Permalink

0

Gärtner ist ein cooler Job

Strohhut, Gummistiefel und den ganzen Tag Blumen gießen – so in etwa mag sich mancher junge Mensch auch heute noch den Beruf des Gärtners vorstellen. Höchste Zeit, dieses völlig veraltete Bild ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen!

Das hat sich auch 1000 gute Gründe-Gärtner Tristan gedacht und mit Unterstützung der Gartenbauverbände im Kreis Kleve und der Landwirtschaftskammer NRW für sein neues Video den Betrieb von Ludger Halmans in Geldern am Niederrhein besucht. Dort hat er Anna Baumanns getroffen, die derzeit mit Bravour ihre Ausbildung im Produktionsgartenbau absolviert und zeigt, wie vielfältig und spannend ein Beruf im Gartenbau ist.

Die junge Gärtnerin hat Tristan durch den Betrieb geführt und selbstbewusst im Video erklärt, was es heißt, heute den Beruf zu erlernen. Ob Vermehrung, Klimasteuerung, Kulturpflege, Marktaufbereitung oder die Arbeit an der Topfmaschine – eine Ausbildung im Gartenbau hält so einige spannende Herausforderungen bereit, die unternehmerisches Denken vermitteln und jungen Leuten viele Chancen bietet.


Erfolgreicher Video-Gärtner der Landgard-Initiative zeigt im Social Web, wie vielfältig der „Beruf Gärtner“ ist. (Quelle:YouTube) 

Die Sprache der Jugendlichen sprechen

„Wir freuen uns sehr, dass Tristan und die Landgard-Initiative Blumen – 1000 gute Gründe das Thema ‚Ausbildung im Gartenbau‘ zur Chefsache erklärt haben. Neben spannenden Werbespots braucht es vor allem authentische Persönlichkeiten vom Fach, die die Sprache der jungen Leute sprechen und wissen, wie sie diese im Social Web erreichen“, sagt Christoph Nobis von der Landwirtschaftskammer NRW. „Der Gartenbau braucht wie alle Branchen Fachkräfte und die müssen wir von unserem Beruf wieder begeistern. Tristan und Anna haben in jedem Fall das Potenzial dazu.“ Auch Azubine Anna Baumanns, die bis dato noch nicht vor der Kamera stand, findet den Film gut und wichtig: „Viele Schülerinnen und Schüler brauchen einfach mehr Infos über den Beruf, um sich nach der Schule zu orientieren. Ein spannender Film bei YouTube oder Instagram ist da genau der richtige Weg. Er ist toll geworden und ich finde es super, dass ich dabei sein konnte.“

Der Beitrag zur Ausbildung im Gartenbau ist der erste einer kleinen Reihe. „Die nächsten Spots werden 2019 gedreht. Dann besucht Tristan weitere Betriebe und spricht vor der Kamera mit ausgelernten Fachkräften sowie Unternehmensgründern über die beruflichen Perspektiven im Gartenbau. Wir wollen mit den Videos tiefere Einblicke in die Branche vermitteln und gleichzeitig die Wertschätzung für unsere Produkte betonen und natürlich vor allem für das Berufsfeld werben,“ so Michael Hermes, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation bei Landgard.

Kommentare sind geschlossen.