Permalink

off

Praktiker AG: Ist Sanierung mit weniger Kapital möglich?

Heiße Gerüchte machen am Finanzplatz Frankfurt die Runde.

Es scheint so zu sein, dass eine Einigung mit wichtigen Kapitalgebern möglich ist, um die Restrukturierung des angeschlagenen Baumarktkonzerns zu bewerkstelligen.

Strittig ist vor allen Dingen der angebliche Kapitalbedarf zur Restrukturierung des Praktiker Konzerns von 300 Mio. Euro, welcher durch den Vorstand um Thomas Fox anfänglich genannt wurde.

Die Großaktionäre um Isabella des Krassny hielten diese Summe von Anfang an für überzogen und hatten deshalb mit Vorstand und Aufsichtsrat einige Auseinandersetzungen.

Aktuell gibt es Gerüchte um zwei voneinander unabhängige Gutachten renommierter Unternehmen, in denen festgestellt worden sei, dass ca. 100 Mio. Euro für die Sanierung des Konzerns ausreichen könnten.

Dies könnte die Kapitalbeschaffung wesentlich vereinfachen.

Sollte sich diese Nachricht tatsächlich bestätigen, so dürfte dies für die Lieferanten und Aktionäre ein positives Signal sein.

Man darf gespannt sein wie es in dieses Angelegenheit weitergeht, nicht zuletzt auch im Hinblick auf die anstehende Hauptversammlung im Juni 2012.

Kommentare sind geschlossen.