BHB-GardenSummit: Gartenbranche in unsicherem Umfeld

von Bernhard Simon

Nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder ein BHB-Branchengipfel live und und Präsenz: Den über 150 Führungskräften, die am Dienstag zum Abschluss der spoga + gafa-Fachmesse in Köln zusammenkamen, waren Freude und Bedürfnis nach Kommunikation durchweg anzumerken. Denn nachhaltigen Austausch und vor allem das wertvolle Networking können digitale Formate eben immer nur begrenzt ersetzen. Und so fand das kurz-knackige Vortragsprogramm, zu dem der BHB traditionell zum Abschluss der Gartenleitmesse einlädt, in sehr positiver Grundstimmung statt.

Obwohl sich alle beteiligten Führungskräfte der ernsten Lage natürlich bewusst sind: Waren die grünen Sortimente in Corona-Zeiten äußerst gefragt und mit spürbaren Umsatzzuwächsen belegt, dürfte dieses Jahr mit den Folgen des Ukraine-Krieges – Inflation, enorme Energieverteuerung und zusätzliche Lieferschwierigkeiten – deutlich problematischer verlaufen.

Dabei können sich die Händler der Branche allerdings auf eine gute Grundlage verlassen. Dr. Joachim Bengelsdorf, scheidender Chefredakteur des Branchenmagazins DIY, skizzierte zum Abschluss seiner beruflichen Laufbahn die Entwicklung der Gartenbranche des letzten Vierteljahrhunderts aus der Sicht des Fachjournalisten. Aus eher bescheidenen Anfängen entwickelte sich eines der wichtigsten Sortimente mit enormen Zuwächsen bei Fläche und Umsätzen. Konsolidierung war bislang nie Thema, die deutschen Unternehmen bestens aufgestellt. Ob dies auch in die Zukunft trägt, werde entscheidend davon abhängen, dass die Branche notwendige Kompetenzen in den neuen Technologien entwickle.

Martin Langhauser, Director Consumer Panels bei GFK, ist einer der erfahrensten Zahlenexperten der Branche und skizzierte die aktuelle Entwicklung. Die Positiv-News: Der seit vielen Jahren wachsende Gartenmarkt hat bis zum letzten Jahr nochmals einen Schub bekommen, Pflanzen und alle Gartensortimente spielen bei den Verbraucherinnen eine ebenso wichtige wie emotionale Rolle. Allein im letzten Jahr haben über 80 Prozent aller Verbraucher bis zu 22 mal pro Haushalt im Gartenmarkt eingekauft, der Online-Anteil wächst dabei stetig. Die Durchschnitts-Ausgaben über alle Kanäle steigen dabei auf 441 Euro. Doch derzeit drohen eher dunkle Wolken: Das GFK-Konsumklima, das die wesentlichen Faktoren der Verbraucherstimmung erfasst, befindet sich aktuell auf einem Allzeit-Tief – die Menschen sind aufgrund der brutalen Teuerungsschraube und der düsteren Aussichten derzeit verunsichert, die ersten Rückgänge lassen sich mitten in der Saison derzeit feststellen.

Langhauser riet den Expertinnen und Experten vor Ort, sich auf zunehmende Preissensibilität der Shopper einzustellen. Auch der Online-Anteil werde weiter stiegen (derzeit liegt er bei 22 Prozent). Weiterer Ausbau der Digitalisierung müsse aber auch den multifunktionalen PoS beinhalten.

Zu den eher ernüchternden Aussichten kommt aber auch etwas Zuversicht: Der eigene Garten, und das hatte ja auch schon die Rheingold-Studie aus 2021 belegt, gewinnt in Krisenzeiten immer mehr an Relevanz für die Menschen.

Ein sehr bekanntes Gesicht kann die Branche als Neuzugang begrüßen: Ralf Dümmel, bekannt aus dem TV-Format „Die Höhle der Löwen“ und findiger Investor, hatte mit seinem Unternehmen DS-Produkte nicht nur zahlreiche smarte Produktneuheiten in den Markt gebracht, sondern auch mit der Übernahme der Marke Landmann den Sprung in den Wettbewerb gewagt. In einer äußerst kurzweiligen Gesprächsrunde talkten Dümmel und sein Co-Geschäftsführer Lars Stegelmann über Chancen und prosperierende Innvovationen in einem umkämpften Markt, wobei Dümmel immer wieder mit Ideen und künftigen Produkterweiterungen überraschte – frischer Wind für die Branche sicherlich.

Die Meinung von Kundinnen und Kunden ist heute echtes Kapital, und sie wird auch den verschiedensten Bewertungsportalen und in den Online-Shops gern und oft kundgetan. Aufgrund stark unterschiedlicher (Sprach-)Qualität waren diese Feedbacks bislang schwer auszuwerten, hier setzt mit Opinion Mining ein neues Tool an, das erstaunlich präzise Analysen ermöglicht und das Lukas Waidelich in Verbindung mit einer neuen Studie von Market Media24 vorstellte.

Eines der meistdiskutierten Themen in der Gartenbranche ist das Thema Torfvermeidung – dem widmete der BHB-Summit ebenfalls eine interessante Gesprächsrunde. Anna Hackstein und Philip Testroet vom Industrieverband Garten, Ulrich von Glahn, CEO der Floragard-Gruppe und BHB-Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Wüst tauschten sich über Chancen und Risiken der zahlreichen Ersatzprodukte aus. Dass man aus den Torfprodukten aussteige, sei eine von allen gewollte Stoßrichtung, betont IVG-Geschäftsführerin Anna Hackstein – es gehe aber darum, dass dies in einem angemessenen Zeitraum erfolge und der Gesetzgeber nicht durch Überregulierung eine auch für Kunden gangbare Lösung konterkariere. Denn es sei der Kunde, der tatsächlich über die Akzeptanz neuer, innovativer Lösungen entscheide, betont auch Ulrich von Glahn.

Nachhaltigkeit ist in aller Munde – der Megatrend wird die Branche über viele Jahre begleiten und umformen. Wie man diese Herausforderung mit Herzblut angeht, das trug Hans-Joachim Kleinwächter, GF Category Management und Marketing bei toom Baumarkt vor. Ein gewaltiger Prozess vieler kleiner Schritte, dessen nun immer besser sichtbaren Erfolge auch Spaß machen, betonte er. Anhand verschiedener Beispiele wie der Vermeidung von 80 Millionen (!) Kunststoffetiketten bis hin zur nützlingsfreundlich veränderten Zucht verschiedener Zierpflanzen oder dem Mehrweg-Traysystem zeigte Kleinwächter, an wie vielen Stellschrauben ein Handelsunternehmen auf dem Weg zur Klimafreundlichkeit drehen kann und muss.

Fazit: Eine Branche immer noch im Wachstumsfeld, natürlich mit hohen Unsicherheitsfaktoren aber mit viel Potenzial und auch Aufbruchssignalen, resumierte Peter Wüst.

Im Anschluss strömten die Besucherinnen und Besucher des BHB-GardenSummit bei feinstem Sommerwetter in den Innenhof des Kongresscentrums, wo bei Getränken und Barbecue endlich wieder uneingeschränktes Networking möglich war.

Die nächste Ausgabe des BHB GardenSummit ist wieder als Abschluss der spoga + gafa am 20. Juni 2023 geplant.

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Folgen Sie uns auch auf Twitter

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign