Permalink

off

ZVG-Präsident Herker verzichtet auf Kandidatur

Weg frei gegeben für jüngere Generationen

Heinz Herker, seit September 2006 Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), wird nicht wieder für das Amt des Präsidenten kandidieren.

Dies teilte Herker am Montag, 16. April, in einem Schreiben an die Mitglieder des ZVG-Präsidiums offiziell mit.

Er sehe aufgrund der Ereignisse der vergangenen Wochen auch durch eine verlängerte Amtszeit keine Chance, sein Ziel – einen geeinten mit einer Stimme agierenden Berufsstand – zu erreichen.

Er möchte nun, da auch Jürgen Mertz als ein möglicher Kandidat für das Amt des Präsidenten zur Verfügung stünde, den Weg frei machen für jüngere Generationen.

Herker zu seiner Entscheidung: „Mir war es sehr wichtig, während der jetzigen Phase der verbandlichen Strukturreform mit meiner Kandidatur ein Zeichen zu setzen – für meine tiefste Überzeugung, dass der Gärtnerberufsstand dringend einen geschlossenen Auftritt zeigen und mit einer Stimme sprechen muss. Darin habe ich – über das berufspolitische Tagesgeschäft hinaus – meine berufsständische Lebensaufgabe gesehen.“

Die gemeinschaftlich vor-geschlagene „Plattform“ der Verbände wertet Herker als einen Schritt in die richtige Richtung.

Heinz Herker (Foto: g-net)

Weiter setze Herker darauf, dass sein Nachfolger mit seinen eigenen Visionen einen Weg finde, die Gemeinschaft der Gärtner wiederherzustellen. Gerade für diese nicht leichte Aufgabe bat er die Mitglieder des Präsidiums um den notwendigen Rückhalt für seinen Amtsnachfolger.

Kommentare sind geschlossen.