Permalink

0

Landgard stellt sich nach erfolgreicher Restrukturierung neu auf

>Vorstandswechsel: Karl Voges scheidet altersbedingt zum 30.Juni 2017 aus, Markus Schürholz wird zum 01. Juli 2017 neu als Vorstand der Landgard eG berufen

>Ernennung von zwei Generalbevollmächtigten für die Sparten Blumen & Pflanzen und Obst & Gemüse

>Weitere zukunftsweisende Personal- und Strukturentscheidungen im Zusammenhang mit der Vertreterversammlung am 28. Juni 2017 in Kevelaer

Nach der erfolgreichen Restrukturierung, Anschlussfinanzierung und Neuausrichtung von Landgard unter der Führung des Vorstandvorsitzenden Armin Rehberg und Erzeugervorstand Karl Voges seit 2013 scheidet Karl Voges (Foto) zum 30. Juni 2017 plankonform und altersbedingt als Vorstand der Landgard eG aus.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Bert Schmitz bedankt sich im Namen der Landgard Gremien und insbesondere des Aufsichtsrates noch einmal ausdrücklich für das Engagement des Vorstands bei der erfolgreichen Restrukturierung und Neuausrichtung von Landgard. „Ich wünsche Karl Voges zu seinem Ausscheiden und in seinem Ruhestand alles erdenklich Gute, Gesundheit und auch weiter eine positive Verbundenheit zu Landgard. Lieber Karl, vielen Dank für deinen Einsatz und dein Engagement seit 2013 für deine Landgard“, so Bert Schmitz, Aufsichtsratsvorsitzender der Landgard eG.

Mit Wirkung zum 1. Juli 2017 hat der Aufsichtsrat der Landgard eG Markus Schürholz (52) neu in den Vorstand berufen. Der Finanz- und Restrukturierungsexperte war zuvor zweieinhalb Jahre beim deutschen Marktführer im Bereich Energieinfrastrukturdienstleistungen, der SAG Group GmbH, als Geschäftsführer Finanzen tätig. Dort war er maßgeblich an der erfolgreichen Refinanzierung und dem operativen Turnaround der Gesellschaft beteiligt. Markus Schürholz (Foto) verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Führungspositionen im In -und Ausland in Handel und Industrie, unter anderem in den Bereichen strategische Unternehmensentwicklung, Finanzen und Controlling, Restrukturierung sowie Mergers and Acquisitions.

„Mit Markus Schürholz verstärken wir unseren Vorstand mit einem ausgewiesenen Finanzexperten. Mit seiner langjährigen nationalen und internationalen Erfahrung wird er nach der erfolgreichen Restrukturierung und Neuausrichtung von Landgard unseren Vorstandsvorsitzenden Armin Rehberg bei der weiteren Entwicklung von Landgard als moderne Erzeugergenossenschaft für Blumen & Pflanzen und Obst & Gemüse unterstützen“, so Bert Schmitz weiter.

Im Rahmen der zukünftigen Ressortverteilung wird der Vorstandsvorsitzende Armin Rehberg (Foto rechts) die Bereiche:

  • Vertrieb/Vermarktung,
  • Erzeuger/Beschaffung,
  • Personal,
  • Unternehmenskommunikation/Marketing,
  • Konzernrevision,
  • Unternehmensentwicklung
  • Strategie,
  • technischer Einkauf/Beschaffung,
  • Recht/Compliance und Nachhaltigkeit/CSR

verantworten.

Markus Schürholz zeichnet als Vorstand für die Bereiche:

  • Finanz- und Rechnungswesen,
  • Konzerncontrolling,
  • IT/EDV,
  • Logistik
  • FLS und Immobilien verantwortlich.

Struktur- und Personalentscheidungen

In diesem Zusammenhang haben Vorstand und Aufsichtsrat der Landgard eG folgende Struktur- und Personalentscheidungen getroffen:

Der Vertrag von Franz-Willi Honnen (Foto) als Geschäftsführer der Landgard Blumen & Pflanzen GmbH wird vorzeitig bis zum 31.Dezember 2018 verlängert. Franz-Willi Honnen wird die Sparte Blumen & Pflanzen gemeinsam mit den beiden operativen Geschäftsführern der Landgard Blumen & Pflanzen GmbH, Dirk Bader und Jörg Winckelmann, aus der Geschäftsführung heraus verantworten.

Franz-Willi Honnen wird sich insbesondere der Gesellschafterrolle von Landgard im Joint-Venture Veiling Rhein-Maas, der Begleitung der zukünftigen Zusammenarbeit mit der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG im Bereich Gartenbaubedarf, der Gremienarbeit im Bereich Blumen & Pflanzen, der individuellen Mitgliederbetreuung im Bereich Blumen & Pflanzen aus der Geschäftsführung heraus und dem Neuaufsatz einer Anlieferregelung und Gebührenordnung widmen.

Um die Kunden- und Erzeugerbindung zukünftig noch enger zu verzahnen und die Interessen der Mitgliedsbetriebe besser zu koordinieren, mit dem Vertrieb abzustimmen und zu optimieren, werden mit Wirkung zum 01. Juli 2017 zwei Generalbevollmächtigte in der Landgard eG neu berufen.

Dirk Bader (50) wird vom Vorstand der Landgard eG zum Generalbevollmächtigten der Landgard eG in der Sparte Blumen & Pflanzen, Labinot Elshani (36) zum Generalbevollmächtigten der Landgard eG in der Sparte Obst & Gemüse berufen.

Beide Generalbevollmächtigten behalten ihre Funktionen und Mandate als Geschäftsführer in den bisherigen Vertriebsgesellschaften und der Landgard Erzeugerorganisation und berichten zukünftig direkt an den Vorstand.

„Mit der Berufung von Dirk Bader (Foto:links) und Labinot Elshani (Foto:rechts) und damit von zwei Eigengewächsen von Landgard verfolgen wir das Ziel, zukünftig die Vertriebs- und Beschaffungsaktivitäten im Sinne unserer Mitgliedsbetriebe besser zu koordinieren, den Vorstand bei der operativen Leitung der Genossenschaft zu unterstützen und aus der Landgard eG heraus eine personifizierte Schnittstelle zwischen Erzeugern/Mitgliedern, Beschaffung und Vertrieb darzustellen. Dies ist nach der Neuausrichtung und der Etablierung unserer erfolgreichen neuen vertrieblichen Strukturen nun der nächste Schritt im Rahmen der weiteren Professionalisierung von Landgard. Beide werden eng verzahnt mit unseren Einheiten in der Sparte Blumen & und Pflanzen (Landgard Cash & Carry, Fachhandelsvertrieb, Discount, LEH, DIY, Salomo, Bloomways) und der Sparte Obst & Gemüse (Erzeugerorganisation, Godeland, Landgard Chemnitz Dresden, Landgard Kehl, Landgard Vermarktung West, Magli & Noël, Walter Pott, Landgard Bio) zusammenarbeiten“, so Armin Rehberg weiter.

Im Rahmen der weiteren Professionalisierung der Organisation von Landgard wird Carsten Bönig (45) zum 01. Juli 2017 neben den beiden Vorständen zum weiteren Geschäftsführer der Landgard Service GmbH berufen. Carsten Bönig (Foto links) verantwortet seit 2016 den Bereich Konzerncontrolling bei Landgard und koordiniert in diesem Zusammenhang auch die laufenden ergebnissichernden Maßnahmen.

Carsten Bönig war zuvor bei Karstadt in verschiedenen Funktionen, seit 2012 als Bereichsleiter Controlling und Stellvertreter der Direktion, erfolgreich tätig. Er wird in seiner neuen Funktion begleitend zu seiner Tätigkeit als Leiter Konzerncontrolling mit Hans Riediger die kaufmännische Gesamtleitung der Landgard Zentralbereiche verantworten. „Es ist unser Ziel, mit der Berufung von Carsten Bönig die kaufmännisch relevanten Themen konzernübergreifend zu bündeln, zu lenken und ganzheitlich zu entscheiden“, erläutert Armin Rehberg weiter. Bönig wird in seiner neuen Funktion die Gesamtkoordination und Abstimmung zwischen den Servicebereichen und Zentraleinheiten übernehmen und den Gesamtvorstand unterstützen. Die Verantwortlichen der Servicebereiche berichten disziplinarisch auch zukünftig an die jeweiligen vorgesetzten Vorstände gemäß dem aktuellen Geschäftsverteilungsplan. Carsten Bönig wird eng verzahnt mit den starken operativen Verwaltungseinheiten in Herongen, Lüllingen, Roisdorf und Kehl zusammenarbeiten.

Begleitend wird Michael Maas (41) im Zuge des Übergabeprozesses aufgrund des altersbedingten Ausscheidens von Hans Riediger zum Jahresende 2017 und der weiteren Professionalisierung der Organisation mit Wirkung zum 01. Juli 2017 zum weiteren Bereichsleiter des Finanz- und Rechnungswesens in der Landgard Service GmbH berufen.

Michael Maas (Foto) verfügt über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen im Finanz- und Rechnungswesen. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften war er zuletzt als Leiter Accounting bei der Holdinggesellschaft einer Finanzdienstleistungsgruppe tätig. Seit 1. April 2013 verantwortet Michael Maas als Abteilungsleiter das Rechnungswesen für zahlreiche Gesellschaften der Landgard Gruppe und auch den Konzernjahresabschluss sowie das Factoring, die Finanzplanung und Liquiditätssteuerung.

Neuaufstellung des Erzeugermanagements

Um Landgard im Erzeugermanagement strategisch und operativ eine moderne Struktur zu geben und das Zielbild der genossenschaftlichen Vermarktung 4.0 sicherzustellen, wird zukünftig das Erzeugermanagement neu aufgestellt. Gerade in der Schnittstelle Erzeugermanagement gilt es, die Voraussetzungen für Mitgliedervorteile und Kundenvorteile zu schaffen und zielführend zu koordinieren.

Als vermarktende Genossenschaft sieht Landgard gerade in einem modernen Erzeugermanagement den Lösungsansatz für nachhaltigen Mehrwert von Erzeugern und Kunden. In den nächsten Monaten werden daher die strategischen und operativen Aufgaben, Strukturen und notwendigen Personalentscheidungen erarbeitet.

Kommentare sind geschlossen.