Compo

Permalink

0

ELCA: 330 Mio. Euro für innovative Stadtentwicklungsvorhaben

ELCAEU stellt Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bereit

Die EU stellt auch im neuen EU-Haushalt für das Thema nachhaltige Stadtentwicklung umfangreiche Fördermittel zur Verfügung. So stehen für Städte und Kommunen im Rahmen des EFRE-Programms bis 2020 insgesamt 330 Mio. Euro für innovative Maßnahmen in der Stadtentwicklung bereit. „Die Bereitstellung der neuen Fördergelder für Projekte im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung durch den Europäischen Rat und das EU-Parlament zeigt, dass das Thema weiterhin auf der politischen Agenda der EU weit oben steht.

Mit der erfolgten Festlegung der Fördermittel für Stadtentwicklungsprojekte ist die Kommission den Empfehlungen der ELCA gefolgt“, freut sich ELCA-Vizepräsident Lutze von Wurmb über das positive Ergebnis der ELCA-Bemühungen.

Die europäischen Landschaftsgärtner hatten sich im Vorfeld der Haushaltsfestlegung bei der Kommission und bei verschiedenen EU-Gremien angesichts der zukünftigen Herausforderungen in der nachhaltigen Stadtentwicklung für eine stärkere Förderung von innovativen Stadtentwicklungsprojekten ausgesprochen.

Damit Städte und Kommunen jetzt von den Fördermitteln profitieren, gilt es, sich rechtzeitig einzubringen und zu positionieren. In jährlichen Projektaufrufen können ab 2015 Mittel für Pilotprojekte oder Studien beantragt werden, die neue Lösungsansätze oder Methoden in der nachhaltigen Stadtentwicklung ermitteln oder erproben.

„Bei der Auswahl der Projekte sind der Innovationsgehalt, die Qualität, die Einbindung relevanter Partner, die Messbarkeit und Übertragbarkeit von Ergebnissen entscheidend“, erläutert von Wurmb die Vergabe der Fördergelder. Bis 2020 sind sechs jährliche Projektaufrufe vorgesehen, deren Themenschwerpunkte die Kommission jährlich festlegt.

Kommentare sind geschlossen.