Permalink

0

BGI-Geschäftsführer Frank Zeiler erneut in BMEL-Ausschuss berufen

Auf Vorschlag der koordinierenden Verbände wurde Frank Zeiler, Geschäftsführer Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI), für weitere drei Jahre in den Wirtschaftsausschuss für Außenhandelsfragen beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) berufen. Die Berufung gilt bis zum 31. Dezember 2023.

Frank Zeiler, Geschäftsführer Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI)

Der Wirtschaftsausschuss hat die Aufgabe, das Ministerium in allen Außenhandelsfragen, insbesondere in Grundsatzfragen und wichtigen Vorgängen des Außenhandels, zu beraten.

Der Ausschuss umfasst maximal je neun Vertreter aus den Gruppen Landwirtschaft, Ernährungsindustrie, Außenhandel und Verbraucher sowie zwei Vertreter der Vorleistungsindustrie. Neben dem BGI sind auch andere Branchenverbände, wie beispielsweise der Zentralverband Gartenbau, der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter und der Fruchthandelsverband vertreten. Darüber hinaus unter anderem Verbände der Fleischwirtschaft, die Süßwaren-, Getreide, Zucker-, Milch- und Geflügelindustrie, Bauernverbände auf nationaler und regionaler Ebene, der Deutsche Raiffeisenverband, der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen, Gewerkschaftsvertreter und Verbraucherverbände.

Die erneute Berufung ist für Frank Zeiler ein Beleg für die erfolgreiche Arbeit des BGI im politischen Umfeld: „Wir sind sehr froh, dass es uns in den vergangenen Jahren gelungen ist, den deutschen Blumengroßhandel in der Politik zu repräsentieren und stehen dem BMEL gerne als fachlich kompetenter Gesprächspartner zur Seite. Gerade in außergewöhnlichen Marktsituation, wie in diesem Jahr, ist eine enge Verbindung von Politik und Verbänden von entscheidender Bedeutung, um die Interessenlage der Branchen aus Praxissicht darstellen zu können, damit diese in politischen Entscheidungen Berücksichtigung findet.“

Kommentare sind geschlossen.