Compo

Permalink

0

DHG verlegt den Firmensitz nach Wachtendonk am Niederrhein

Neue Lager- und Büroflächen bilden den Grundstein für weiteres Wachstum der DHG.

Am vergangenen Freitag, dem 21. August legten die beiden Geschäftsführer der DHG Vertriebs- & Consultinggesellschaft mbH aus Kempen, Werner Berg und Thomas Haas gemeinsam mit dem Bürgermeister der Gemeinde Wachtendonk, Herrn Hans-Josef Aengenendt, den Grundstein für die weitere Entwicklung des Unternehmens in Wachtendonk. Im Industriegebiet an der Meerendonkerstraße 3c entsteht bis Mitte 2021 auf ca. 14.000 m² Lagerflächen und 1.800 m² Büroflächen, der neue Firmensitz der DHG Vertriebs- & Consultingges. mbH.

DHG Bauvorhaben im Industriegebiet Wachtendonk, Meerendonkerstrasse 3 C am Niederrhein  (Foto: DHG-Kempen)

An dem derzeitigen Firmenstandort in Kempen und den dazugehörigen Lägern beschäftigt die DHG über 100 Mitarbeiter. Durch die anhaltend positive Entwicklung seit Unternehmensgründung vor 20 Jahren, sind die neuen Büroräume für die gestiegene Anzahl an Mitarbeitern dringend notwendig geworden. Mit dem Zuwachs an eigener Lagerfläche will die DHG zudem die Liefersicherheit für seine Kunden im Bereich LEH und Baumärkte, deutlich erhöhen. Mit dem Neubau und Umzug, reagiert man auf die dynamische Entwicklung, die das Unternehmen genommen hat und auf die stetig weiter steigenden Anforderungen des Handels.

„Der Standort ist für uns ein Statement für die Verbundenheit der DHG mit der Region und bietet infrastrukturelle Vorteile, die wir gerne nutzen. So ist die Anbindung an Straße, Schiene und Wasser für uns optimal.“ so Werner Berg.

Er bedankte sich insbesondere bei Herrn Bürgermeister Aengenendt und Herrn Franz-Josef Delbeck für die partnerschaftliche Zusammenarbeit in der Planungsphase. Beide Herren haben als Vertreter der Entwicklungsgesellschaft Müldersfeld, die Geschäftsführer der DHG davon überzeugt, dass der Standort Wachtendonk für die DHG optimal sei.

Im Jahr 2000 gegründet, hat das Unternehmen mit seiner klaren, ökologischen und nachhaltigen Ausrichtung eine eindrucksvolle Entwicklung genommen. So ist die DHG heute einer der „großen“ Anbieter von ökologischen und nachhaltigen Produkten im Bereich Garten, Camping und Holzbrennstoffen.

Zu Beginn des Jahres haben die DHG und der World Wide Fund For Nature (WWF) eine Kooperation geschlossen. So dürfen die ökologische Grillholzkohlen und torffreie Blumenerde den bekannten Pandabären des WWF‘s tragen.

GAWINA gratuliert dem Unternehmen DHG und den Geschäftsführern Herrn Werner Berg und Herrn Thomas Haas zu diesem zukunftsweisenden und mutigen Schritt.

Kommentare sind geschlossen.