Compo

Permalink

0

Landgard mit starkem Finale auf der IPM 2019

Landgard Award für Johannes Köder und Daniela Hoffmann, Flower Hair-Show mit Udo Walz und ein rundum erfolgreicher genossenschaftlicher Messeauftritt. 

Erzeugergenossenschaft läutet mit der Verleihung der Landgard Awards, positiven aktuellen Entwicklungen und Trends und blumigen Kreationen mit Starfaktor das Frühjahr 2019 ein.

Mit der 4. Landgard Flower Hour auf der IPM 2019 hat Landgard ein gelungenes Finale des erfolgreichen genossenschaftlichen Messeauftritts auf der Weltleitmesse der Grünen Branche eingeleitet. Gemeinsam mit Udo Walz, Starfriseur und neuer Lizenzpartner der Erzeugergenossenschaft, hat Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, die Landgard Awards in der Kategorie Blumen & Pflanzen in diesem Jahr wieder auf der IPM 2019 verliehen.

Der Preis als „Erzeuger des Jahres Blumen & Pflanzen“ ging in diesem Jahr an Johannes Köder aus Jagstzell. Daniela Hoffmann wurde mit dem Award als „Nachwuchserzeugerin Blumen & Pflanzen“ ausgezeichnet.

Gewinner des Landgard Award BuP“: v.l. Daniela Hoffmann, Nachwuchserzeugerin des Jahres Blumen & Pflanzen, Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, Johannes Köder, Erzeuger des Jahres Blumen & Pflanzen (Foto: ©Lina Nikelowski) Informationen zu den Gewinnern finden Sie weiter unten.

Die Verleihung des Awards war nach 2017 erneut der Höhepunkt der traditionellen Flower Hour am Landgard Messestand auf der IPM. Stargast des Abends war in diesem Jahr der bekannte Berliner Hairstylist Udo Walz, der schon berühmte Häupter wie Romy Schneider mit Blumen im Haar verzaubert hat. „Eigentlich wurde damals also schon die Grundlage für unsere Zusammenarbeit gelegt“, stellte Rehberg scherzend mit Blick auf die neue Udo Walz-Blumen- und Pflanzenkollektion fest.

Hairstylist Udo Walz und Armin Rehberg (Vorstandsvorsitzender von Landgard) in einer Talkrunde. (Foto: ©Lina Nikelowski)

Wie bereits in den letzten Jahren, präsentierte der Vorstandsvorsitzende auf der Flower Hour auch einige neue Entwicklungen innerhalb der Erzeugergenossenschaft. Im Fokus stand dabei in diesem Jahr die generische Initiative „1000 gute Gründe“. Gemeinsam mit Landgard setzt sich der Gärtnermeister Tristan mit coolen Videos in den sozialen Netzwerken für die Ziele der Initiative ein. Armin Rehberg: „Das wollen wir jetzt noch weiter ausbauen. Darum heißt es bei uns: Gärtner sucht Floristin. Wir sind eine Branche mit wahnsinniger Kreativität und Leistungsvermögen und das was uns umtreibt ist das Ziel, junge Menschen wieder neu für Blumen und Pflanzen zu begeistern.“

Wie erfolgreich „Blumen – 1000 gute Gründe“ ist, zeigt ein Blick auf die Entwicklung der Altersstruktur der Käufer von Blumen und Pflanzen: 2018 ist es erstmals gelungen, den Anteil der jungen Käufer von 6,5 auf 7,9 Prozent zu steigern. Dabei kann die Landgard Initiative auch in diesem Jahr auf zahlreiche neue und erprobte starke Partner vertrauen. Neben Haymarket Media hat auch BLOOM’S auf der IPM 2019 sein Sponsoring von „Blumen – 1000 gute Gründe“ für das Jahr 2019 offiziell verlängert. Als neuen Partner konnte die Initiative auf der Messe in Essen „Blume 2000“ begrüßen.

Den mit „Blumen – 1000 gute Gründe“ eingeschlagenen erfolgreichen Weg will Landgard gemeinsam mit der Branche jetzt auch für frisches Obst und Gemüse fortsetzen. Dazu wird zur Fruit Logistica 2019 in Berlin offiziell der Startschuss für die neue generische Kampagne „Obst & Gemüse – 1000 gute Gründe“ fallen. Ziel ist es, die Wertigkeit deutscher Produktion wieder stärker in den Vordergrund zu rücken und junge Verbraucher mit spannenden Aktionen, unterhaltsamer Social Media-Arbeit und überraschenden Events für frisches Obst & Gemüse zu begeistern.

Bei der anschließenden Verleihung der Landgard Awards an die Gewinner des Jahres 2019 in der Kategorie Blumen & Pflanzen betonte Rehberg: „Nur mit Erzeugern, die sich für ihre Region und die Genossenschaft einsetzen, können wir erfolgreich sein. Und der Nachwuchs ist das Herz und Blut der Betriebe, ohne ihn wären wir gar nichts.“ Mit Preisen im Gesamtwert von 20.000 Euro ist der Landgard Award eine der höchstdotierten Erzeugerauszeichnungen der Grünen Branche. Der Preis geht an Betriebsinhaber, die sich in besonderer Weise erfolgreich für eine zukunfts- und kundenorientierte Ausrichtung ihrer Betriebe und der Branche verdient gemacht haben. Der Landgard Nachwuchs-Award ehrt als Anerkennungspreis junge Betriebsinhaber, die als Nachfolger in einem bestehenden Betrieb erfolgreich die Weichen für den Betrieb neu gestellt und diesen damit zukunftsfähig am Markt positioniert haben oder neu am Markt gestartet sind.

Erzeuger des Jahres Blumen & Pflanzen: Johannes Köder

Johannes Köder erhält den Landgard Award „Erzeuger des Jahres“ in der Sparte Blumen & Pflanzen. Nach seiner Ausbildung bei der Firma Königer in Aalen und dem Besuch der Meisterschule übernahm der Gärtner vor 35 Jahren den elterlichen Betrieb im baden-württembergischen Jagstzell und baute Köder Gartenbau kontinuierlich zu einem dynamischen, zukunftsorientierten Unternehmen aus, das auf Innovation und Nachhaltigkeit setzt. Am Rande der Ostalb zur Hohenloher Ebene bewirtschaftet die auf Jungpflanzen spezialisierte Gärtnerei für Nelken, Calocephalus, Lavendel und Gräser eine Gesamtfläche von 3,5 Hektar, zu der ein 1,2 Hektar großes hochmodernes Folien-Gewächshaus gehört, das jüngst in Betrieb genommen wurde. Johannes Köder saß für mehrere Jahre im Aufsichtsrat der Fleurfrisch Stuttgart. Seit einem Jahr ist er Vorsitzender des Landgard Regionalbeirats Süd, zu dessen Mitgliedern er seit Gründung gehört. Seit 2017 setzt sich der Vollanlieferer außerdem im Beirat Blumen & Pflanzen aktiv für die Belange der Erzeugergenossenschaft Landgard ein – heute, aber auch in Zukunft. Denn mit dem Sohn des engagierten Erzeugers und passionierten Motocross-Fahrers Johannes Köder steht schon die nächste Generation des Familienbetriebs in den Startlöchern.

Nachwuchspreis Blumen & Pflanzen: Daniela Hoffmann

Daniela Hoffmann wird mit dem Landgard Nachwuchspreis in der Sparte Blumen & Pflanzen ausgezeichnet. Daniela Hoffmann, geborene Laege, führt seit 2016 den elterlichen Betrieb mit mittlerweile rund 6.900 Quadratmetern Gewächshausfläche in dritter Generation. Als leistungsstarker Gartenbaubetrieb in Ostwestfalen liegt der Schwerpunkt auf einem umfangreichen Sortiment an blühenden Topfpflanzen wie Elatior-Begonien, Neuguinea-Impatiens, Midi-Cyclamen und Poinsettien, die über Landgard vermarktet werden.

Ihre Gartenbaulehre absolvierte Daniela Hoffmann von 2006 bis 2008 bei Quebe in Stemmwede, gefolgt von einem Bachelor-Studium Produktionsgartenbau in Osnabrück. Nach beruflichen Stationen in den Gartenbaubetrieben Manfred Rieke und Wilhelm Baum sowie einem erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildungsprogramm bei Landgard übernahm Daniela Hoffmann vor drei Jahren schließlich den Laege Gartenbaubetrieb, den die seither mit Leidenschaft und fachlichem Know-how in die Zukunft führt.

Blumige Haarkreationen vom Starfriseur

Als stilvollen Abschluss des Eventdonnerstags bei Landgard zeigte Udo Walz, warum Styling und Blumen ein traumhaftes Duo sind. Gemeinsam mit seinem Berliner Team zauberte er fünf freiwilligen Teilnehmerinnen außergewöhnliche Haarkreationen, die perfekt zu besonderen Anlässen wie Festival, Hochzeit oder den großen Auftritt auf dem Oktoberfest passen. (Foto: ©Lina Nikelowski)

Dabei verriet Walz auch, was ihn persönlich mit Blumen und Pflanzen verbindet: „Wenn ich im Sommer aus dem Fenster blicke und zum Beispiel die Hortensien im Garten blühen sehe, dann geht mir das Herz auf, das ist mein ganzes Glück.“ Bei den eingängigen Klängen des Berliner Singer-Songwriter-Duos D&S bot der anschließende Standabend noch reichlich Gelegenheit für fachlichen Austausch, alte und neue Kontakte und gemütliches Beisammensein.

Landgard zieht positives Messefazit: Genossenschaftliche Stärke war auch für die IPM ein Erfolgsgarant

Nach dem Ende des finalen Messetags steht für die Erzeugergenossenschaft fest: Mit vier ereignisreichen, bunten und spannenden Tagen ist die IPM auch in diesem Jahr ihrem Ruf als die „schönste Messe der Welt“ mehr als gerecht geworden. Dank neuer Sichtachsen und einer erweiterten Standfläche bot der Landgard Messestand in Halle 1, Stand E21 den Mitgliedsbetrieben der Erzeugergenossenschaft mit 26 Gärtner-Logen optimale Möglichkeiten, sich und ihr Unternehmen dem weltweiten Fachpublikum zu präsentieren.

„Wir waren in diesem Jahr zum ersten Mal dabei und hatten vier sehr gute Messetage. Alle für uns wichtigen Kunden waren da und so haben wir mit wenig Aufwand zahlreiche gute Gespräche geführt und viel von der Messepräsentation gehabt“, lautete das positive Fazit von Wilhelm Baum, Inhaber von Baum Gartenbau. „Heute wird der genossenschaftliche Gedanke bei Landgard wieder überall gelebt. Hier am Messestand auf der IPM 2019 haben wir gemeinsam gezeigt, was uns als starke Erzeugergenossenschaft ausmacht. Wenn es die Möglichkeit gibt, sind wir 2020 gerne wieder mit dabei.“ Beim Gang über den Messestand warteten mit über 25 teils neuen, teils erweiterten erfolgreichen Konzepten, Lizenzkooperationen und Marken an jeder Ecke neue Überraschungen auf die Besucher. Direkt gegenüber dem zentralen Messecounter reckte ein lebensgroßer Velociraptor als Teil der neuen Lizenzkooperation Jurassic World gierig seine Krallen nach unschuldigen Passanten. Besonders für die kleinsten Messebesucher waren die kleinen Chaoten der Minions Gang die ganz großen Stars am Landgard Stand. Aber nicht nur Blumenfreunde zwischen 3 und 13 Jahren ließen sich begeistert mit der witzigen blau-gelben Comic-Truppe fotografieren.

Rehbergs klares Fazit: „Nach den erfolgreichen Landgard Frühjahrs-Ordertagen in Straelen-Herongen und vier Messetagen hier in Essen, die randvoll waren mit guten Gesprächen, neuen Kontakten, spannenden Ideen, namhaften Partnern und tollen Produkten bleibt uns zum Abschluss der IPM nur eins zu sagen: Das Frühjahr kann kommen, auf geht’s gemeinsam in die Saison 2019!“

Kommentare sind geschlossen.