die Herbstsaison zusammenstellen. Für Landgard Kunden verändert sich in der Organisation der Ordertätigkeit nichts.

Neukunden müssen sich zunächst registrieren lassen und erhalten bei Vorlage eines Gewerbenachweises eine Kundennummer. Diese Registrierung ist auch direkt auf der spoga+gafa möglich.
Auf dem Landgard Stand finden die Messebesucher darüber hinaus Ansprechpartner, die die Vernetzung und Spezialisierung der Landgard Abteilungen und Tochtergesellschaften für ein umfangreiches Dienstleistungsangebot in der gesamten Lieferkette erläutern können. Dazu gehören unter anderem der Landgard Fachhandelsvertrieb, die Landgard Floristik, die Landgard Cash & Carry Märkte, der Internationale Vertrieb, die Versteigerung Veiling Rhein-Maas, der Schnittblumenexperte Bloomways und die Logistiktochter Fresh Logistics System (FLS).
Die Pflanzen-Ordertage haben aber noch mehr zu bieten. Neben dem breiten saisonalen Angebot sind die Pflanzenordertage auch eine interessante Kontaktbörse, denn zahlreiche Landgard Anlieferer und Dienstleister werden mit eigenen Ständen und Ansprechpartnern auf der Ausstellungfläche vertreten sein. Der enge Kontakt zwischen Erzeugern und Kunden ermöglicht beiden Seiten über die Wünsche des Handels zu sprechen, um so Sortimente noch gezielter zusammenstellen zu können. Auch Branchenorganisationen wie beispielsweise die Azerca präsentieren sich im Rahmen des Messejahres regelmäßig auf den Landgard Pflanzen-Ordertagen.
Die kurzfristige Ordermöglichkeit im Rahmen der Pflanzen-Ordertage wird von Landgard mit hohem logistischem Aufwand durchgeführt. Die Auslieferung der bestellten Pflanzen erfolgt an vereinbarten Terminen nach der Messe.

Landgard – Dienstleister mit Mehrwert
Landgard, mit dem Sitz der Zentrale am Rande von Straelen am Niederrhein, ist eine der größten europäischen Vermarktungsorganisationen für Topfpflanzen, Schnittblumen, Gärtner- und Floristenbedarf sowie Obst und Gemüse. In allen Geschäftsbereichen und Tochtergesellschaften der Unternehmensgruppe sind rund 4.000 Mitarbeiter beschäftigt. Als Erzeugergenossenschaft gehört Landgard auch heute noch zu 100 Prozent den Erzeugerbetrieben. Rund 3.000 Betriebe liefern täglich frische Blumen, Pflanzen, Obst und Gemüse an die Landgard Standorte oder direkt zum Kunden.

Durch eine 100-jährige Tradition auf dem Markt für Frischeprodukte verfügt Landgard über Expertise und Wissen im Vermarktungsbereich, die im modernen und dynamischen Markt von heute ihresgleichen suchen. Der Handel funktioniert nach globalen Maßstäben und ist dennoch sehr differenziert. Die Kunden von Landgard sind beinahe so vielfältig wie das Angebot. Ob Blumenfachgeschäft, Großhändler, Gartencenter, Baumarkt, Lebensmitteleinzelhandel oder Discount – für die Landgard Kundengruppen ist ein Dienstleistungsangebot mit Mehrwert notwendig.

Bis Blume, Pflanze oder frisches Gemüse den Verbraucher erreichen, reiht sich eine Kette von eng aufeinander abgestimmten Serviceleistungen aneinander. Die Einkaufs- und Verkaufsabteilungen von Landgard arbeiten dabei Hand in Hand. Gemeinsam mit dem Kunden werden Angebotsideen entwickelt und umgesetzt. Die Ware wird beim Erzeuger bestellt und so aufbereitet und kommissioniert, wie der Kunde es wünscht.

Kontrollen zur Qualitätssicherung begleiten dabei den gesamten Prozess. Über die Landgard Logistiktochter Fresh Logistics System werden die Produkte dann in die Filialen des Kunden geliefert, um oft schon am nächsten Tag in den Geschäften angeboten zu werden.

Die Kundenvielfalt spiegelt sich neben dem Angebot vor allem in der Vertriebsstruktur von Landgard wider. So kommen an der Versteigerung, der Veiling Rhein-Maas, jeden Tag Millionen von Schnittblumen und Topfpflanzen „vor die Uhr“. In den 33 Landgard Cash & Carry Märkten heißt es hinfahren und mitnehmen.

In den Topfpflanzenmärkten, der Landgard Floristik und in den 17 Bloomways-Filialen für Schnittblumen kann man aus einem großen Sortiment auswählen. Hier kauft der Blumenfacheinzelhandel, der ganz unterschiedliche Mengen benötigt und das Sortiment abwechslungsreich und flexibel gestalten will. Die Vertriebsabteilungen bei Landgard beliefern Baumärkte, Gartencenter und den Lebensmittelhandel mit Blumen und Pflanzen. Ein enges Logistiknetz und ein eingespieltes Team begleiten die Lieferung vom Gewächshaus der Erzeuger bis in die Filiale des Kunden. Dabei ist jeder Landgard Bereich zu 100 Prozent auf die jeweilige Kundenstruktur spezialisiert.
Ansprechpartner der Bereiche und der Tochtergesellschaften werden auf der spoga+gafa am Messestand präsent sein und gerne die Fragen der Messebesucher zu Landgard und zu den Pflanzenordertagen beantworten.

Landgard Pflanzen-Ordertage auf der spoga+gafa in Halle 7
vom 31. August bis 2. September 2014
Sonntag und Montag: 9:00 bis 18:00 Uhr Dienstag: 09:00 bis 17:00 Uhr

Kommentare sind geschlossen.