Permalink

0

Veiling Rhein-Maas: Gute Preisentwicklung im dritten Quartal

Veiling Rhein-MaasDie Situation an der Versteigerungsuhr in Herongen von Juli bis September 2014 zeigte einmal mehr, dass die vorherrschende Witterung einer der entscheidenden Faktoren für die Vermarktung bei Veiling Rhein-Maas ist. Das mäßige Wetter im Sommer sorgte trotz der Ferienzeiten für ein gutes und teilweise hohes Preisniveau bei Schnittblumen von Juli bis September. Die Preise in diesem Bereich stiegen im Vergleich zum dritten Quartal im Jahr 2013 durchschnittlich um 7%.

Beim Verkauf von Topfpflanzen sanken im dritten Quartal 2014 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2013 insbesondere im Bereich Gartenpflanzen und Stauden die an der Uhr verkauften Stückzahlen. Insgesamt wurden 13% weniger Topfpflanzen an der Uhr vermarktet.

Ein wichtiger Grund für diese Entwicklung sind u.a. Mengenreduzierungsmaßnahmen, die die Sortimentsmanager der Veiling Rhein-Maas auf Basis der Jahresanliefermeldungen eingeleitet haben. Der Erfolg dieser Maßnahmen lässt sich ebenfalls an den Durchschnittspreisen erkennen: Im Zimmerpflanzenbereich lagen die Preise durchschnittlich 9% höher als im 3. Quartal 2013. Im Gartenpflanzenbereich betrug die durchschnittliche Preissteigerung 17%.

Marktplatz gewinnt an Popularität
Sehr erfreulich ist, dass Veiling Rhein-Maas auch für internationale Kunden immer weiter an Popularität gewinnt. Insgesamt konnten im dritten Quartal 17 neue Kunden, u.a. aus Tschechien und Belgien gewonnen werden und wurden in diesem Zeitraum 20 neue Fernkaufverträge abgeschlossen. Außerdem intensivieren die Kundenbetreuer der Versteigerung die Besuche bei bestehenden Kunden, um auch diese noch besser beraten zu können.

Kommentare sind geschlossen.