Permalink

off

Deutsches Obst und Gemüse mit neuer Website

Endlich ist es soweit – Obst und Gemüse aus Deutschland bekommt eine eigene Präsenz im Internet.

Unter  www.deutsches-obst-und-gemuese.de  finden Verbraucher viele praktische Informationen rund um das Angebot heimischer Bauern. Seit dieser Woche ist die neue Website von deutschem Obst und Gemüse online.

Sie bietet viele praktische Warenkunde-Tipps rund um Einkauf und Lagerung heimischer Obst- und Gemüsespezialitäten. Das Sortenlexikon enthält zudem zahlreiche Hintergrund-Informationen rund um Apfel, Zwetschge, Möhre & Co. In der Rezeptdatenbank finden Genießer außerdem viele raffinierte Koch-Ideen. Ein ausführlicher Saisonkalender rundet das Angebot ab.

Die Website  www.deutsches-obst-und-gemuese.de ist das Informationsportal für Obst und Gemüse aus heimischem Anbau. Sie wurde im Rahmen der Kampagne „Deutschland – Mein Garten“ entwickelt. Initiatorin ist die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO).

Obst und Gemüse aus Deutschland – einfach naheliegend
Das ganze Jahr über bieten heimische Bauern eine breite Vielfalt an frischen Produkten. Durch den Kauf regionaler und saisonaler Obst- und Gemüseköstlichkeiten unterstützen die Verbraucher hiesige Erzeuger.
Die neue Website  www.deutsches-obst-und-gemuese.de hilft Verbrauchern dabei, die richtige Kaufentscheidung zu treffen und informiert Interessierte laufend über die neuesten Entwicklungen auf dem Obst- und Gemüsemarkt.

Übrigens: Freunde von deutschem Obst und Gemüse können sich auch bei Facebook zu ihrer Leidenschaft bekennen – hier locken Gewinnspiele, Rezepte und ein reger Austausch mit anderen Fans.

Über die BVEO
Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) ist ein Zusammenschluss von 40 Mitgliedern (30 Erzeugerorganisationen und zehn Einzelunternehmen) der deutschen Obst- und Gemüsebranche. Der Verband vertritt die politischen Interessen seiner Mitglieder, organisiert Messe- und Kongressauftritte und steuert PR- und Marketingmaßnahmen. Er kooperiert mit internationalen Schwesterorganisationen und übernimmt verschiedene
Verwaltungsaufgaben.

Die BVEO-Mitgliedsunternehmen haben einen konsolidierten Gesamtumsatz in Höhe von 3,3 Milliarden Euro. Davon entfallen 2,1 Milliarden Euro auf Obst und Gemüse und 1,2 Milliarden Euro auf Blumen und Pflanzen.

Zum 1. Januar 2013 verlegt die BVEO ihren Sitz von Bonn nach Berlin.

Kommentare sind geschlossen.