Blumen & Zierpflanzen: Trotz Rekordergebnissen nicht alles rosig

von Bernhard Simon

Das Jahr 2021 bescherte dem Markt für Blumen & Zierpflanzen ein Rekordergebnis. Die Pandemie rückte Grün im engeren Lebensumfeld in den Vordergrund, und die Kunden kauften mehr Blumen & Zierpflanzen als seit Jahren. Allerdings liegen einige Pflanzen mehr im Trend als andere.

Obwohl das Marktvolumen für Blumen & Zierpflanzen in Deutschland um mehr als 8 % auf 10,2 Mrd. EUR (zu Einzelhandelspreisen) stieg, veränderte sich die Zusammensetzung des Marktes kaum. Schnittblumen bleiben mit Abstand das wichtigste Einzelsegment am Markt. Mit einem Marktanteil von 35 % konnten sie ihre Bedeutung leicht ausbauen.

 

Topfpflanzen profitierten von den guten Ergebnissen der Trendprodukte wie grünen Zimmerpflanzen und Beet- & Balkonpflanzen, während die verhaltene Entwicklung bei blühenden Zimmerpflanzen das Wachstum bremste. Im gewachsenen Markt konnten Topfpflanzen ihren Anteil von 47 % stabil halten.

Die dynamischen Entwicklungen bei Stauden und Kräutern wurden vom schwachen Wachstum der Blumenzwiebeln und der Gehölze kompensiert, so dass der Anteil der Gartenpflanzen insgesamt bei 49 % stabil blieb. (Quelle: Britta Tröster – AMI)

Weitere interessante Beiträge

Bernhard Simon – 
Dienstleistungen für die “Grüne Branche”

Folgen Sie uns auch auf Twitter

Copyright @2022 Unternehmensberatung Simon PenciDesign