So werden Unternehmen nachhaltiger

von Bernhard Simon

Egal, ob Energie, Ressourcen, Produkte oder Mitarbeiterführung – alles soll nachhaltiger werden, aber wie kann das gelingen und wo fängt man an? Natürlich ist das Thema Mülltrennung in Büros auch ein erster Schritt, das sollte allerdings erst der Anfang sein. Welche nächsten Schritte Sie angehen können, erfahren Sie nachfolgend.

Was bedeutet unternehmerische Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit und Wirtschaft sind untrennbar miteinander verbunden und sorgen letztendlich für den Transfer von nachhaltigem Gut in die Gesellschaft. Aber: In einem klassischerweise rein ökonomischen Geschäftsmodell gibt es wahrscheinlich keinen Abschnitt, der sich mit Nachhaltigkeit befasst. Hier werden nur ökonomische Aspekte wie Umsatz, Gewinn und Marktanteil betrachtet, aber leider hat Nachhaltigkeit für diese Art von Unternehmen wenig Relevanz.

Erfreulicherweise erkennen jedoch immer mehr Unternehmen, dass ein gutes Nachhaltigkeitsmanagement zunächst einmal zeitgemäß ist und zudem auch Kosten sowie Risiken minimieren kann. Darüber hinaus steigern Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber und gewinnen die Sympathie im Gegensatz zu Ihren Wettbewerbern. So kann der Unternehmenserfolg durch Nachhaltigkeitsmanagement gesteigert und gestärkt werden. Wie unternehmerische Nachhaltigkeit jedoch gelingt, hängt ganz von Ihrem Engagement ab

  • Verstehen Sie, dass Nachhaltigkeit nicht nur in Zahlen ausgedrückt wird, sondern dass Sie unmittelbar Verantwortung für Ihre Umgebung und Ihre Mitarbeitenden haben.
  • Lösen Sie sich von der Vorstellung, dass Ihr Unternehmen rein auf Gewinn eingestellt sein sollte: An dieser Stelle braucht es eine Strategie, die sich an Ihrer Zielgruppe und Ihren Prozessen orientiert und Nachhaltigkeitspotenziale zu erkennen und zu optimieren.
  • Wer noch weiter gehen möchte, möchte nicht nur damit werben, die ökologischen Schäden zu minimieren, sondern auch diese auszugleichen.

Tipps für nachhaltige Werbung

Nachhaltigkeit gilt heutzutage oft schon als Trend und wird in jeder noch so kleinen Sache mithilfe von Werbung praktisch „ausgeschlachtet“. Aber Achtung: Zielgruppen, denen Nachhaltigkeit wichtig ist, fallen darauf schon lange nicht mehr herein. Wenn Sie nachhaltig werben möchten, setzen Sie auf Qualität statt Quantität.

Unternehmen betreiben oft Marketing – hier können Sie bereits Nachhaltig sein. Lassen Sie Ihre Werbung in guter Qualität drucken, zum Beispiel in einem LFP Shop. Diese Print-Produkte können mehrfach verwendet werden. Achten Sie dabei beispielsweise darauf, nicht unbedingt mit Daten zu arbeiten, sondern lieber mit QR-Codes, bei denen die angezeigten Webseiten-Inhalte regelmäßig überarbeitet werden.

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Folgen Sie uns auch auf Twitter

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign