Compo

Permalink

0

Ist moderne Gartengestaltung ohne die chemische Keule möglich?

Immer mehr Menschen streben nach dem persönlichen Glück im eigenen Garten. Dabei geht es vor allem darum, ein Eigenheim mit Garten und schönen Pflanzen anzuschaffen. Während die Anschaffung eines Eigenheims in Zeiten niederer Zinsen durchaus im Rahmen der Möglichkeiten erscheint, ist der Garten und dessen Pflege in der Praxis durchaus ein Problem. Entweder Sie beschäftigen einen Gärtner, der zu teuren Konditionen den Garten im Sinne von 24/7 pflegt oder Sie übernehmen selbst die Verantwortung und pflegen den Garten.

Jede Person, die schon einmal einen Garten gepflegt hat, weiß allerdings, wie aufwendig so eine Angelegenheit ist. Man weiß aber vermutlich auch, dass die chemische Keule zumindest kurzfristig einige Vorteile bringen kann. Viele Menschen versuchen daher, eine Zwischenlösung in Form von einer Natriumsulfidlösung auszuwählen, die von vielen Experten als eine Wunderwaffe mit hervorragender Düngerwirkung gesehen wird. Ebenso wird sie als nicht schädlich für Mensch, Umwelt und Pflanzen gesehen und kommt in vielen Produkten zur Anwendung. Wir wollen uns im nächsten Kapitel einmal etwas näher ansehen, worum es hier geht und welcher Einsatzbereich für diese Lösung in Betracht kommt.

Worum geht es bei Natriumsulfid

Es handelt sich aus chemischer Sicht u eine Verbindung aus farblosen wasserlöslichen Salzen, die stark alkalische Lösungen ergeben. In feuchter Luft stößt das Natriumsulfid Hydrate in Form von Schwefelwasserstoff aus. Sie können diesen Ausstoß auch selbst mit ihrer Nase wahrnehmen, denn der Ausstoß riecht ein wenig nach faulen Eiern. Der Einsatzbereich ist aber nicht nur auf Ihre Pflanzen im Garten beschränkt, denn das Natriumsulfid wird auch in der Zellstoff- und Papierindustrie, in der Wasseraufbereitung oder auch in der Textilindustrie verwendet. Außerdem wird es in verschiedenen chemischen Herstellungsverfahren verwendet, unter anderem in der Produktion von Pflanzenschutzmitteln.

Welchen Effekt hat es auf Pflanzen und die Umwelt?

Die Lösung wird heute in kommerziellen Produkten zum Verkauf angeboten. Schon sehr kleine Dosen können positive Wirkungen erzielen. Dazu brauchen Sie diese Mischung nur einmal im Monat auf die Pflanze auftragen. Viele Experten meinen auch, dass die Lösung sogar bei manchen Pflanzen das herkömmliche Gießen ersetzen kann, da es in Form eines Sprays aufgetragen wird. Besonders positive Effekte haben sich bei Obstbäumen gezeigt. Die Behandlung beginnt hier mit dem Besprühen der Blätter, wenn die Blüten zum ersten Mal erscheinen. Ebenso kann die Behandlung von Steinobstbäumen positiv sein, wenn ein Magnesiummangel festgestellt wird.

Kommentare sind geschlossen.