Permalink

off

Praktiker AG: Notbesetzung – Bafin schaltet sich ein

Praktiker_Logo_jpg_klWie der Baumarktmanager berichtet, gibt es in einigen Abteilungen der Praktiker-Zentrale derzeit lediglich eine Notbesetzung.

Erst wenn am morgigen Freitag die neuen Darlehen für die Alt-Praktiker und die Umflagg-Märkte gesichert seien, würden Warenauslieferung, Disposition und die Logistik wieder voll arbeiten, so das Fachblatt.

Hier sollen zunächst A-Lieferanten zum Zuge kommen, um den Warenbestand in den Märkten nach oben zu ziehen.

Zwischenzeitlich wurde bekannt, das die Hauptaktionärin Isabella de Krassny schon am 19.Juli 2013 einen beträchtlichen Teil des von ihr verwalteten Aktienpaketes verkauft hat.

Dies hatte zur Folge, dass ihr Anteil an der Praktiker AG von 9,61% auf jetzt nur noch 3,37 % sank.

Als Großaktionärin der Baumarktkette Praktiker setzte sich Isabella de Krassny vehement für die Rettung des Konzerns ein. Trotzdem reduzierte sie zeitgleich ihren Anteil so deutlich.

Dies wiederum hat nun die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFIN) auf den Plan gerufen. Man wolle sich den Fall anschauen, was aber Routine bei Insolvenzen sei, so ein Behördensprecher der Bafin.

Es besteht der Verdacht des verbotenen Handels aufgrund von Insiderinformationen. Dem Verkauf des Aktienpaketes am 19.Juli folgte am 25.Juli die Aussage zur Absicht des Insolvenzganges von Max Bahr.

Ein Schelm, der dabei böses denkt.

Kommentare sind geschlossen.