Compo

Permalink

0

Aktuelle Situation und Entwicklung der Bau- und Gartenfachmärkte

Während des BHB Baumarktkongresses, der Anfang Dezember erstmalig digital durchgeführt wurde, beschrieb der Research-Spezialist Klaus-Peter Teipel die Ist Situation der Bau- und Gartenfachmärkte und gab dazu einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung in diesem Segment.

Klaus-Peter Teipel beschreibt die Marktsituation der Bau und Gartenfachmärkte (Foto: BHB 2016)

Zwei Entwicklungen haben die Bau- und Gartenfachmärkte in eine Sonderkonjunktur gebracht – die attestierte Systemrelevanz, die nach anfänglichem Ruckeln in Deutschland fast alle Märkte dauerhaft geöffnet ließ und die erzwungene Bindung der Menschen an ihr Zuhause, durch verhinderte Urlaubsreisen bzw. Homeoffice und oftmals verkürzte Arbeitszeiten. Die zweistelligen Positiv-Auswirkungen auf die Umsätze vom renovierungs- aber auch Verschönerungssortimenten sind bekannt.

Teipel prognostiziert den Bau- und Gartenfachmärkten für 2020 ein Gesamtwachstum von +13,7 % und einen erwarteten Umsatz von über 26,1 Mrd. Euro. Der DIY-Gesamtmarkt (über alle Vertriebsformen) wächst prognostiziert um +3,3 % (ca. 255,6 Mrd Euro). In der Aufteilung nach Sparten gewinnen im Baumarkt besonders die Gartensortimente hinzu (+16,9%), gefolgt von Baustoffen (+16,25 %), Heimwerkersortiment (+13,35 %) und den sogenannten Erweiterungssortimenten (+7,6 %). Profitiert habe auch der eCommerce- Bereich: für rund 4,96 Mrd. Euro werden DIY-Kernsortimente hochgerechnet in diesem Jahr online umgesetzt, was einem Anstieg von 26,3 % entspricht – der Anteil der Baumärkte daran liege bei rund der Hälfte.

Solche Rekordzahlen sind natürlich nicht dauerhaft zu toppen – und damit richtete Teipel schon einen Blick ins nächste Jahr. Er sagt den Baumärkten einen Rückgang zwischen -2,3% und -5,3 % und größer als 1 Mrd. Euro voraus – was allerdings weiterhin deutlich über dem „Vorkrisenniveau“ liege. Die Menschen werden die neugewonnene Lust am Home Improvement behalten und durch neu gewonnene Kompetenz sogar zu großen Projekten ausbauen – hier liege die große Chance der Branche, in der Beratung, Betreuung und in den richtigen Innovationen.

Kommentare sind geschlossen.