Veiling Rhein-Maas verzeichnet 2021 eine Umsatzsteigerung von 18 %

von Bernhard Simon

Veiling Rhein-Maas verzeichnet ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2021 und einen Produktumsatz von fast 457 Mio. Euro. Dies ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr, welche dank der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit allen Kunden, Anlieferern und Mitarbeitern erreicht wurde.

Insgesamt war das Mengenniveau der angelieferten Produkte stabil. Die Preisentwicklung führte zu guten Durchschnittspreisen, welche aufgrund der sehr hohen Nachfrage auch von den Endverbrauchern mitgetragen wurden. Im Rahmen der andauernden Corona-Pandemie waren die digitalen Vermarktungskanäle weiterhin beliebt. Gleichzeitig bleibt die physische Uhr bei stabiler Kundenfrequentierung der wichtigste Vermarktungskanal in Straelen-Herongen und erzielte 2021 mit einer Steigerung von 13 Prozent nochmals einen höheren Produktumsatz als im Vorjahr.

Veiling Rhein-Maas konnte ein gutes und zufriedenstellendes Jahresergebnis im 2. Quartal 2021 erzielen. (Foto: Veiling Rhein-Maas)

Umsatzsteigerung bei digitalen Vermarktungskanälen
Der Anteil des Fernkaufumsatzes am Uhrumsatz der Versteigerung lag 2021 bei etwa 39 Prozent, was erneut einer Steigerung zum Vorjahr entspricht. Darüber hinaus erzielte der Uhrvorverkauf 2021 einen neuen Rekordumsatz von 41 Mio. Euro. Zugleich wurde der Webshop verstärkt von den Kunden und Anlieferern genutzt, sodass auch hier eine deutliche Umsatzsteigerung erreicht werden konnte. Neben den digitalen Vermarktungskanälen verzeichnete auch der Klokservice ein Wachstum des Produktumsatzes bei Topfpflanzen und insbesondere Schnittblumen im Vergleich zum letzten Jahr. Insgesamt erzielte der Klokservice erstmalig einen Produktumsatz von über 100 Mio. Euro.

Entwicklung im 4. Quartal 2021 und Anpassung Versteigerungsgruppen
Auch das 4. Quartal verlief bei Veiling Rhein-Maas zufriedenstellend. Die Vorweihnachtszeit 2021 inklusive dem Advents- und Weihnachtsgeschäft war ebenfalls von hoher Nachfrage geprägt und es wurde ein höherer Umsatz als im Vorjahr erzielt. Beliebte Produkte waren zu Allerheiligen unter anderem Chrysanthemen und in der Vorweihnachtszeit insbesondere Amaryllis, Gerbera, Rosen, exklusive Produkte, Euphorbien, Orchideen, weihnachtlich geschmückte Pflanzschalen und Arrangements. Darüber hinaus wurde zum Jahreswechsel die Struktur der Versteigerungsgruppen optimiert, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen und den diesbezüglichen Kundenwünschen mehr zu entsprechen.

Erwartungen und Entwicklungen 2022
Veiling Rhein-Maas blickt 2022 optimistisch entgegen und man geht davon aus, dass die starke Nachfrage weiterhin bestehen bleibt. Um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, werden auch in diesem Jahr Investitionen und Innovationen auf dem Betriebsgelände und im Versteigerungsgebäude durchgeführt. Dies sind zum Beispiel neue LED-Lampen, ein Live-Stream vom Versteigerungssaal sowie die Modernisierung des Foyers.

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Folgen Sie uns auch auf Twitter

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign