Permalink

off

Tomaten sind der Sommerhit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tomaten in ihrer vollen Pracht (Foto: w.r.wagner/pixelio.de)

Jetzt kommen sie wieder sonnenreif und lecker auf den Tisch: Tomaten aus Deutschland. Am liebsten essen die heimischen Verbraucher die besonders aromatischen Strauchtomaten.

Auf Platz zwei des Rankings folgen die saftig-süßen Kirschtomaten*.

Tomaten sind in Deutschland die Nummer Eins unter den Gemüsesorten. Durchschnittlich rund 10 Kilogramm verspeist jeder Verbraucher pro Jahr.

Von Juli bis Oktober hat hierzulande der Freilandanbau Saison. Einerlei ob Eier-, Fleisch-, Kirsch- oder Strauchtomaten – Fans des Gemüses, das botanisch gesehen eine Beere ist, haben die Wahl zwischen vielen leckeren Sorten.

Neben den roten Klassikern gibt es auch grüne, weiße, gelbe, orangefarbene, rosa, violette und sogar schwarze Varianten.

Dabei gilt: Tomaten sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Sie zeichnen sich durch ihren Vitamin C- und Mineralstoffgehalt aus und sind sehr kalorienarm. Die in ihnen enthaltenen Carotinoide sollen die Abwehrkräfte stärken und können so Krankheiten vorbeugen.

Die wichtigsten Tipps rund um die Tomate:

Da lässt sich richtig zugreifen

Reife Exemplare duften intensiv und aromatisch und weisen eine pralle Konsistenz auf. Ihre Haut muss unversehrt und frei von Druck- oder Faulstellen sein. Rispentomaten sind „zum Anbeißen“ lecker, wenn die Stiele frisch und frei von Blättchen sind. Bevor das frische Sommergemüse gegessen wird, sollte der grüne Stielansatz entfernt werden.

Immer bestens aufgehoben

Tomaten mögen es luftig und dunkel. Aufbewahrt an einem schattigen Plätzchen in einer Schale oder einem Körbchen bleiben sie nach dem Kauf bis zu eine Woche frisch. Kälte mag das Gemüse gar nicht. Im Kühlschrank wird es hart und verliert sein Aroma. Reife Tomaten daher grundsätzlich nur bei Zimmertemperatur lagern.

Ein Platz an der Sonne

Weisen die gekauften Tomaten noch grüne Stellen auf, sollte man ihnen ein sonniges Plätzchen auf der Fensterbank anbieten. Bereits nach kurzer Zeit erhalten sie ihre typische Farbe und duften intensiv-aromatisch. Werden die reifen Exemplare innerhalb von vier bis fünf Tagen verspeist, schmecken sie am besten.

Tomaten können nicht mit Jedem

Aufgepasst: Tomaten verströmen das Reifegas Ethylen, das grünes Gemüse wie Erbsen, Gurken, Kohl oder Kopfsalat sowie Möhren, Kürbis und Paprika schnell reifen lässt. Es lohnt sich daher, Tomaten immer separat aufzubewahren.

Tomaten-Genuss in Zahlen:

Knapp 600.000 Tonnen Tomaten werden hierzulande pro Jahr im Schnitt verkauft. Deutschlandweit lag die Unterglas-Anbaufläche von Tomaten im vergangenen Jahr bei rund 320 Hektar, Baden-Württemberg ist mit knapp 70 Hektar das anbaustärkste Bundesland. Tomaten sind besonders in den warmen Monaten beliebt: Das Gemüse wird zwar das ganze Jahr über gekauft, im zweiten und dritten Quartal sind die Einkaufsmengen aber jeweils gut 30 % höher.

* Quelle: Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI)

Kommentare sind geschlossen.