Positiver Start ins Jahr 2024 bei den Landgard-Frühjahrs-Ordertagen

von Bernhard Simon

Die hybriden Landgard-Frühjahrs-Ordertage 2024 am 21. und 22. Januar im Cash & Carry-Markt Oberhausen haben die an die Gesamtveranstaltung gesetzten Erwartungen erfüllt. Als erstes großes Branchen-Event des noch jungen Jahres markierten die Frühjahrs-Ordertage unmittelbar vor dem Beginn der IPM in Essen wieder den Start in die Frühjahrssaison. Der Cash & Carry-Markt in Oberhausen hat sich auch bei den inzwischen dritten Ordertagen als moderner Veranstaltungsort bewährt. Flankierend dazu konnte die Kundschaft der Grünen Branche auch die digitale Ordermöglichkeit im Webshop ordertage.mylandgard.de nutzen.

Landgard Frühjahrs-Ordertage 2024: Orderfläche im Markt Oberhausen. (Foto: Landgard)

„Die Frühjahrs-Ordertage waren für uns ein gelungener Start in die Frühjahrssaison. Wir entwickeln das Format der Veranstaltung nach und nach von einer reinen Ordermesse weiter in Richtung einer kombinierten Order- und Kommunikationsplattform für die Kundschaft, die Erzeuger und unsere Mitarbeiter. Das Herzstück unserer Ordertage wird aber immer die grüne Ware sein“, so Stefan Grett-Winkel, Geschäftsbereichsleiter beim Landgard-Fachhandel und unter anderem verantwortlich für die Ordertage.

v.l. Stefan Grett-Winkel, Geschäftsbereichsleiter beim Landgard-Fachhandel  und Adrian Hosman, Leiter des Ordertage-Teams  (Foto: Landgard)

Gerade das Atrium des Cash & Carry-Marktes in Oberhausen kommt dem Charakter der Ordertage als Kommunikationsplattform zugute. Hier trafen sich Kundschaft, Lieferanten und Landgard-Mitarbeiter an beiden Tagen zu vielen Gesprächen und einem intensiven Gedankenaustausch. „Die Aufteilung des Cash & Carry-Marktes Oberhausen mit Atrium, Warmhalle, Kalthalle und Außenbereich sorgt für eine natürliche und kundenfreundliche Strukturierung der Ordertagesortimente. Von großer Bedeutung für den reibungslosen organisatorischen Ablauf der Ordertage ist darüber hinaus das eingespielte Team des Cash & Carry-Marktes“, so Adrian Hosman, Leiter des Ordertage-Teams im Landgard-Fachhandel.

Zahlreiche Ausstellertische und Stände

Eine bunte Mischung aus Landgard-Mitgliedsbetrieben, Lieferanten und weiteren Ausstellern wie dem Verband Deutscher Garten-Center (VDG) hat sich auf den Frühjahrs-Ordertagen an eigenen Ausstellertischen und Ständen präsentiert. Darunter auch die Bruno Nebelung GmbH aus Everswinkel mit der Marke Kiepenkerl, unter der Pflanzensamen und Jungpflanzen angeboten werden.

Sven Langenhorst (Bruno Nebelung GmbH) (Foto: Landgard)

Wir waren in Oberhausen zum ersten Mal dabei und haben die Gelegenheit dazu genutzt, unser Sortiment zu präsentieren und mit der Kundschaft ins Gespräch zu kommen. Dabei ist nicht zuletzt auch die Vorfreude auf die neue Saison weiter angestiegen. Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder nach Oberhausen“, so Sven Langenhorst, Vertrieb Pflanze bei der Bruno Nebelung GmbH.

v.l. Stefanie Stärk, Bernd Wenninghoff und Manuela Manegold (alle Volmary GmbH) (Foto: Landgard)

 

Die Bedeutung der Frühjahrs-Ordertage als Kommunikations- und Präsentationsplattform unterstrich auch Bernd Wenninghoff, Key Account Plants bei der Volmary GmbH aus Münster, einem führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen, das Pflanzen-Markenkonzepte für den Gartenfachhandel und Lebensmitteleinzelhandel entwickelt: „Die Ordertage bieten uns den passenden Rahmen, um unsere Ansprechpartner in den Cash & Carry-Märkten und im Fachhandelsvertrieb von Landgard zu treffen. Dabei haben wir eine Auswahl aus unserem Sortiment mit Frühjahrsblühern, Kräutern und Gemüsepflanzen präsentiert, die von verschiedenen Gärtnereien stammen. Unser Stand im Oberhausener Atrium war gut besucht und unser Ordertage-Fazit fällt positiv aus.“ Zusätzlich zu den insgesamt 14 Betrieben, die mit Ausstellertischen bei den Frühjahrs-Ordertagen dabei waren, hat sich in Oberhausen auch das Ordertage-Partnerland Spanien mit einem Sortiment von drei Lieferant*innen den Besuchenden vorgestellt. Das Angebot an die Betriebe, sich mit eigenen Ausstellertischen zu präsentieren, soll auf den nächsten Ordertagen weiter ausgebaut werden.

Attraktive Sortimente, Kampagnen, Kooperationen und Aktionen

Landgard hat der Kundschaft auf den Frühjahrs-Ordertagen wie gewohnt ein attraktives Sortiment mit Topfpflanzen, Saisonwaren und Baumschulartikeln u. a. mit interessanter Italien-Ware, Obstbäumen, Bonsai und Koniferen präsentiert. Das Angebot umfasste rund 4.500 verschiedene Produkte von fast 150 Lieferanten vor allem aus Deutschland, Italien, den Niederlanden und Dänemark.

Darüber hinaus hat Landgard die Frühjahrs-Ordertage in Oberhausen auch wieder dazu genutzt, Kampagnen, Kooperationen und Aktionen zu präsentieren, mit denen Verbraucher für hochwertige grüne Produkte begeistert werden können. Dazu gehörte auch die LANDLUST KOLLEKTION, für die Landgard und Landlust, das marktführende Landmagazin mit großem Gartenschwerpunkt, eine langfristig angelegte Partnerschaft initiiert haben. Im Rahmen dieser Kooperation waren in Oberhausen erstmals Schling- und Kletterpflanzen zu sehen.

Auch die neue Fachhandelskampagne „Frauenpower“ für den Internationalen Frauentag am 8. März wurde vorgestellt. Mit den Fachhandelskampagnen erzählt Landgard passend zu wichtigen Verkaufsanlässen und Saisonhöhepunkten gemeinsam mit der Kundschaft im Fachhandel werbewirksame Geschichten rund um saisonale Blumen und Pflanzen, die Menschen über die Handelsstufen hinweg off- und online für grüne Produkte begeistern.

Ebenfalls in Oberhausen mit dabei war die Blumen-Bon-Aktion von „1000 gute Gründe“. Bei der Aktion dürfen sich Verbraucher nach der Einsendung ihres Kassenbons mit etwas Glück über einen von fünf Blumengutscheinen im Wert von 250 Euro freuen, den sie wiederum in dem Geschäft einlösen können, in dem sie zuvor eingekauft haben. Verlost werden die Gutscheine von der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“. Der Fachverband deutscher Floristen (FDF) und der Verband Deutscher Garten-Center (VDG) unterstützen das „Blumen-Bon“-Gewinnspiel und machen ihre Mitglieder auf die Aktion aufmerksam.

„Die Frühjahrs-Ordertage 2024 waren wieder ein guter Start in die kommende Frühjahrssaison, auf die wir uns freuen. Wir haben in Oberhausen die gesamte Bandbreite unseres Sortiments gezeigt – zusammen mit flankierenden Services wie unseren Fachhandelskampagnen, mit zahlreichen Ausstellertischen sowie weiteren Ständen und mit einem intensiven Austausch zwischen Kundschaft, Erzeuger und Landgard-Mitarbeiter. Diese Mischung macht den Erfolg unserer Ordertage als Treffpunkt der Branche aus“, so das abschließende Fazit von Stefan Grett-Winkel.

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign