Permalink

0

Landgard konzentriert und optimiert den Fachhandel

Zusammenführung der beiden Fachhandels-Einheiten Nordwest-Blumen Wiesmoor und Fachhandelsvertrieb in Herongen unter dem Dach der Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG zur Stärkung der regionalen Ausrichtung

Im Rahmen der neuen langfristigen Vision und Strategie für den Landgard Fachhandel startet die Erzeugergenossenschaft Landgard im April 2018 mit der Umsetzung eines weiteren Bausteins in der Neuausrichtung des Fachhandelsvertriebs. Dazu werden die beiden Fachhandels-Einheiten der Nordwest- Blumen Wiesmoor und des Fachhandelsvertriebs in Herongen unter dem Dach der Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG zusammengeführt.

Oberstes Ziel ist eine Stärkung der Regionalität auf Erzeuger- und Kundenseite. Die Einheiten werden von den Standorten Nord und West aus regional operieren. Als Best Practice-Ansatz arbeitet Landgard schon heute aus der regionalen Vertriebseinheit am Standort Wiesmoor für die Vertriebsaktivitäten im organisierten Handel (DIY & LEH).

Wesentliche Aspekte und Zielstellungen der Zusammenführung sind:

  • beste Leistungen für Erzeuger und Kunden
  • eine gemeinsame Vertriebskultur, das „Wir-Gefühl“  nachhaltig entwickeln und stärken
  • eine Strategiedefinition „zukunftsorientiert, digital,  prozesseffizient für den Fachhandel.“
  • aus zwei Silos wird eine Einheit
  • einheitliche Kundenansprache (marketing- und  konzeptorientiert)
  • durch die Standorte Nord und West werden regionale  Aspekte für Kunden und Erzeuger weiter gestärkt
  • Nutzung eines gemeinsamen Web-Shops für beide  regionalen Auslieferungsstandorte
  • ein breiteres Sortimentsportfolio im direkten Zugriff

Innerhalb des Landgard Geschäftsbereichs Fachhandel wurden in den zurückliegenden Monaten bereits zahlreiche strukturelle Veränderungen und eine neue langfristige Vision und Strategie für den Landgard Fachhandel schrittweise umgesetzt. Das Ziel ist, den Fachhandel gezielt zu stärken und die neuen Anforderungen in das Geschäftsmodell zu integrieren, umso die Zukunftsfähigkeit dieser Einheit nachhaltig für Kunden und Erzeuger zu stärken.

Dazu wird jetzt ein weiteres Maßnahmenpaket umgesetzt, das lang-, mittel- und kurzfristig auf die Neuausrichtung des Geschäftsmodells, die Optimierung von Kosten und Strukturen sowie die Umsetzung von Einzelmaßnahmen abzielt, um die Fachhandelskunden noch zielgerichteter zu bedienen. In diesem Kontext steht auch die weitere Stärkung der Landgard Mitgliedsbetriebe im Fokus.

Erster Baustein der Neuaufstellung des Landgard Fachhandels war die strategische Ausrichtung auf eine ganzheitliche Omnichannel Strategie mit der Implementierung der Landgard Webshop-Formate (mylandgard.de, trendways.de, webshop.bloomways.de) sowie die erfolgreich umgesetzte Neuaufstellung des stationären Formates mit dem Landgard Cash & Carry Markt in Herongen als Pilotmarkt.

„All dies zeigt unsere Ausrichtung ‚stationär – digital‘, nicht ‚entweder – oder‘ sondern ‚sowohl – als auch‘“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard.

Kommentare sind geschlossen.