Permalink

0

„Blumen – 1000 gute Gründe“ auf der Grünen Woche in Berlin

Landgard bringt mit „Blumen – 1000 gute Gründe“ die Internationale Grüne Woche zum Blühen

Blumen und Pflanzen als „Quelle der Vielfalt“ in Halle 2.2

Blumen sehen nicht nur toll aus und duften herrlich. Blumen und Pflanzen sind einer der wichtigsten Bestandteile unseres Lebens und Alltags – heute und in Zukunft. Stellen wir uns nur einen Moment die Welt ohne Pflanzen vor: ohne Zierpflanzen, Beet & Balkon, Schnittblumen, Stauden, Gräser, Gehölze, Sträucher oder Bäume! Kalt, trostlos, ohne Leben!

Obst und Gemüse oder Wein sind auch ohne Pflanzen nicht denkbar. Liebe, Leben, Schönheit, Genuss und Trauer sind Begriffe, die heute und auch in Zukunft unser Leben lebenswert machen. Blumen und Pflanzen gibt es in den verschiedensten Farben und Formen und sie werden von jedem Menschen individuell interpretiert. Sie sind eine Quelle der Vielfalt.

Wenn die Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin vom 19. bis 28. Januar 2018 ihre Türen öffnet, hat es sich die Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ zur Aufgabe gemacht, die bekannte Blumenhalle unter genau diesem Motto mit einem neuen ganzheitlichen Konzept erstrahlen zu lassen. Bei der Premiere werden die Besucher grüne Produkte neu erleben, indem sie in der gesamten Halle 2.2 Möglichkeiten erhalten, aktiv und intensiv in die vielfältigen Themenwelten von Blumen- und Pflanzen einzutauchen.

Workshop „Blumen – 1000 gute Gründe“ (Foto: Landgard)

„Unser Ziel als moderne vermarktende Genossenschaft ist, das Image von Blumen und Pflanzen durch die Präsentation von `Blumen – 1000 gute Gründe´ in der Blumenhalle der IGW 2018 aufzufrischen und die Wertschätzung für die Produkte und die Branche insgesamt nachhaltig zu verbessern“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. „Wir werden in Berlin zeigen, wie faszinierend, abwechslungsreich, spannend, schön und modern die Welt der Blumen und Pflanzen ist. Kommen Sie einfach vorbei und lassen sich mit Themen wie Liebe, Leben, Schönheit, Genuss, Ökonomie und Kreativität begeistern.“

Die Blumenhalle 2.2 als zentraler Anlaufpunkt für die Besucher

Ziel der Landgard Initiative ist es, die Blumenhalle mit einem ganzheitlichen neuen Konzept zu einem der zentralen Anlaufpunkte für die Besucher der IGW zu machen. Deshalb präsentiert die Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ in der Halle 2.2 eine Leistungsschau der grünen Branche mit einer großen Anzahl an Frühlingsblühern, kreativen floristischen Arrangements, vielen Mitmach-Stationen für Jung und Alt, Workshops und innovativen

Ansätzen für ein modernes Stadtbild mit Blumen und Pflanzen. „Im Ergebnis erwartet die Besucher in der Blumenhalle das Modernste, Ästhetischste und Spannendste, was die grüne Branche aktuell zu bieten hat“, so Rehberg.

Blumen und Pflanzen als Quelle der Vielfalt mit den Themenflächen Liebe, Leben, Schönheit, Genuss, Ökonomie und Kreativität bedeuten eine vollkommen neue Umsetzung der Blumenhalle auf der IGW. Dafür hat sich die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ starke Partner mit ins Boot geholt.

Mit starken Partnern zum Erfolg

Landgard hat für die Organisation und Planung der Halle das Berliner Planungsbüro Neumann & Gusenburger beauftragt, das über langjährige Erfahrungen bei der IGW verfügt. Die floristische Gestaltung der Blumenhalle übernehmen unter anderem die preisgekrönten Experten von BLOOM´s, dem führenden deutschen Verlag für floralen Lifestyle und floristische Fachliteratur. Darüber hinaus werden sich u.a. der Zentralverband Gartenbau (ZVG) und der Landesverband Berlin der Gartenfreunde auf Teilflächen präsentieren. Medienpartner wird radioBERLIN 88,8 sein, die mit einer eigenen Bühne in der Blumenhalle ein tägliches Rahmenprogramm mit Live-Berichterstattung realisieren. Weitere neue Partner werden aktuell noch nicht verraten, hier wird es noch die eine oder andere Überraschung geben.

Urbaner, kreativer Ruhepol im Herzen der Blumenhalle

Genau in der Mitte der Blumenhalle entspringt die „Quelle der Vielfalt“. Sie ist der zentrale Punkt eines Ruhebereiches für die Messebesucher, der sich durch transparente Gebäudefassaden optisch vom Rest der Blumenhalle abhebt und den Namen „Grüne Stadt“ trägt. An diesem zentralen Ort erwartet die Besucher aber viel mehr als Ruhe und Erholung. So wird in der „Grünen Stadt“ darüber hinaus auch das kreative Leben mit Blumen und Pflanzen im urbanen Raum präsentiert. Die Messebesucher erleben hier, wie sich Blumen und Pflanzen in das moderne Stadtbild integrieren lassen, es bereichern und die Städte so gemeinsam mit den Menschen zurückerobert werden.

Themenflächen wie das Leben: bunt und vielfältig

Liebe, Leben, Schönheit, Genuss, Ökonomie und Kreativität – dies alles sind Begriffe, die im menschlichen Alltag von Bedeutung sind. Blumen können dabei immer eine besondere Rolle einnehmen. Dies stellt die Initiative in der Blumenhalle auf individuell gestalteten Themenflächen passend zu diesen Begriffen dar. Dabei laden die Themenflächen immer auch zum Mitmachen ein. Ob mit einer interaktiven Fotoaktion vor einer liebevoll gestalteten Blumenwand, Workshops zum nachhaltigen Umgang mit Pflanzen, blühender Ästhetik in Reinform, Urban Gardening-Projekten zum Mitmachen oder angesagten DIY-Kursen mit erfahrenen Interior-Experten. Auf 6.000 Quadratmetern zeigt der Landgard Auftritt für jeden etwas. Darüber hinaus wird die Landgard Initiative immer wieder auch selbst in der Blumenhalle aktiv werden und bei diversen Events, Influencer- und Mitmachaktionen rund um Blumen und Pflanzen vor Ort und parallel im Social Web in Erscheinung treten.

Kommentare sind geschlossen.