Compo

Permalink

0

Erfolgreiche Landgard Ordertage in Italien

Landgard zieht nach der zweiten Auflage der Ordertage in Italien ein rundum positives Fazit. Die Veranstaltung am 8. und 9. September im norditalienischen Oderzo auf dem Betriebsgelände des Landgard Partnerunternehmens Floricoltura Chiara wurde von den Kunden sehr gut angenommen. Am Ende stand ein sehr erfreuliches Umsatzplus von über 15 Prozent gegenüber der Premierenveranstaltung im Vorjahr.

  Landgard erzielt bei den Ordertagen in Italien eine deutliche Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr (Foto: Michele Salucci)

Landgard hat den italienischen Fachhandelskunden in Oderzo eine breite Auswahl typischer Herbstprodukte mit einem Schwerpunkt auf Ware aus deutscher Produktion präsentiert.
„Wir hatten an beiden Tagen zusammen mehr als 250 Besucher. Das breit gefächerte Kundenspektrum reichte vom kleinen Blumenladen über Baumarktketten bis hin zum italienischen Einzelhandel. Darüber hinaus sind in diesem Jahr auch Kunden aus Rumänien und Slowenien nach Oderzo angereist. Bei den präsentierten Sortimenten stand vor allem das Herbstgeschäft im Fokus, mit einem Schwerpunkt auf Callunen. Die Kunden interessierten sich aber auch für Gräser, Stauden und Baumschulgehölze“, so Stefan Dünnwald, Bereichsleiter Fachhandel bei Landgard.

Im Mittelpunkt der 430 verschiedene Artikel umfassenden Ordermesse für die italienischen Kunden standen die Waren von knapp 40 deutschen Landgard Erzeugern aus der gartenbaulichen Kernregion am Niederrhein. Sie waren auf
den Ordertagen mit Callunen, Eriken, Herbst-Symphonien und Baumschulware vertreten. Hinzu kamen Sortimente von niederländischen Mitgliedsbetrieben, die mit in die Ordertage eingebunden waren.
„Der positive Verlauf des letzten Teils des Ordertage-Dreiklangs mit den vorgezogenen Herbst-Ordertagen am Standort Herongen, den Konzepttagen auf der spoga+gafa in Köln und den Ordertagen in Italien bestätigt die konzeptionelle Weiterentwicklung der Landgard Ordertage. Bei jeder der drei Einzelveranstaltungen können wir uns auf die individuellen Wünsche der jeweiligen Zielgruppe in den jeweiligen Märkten konzentrieren“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Kommentare sind geschlossen.