Permalink

0

Beet- und Balkonpflanzen des Jahres 2018 in Deutschland

Das sind die wohl prägnantesten Merkmale der „Pflanzen des Jahres 2018“: Außergewöhnliche Blütenfarben und ein harmonisches Gesamtbild der kombinierten Pflanzen und Farben. Mit ihnen lassen sich wundervolle Arrangements im Beet, auf der Terrasse oder auf dem Balkon zaubern.

Und das Beste: Sie sind hervorragend für die unterschiedlichen regionalen Besonderheiten Deutschlands geeignet. Schließlich haben sie dort ihre volle Schönheit entfaltet, wo sie getestet und ausgewählt wurden, von Gärtnern aus der Region.

In den kommenden Tagen stellen Ihnen GAWINA die einzelnen Pflanzen genauer vor.

Die „Beet- und Balkonpflanzen des Jahres 2018 in Deutschland“ im Überblick:

Standortfaktor berücksichtigt

Wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen ins Freie locken, kribbelt es den meisten Pflanzenliebhabern schon in den Fingern. Sehnsüchtig werden die Tage bis zu den Eisheiligen rückwärts gezählt, damit endlich die Balkonkästen, Pflanzenkübel oder die Beete bepflanzt werden können. Schließlich sollen sie bald in leuchtender Farbpracht erblühen. Doch nicht jede Pflanze ist für jeden Standort geeignet. Das Klima in Deutschland kann je nach Region sehr stark variieren.

Vorauswahl für optimales Gedeihen

Wer, wenn nicht die Gärtner, kennen sich mit den Ansprüchen der unterschiedlichen Beet- und Balkonpflanzen, den Klimabedingungen ihrer jeweiligen Region und den neuesten Sorten aus? So wählen jedes Jahr die Experten verschiedener Gartenbauverbände ihre „Pflanze des Jahres“, die sich aufgrund verschiedener Merkmale aus dem Sortiment hervorhebt und sich besonders für die jeweilige Region eignet. In diesem Jahr haben die Experten aus und für Baden-Württemberg und Hessen, Bayern, Norddeutschland, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Sachsen ihre Auswahl getroffen.

Berücksichtigt haben sie unter anderem die Wuchseigenschaften und Standortansprüche der Pflanzen. Insbesondere standen jedoch Blütenfarben und -formen einzelner Sorten oder ein harmonisches Zusammenspiel der Farben und Eigenschaften im Mittelpunkt. Ausgewertet wurden dabei auch die Ergebnisse verschiedener Forschungseinrichtungen im Gartenbau. Nur die Pflanzen, die in allen Kriterien überzeugten, wurden schließlich ausgewählt und stehen ab Ende April in ausgewählten Gärtnereien zur Verfügung.

Mehrwert durch Gärtner-Know how

Wer sich für eine „Pflanze des Jahres 2018“ interessiert, findet viele Informationen bereits auf den speziellen Internetseiten der verschiedenen Gartenbauverbände zu den jeweils Auserwählten. Dort erfährt man auch, in welcher Gärtnerei oder welchem Gartencenter es die Pflanzen zu kaufen gibt. Mit ersten Informationen versorgt, kann dann am jeweiligen Verkaufsort natürlich noch einmal nachgefragt werden. Zum Beispiel, wenn weitere Beratung hinsichtlich der Bedürfnisse oder etwa Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Beet- und Balkonpflanzen gewünscht ist.

Die Gartenbauverbände bieten Informationen und Materialien rund um ein gesundes und kräftiges Pflanzenwachstum. Daher gibt es die „Pflanzen des Jahres 2018“ eben auch nur in ausgewählten Gartenfachgeschäften. Schließlich geht es darum, dass die Beet- und Balkonpflanzen optimal gedeihen und lange Freude schenken können – mindestens einen ganzen Sommer lang.

Kommentare sind geschlossen.