Compo

Permalink

0

AMI: Mehr Beet- und Balkonpflanzen in 2015

amiIm Jahr 2015 wird es in Deutschland wohl wieder mehr Beet- & Balkonpflanzen geben. Auf Produktebene kündigen sich Sortimentsveränderungen an, die sowohl die Arten und Sorten als auch die Formen der Pflanzen betreffen.
Wie die Produktionsbetriebe die Saison 2014 bewerteten und wo die Geschäfte in Deutschland besonders gut liefen, meldeten die Teilnehmer in der AMI Anbauerhebung Herbst 2014.

Der bessere Saisonverlauf zeigte sich für die ersten 9 Monate des Jahres 2014 sowohl bei indirekt absetzenden als auch bei Endverkaufsbetrieben, wobei der Geschäftsverlauf in den Endverkaufsbetrieben besser beurteilt wurde. Auch die Erwartungen an die kommenden Geschäfte von Oktober 2014 bis März 2015 sind wieder positiver. Die Datengrundlage bildet die von der AMI zweimal jährlich durchgeführte Anbauerhebung Produktions- und Wirtschaftstendenzen im Zierpflanzenbau.

Schwerpunktmäßig wird in der Herbsterhebung der Anbau und die Anbauplanung von Beet- und Balkonpflanzen des 1. Halbjahres für das aktuelle Jahr bzw. das Folgejahr, der Geschäftsverlauf und die Umsatzentwicklung abgefragt.
Auf der aktuell erfassten Fläche von mehr als 320 ha geschützter Anbaufläche und knapp 400 ha Freilandfläche wurde eine Produktionsmenge von mehr als 139 Mio. Beet- & Balkonjungpflanzen erfasst, die im kommenden Jahr weiter ausgebaut werden soll. Für die auch auf Einzelkulturebene abgefragte Fertigware wurden insgesamt knapp 180 Mio. Stück erfasst, die Menge an Solitärs war deutlich geringer. Insgesamt soll die Menge an Fertigware im kommenden Jahr zwar um knapp 2 % ausgebaut werden, auf Kulturebene zeigen sich allerdings starke Verschiebungen. Die Menge an Dipladenia soll stark zunehmen, während die Produktion an Primula zum 5. Mal in Folge eingeschränkt werden soll.

Kommentare sind geschlossen.